Samsung Galaxy S6 soll mit verbessertem Fingerabdruckscanner aufwarten

Samsung Galaxy S5 Power Button mit FingerabdrucksensorSamsung hat bei der Entwicklung des Galaxy S6 das Augenmerk scheinbar nicht nur auf neue Design-Ansätze und höhere Leistungswerte gelegt, sondern auch ganz pragmatische Verbesserungen vorgenommen, von denen die künftigen Nutzer wirklich profitieren könnten. So hat es der südkoreanische Elektronikriese einem Bericht von SamMobile nach geschafft, bei seinem kommenden Flaggschiff-Smartphone einen stark verbesserten Fingerabdruckscanner zu verbauen, dessen Verwendung deutlich komfortabler sein soll als noch die Benutzung derselben Technologie im Galaxy S5.

Gewissermaßen als Reaktion auf Apples Vorstellung von Touch ID beim iPhone 5s und dem Trend der Industrie hin zur Verwendung biometrischer Sensoren in Mobilgeräten folgend integrierte Samsung vergangenes Frühjahr im Galaxy S5 erstmals einen Fingerabdruckscanner in eines seiner Smartphones. Beim 2014er Topmodell des südkoreanischen Herstellers war die Implementierung dieser Technologie jedoch vergleichsweise fehleranfällig und umständlich gelöst: Zur Erkennung des Fingerabdrucks musste der Finger beispielsweise in einer Wischbewegung über den Sensor geführt werden.

Laut SamMobile soll das alles nun beim Galaxy S6 ganz anders aussehen. Samsung implementiert den Fingerabdruckscanner offenbar wie auch Apple weiterhin direkt in den Home-Button seines Flaggschiff-Modells, zur Erkennung des Fingerabdrucks soll es jetzt aber ausreichen, den Finger einfach auf die Taste zu legen. Außerdem soll die Erkennung deutlich zuverlässiger funktionieren.

Alle bisherigen Gerüchte deuten darauf hin, dass Samsung das Galaxy S6 Anfang März 2015 im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorstellen wird. Gleich zu Beginn des Jahres soll der Hersteller das High-End-Smartphone bereits Partnern hinter verschlossenen Türen auf der Consumer Electronics Show (CES) 2015 gezeigt haben. Wir sind schon sehr gespannt, wie das Gerät schlussendlich aussehen wird und welche speziellen Tricks sich Samsung Software-seitig hat einfallen lassen.

Bild: NBB
Quelle: SamMobile

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.