Samsung Galaxy S9: Angebliche Verpackung verrät vermeintliche Specs

Samsung Galaxy S9: Angebliche Verpackung verrät vermeintliche Specs

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona wird Samsung Ende Februar das neue Flaggschiff Galaxy S9 vorstellen. Wir befinden uns also bereits mitten in der heißen Phase voller Leaks, Gerüchte und Vermutungen. Nun ist ein Foto aufgetaucht, das die Verpackung eines Galaxy S9 zeigen und einige interessante Specs verraten soll.

Statt eines langen Einleitungstextes findet ihr nachfolgend direkt das Foto, das ursprünglich auf Reddit auftauchte:

Falls ihr schlechte Augen habt oder unseren Blogpost gerade auf einem Mini-Screen lest, sollt ihr nicht verloren sein, denn ich war fleißig und habe die aufgelisteten Specs des Samsung Galaxy S9 nochmal im Klartext für euch abgetippt:

  • 146,5 mm (5,8″ full rectangle)/
  • 143,3 mm (5,6″ rounded corners) Quad HD+ sAMOLED
  • Super Speed Dual Pixel 12MP OIS (F 1.5/F2.4)
  • Super Slow-mo
  • 8MP AF Selfie Camera
  • Stereo Speakers tuned by AKG
  • IP68 Water & Dust Resistant
  • Iris Scanner
  • 64GB Memory / 4GB RAM
  • Wireless Charging (Charging pad required)
  • Earphones tuned by AKG

Galaxy S9: Kamera mit variabler Blende?

Insgesamt lesen sich die Spezifikationen so, als sei in diesem Jahr eher eine behutsame Modellpflege angesagt als eine radikale Erneuerung des Designs. So scheint sich im Verleich zum Galaxy S8 z.B. die Größe des Displays nicht zu verändern, RAM und Speicher bleiben gleich usw.

OK, wir scheinen diesmal Kopfhörer und Lautsprecher zu bekommen, bei denen AKG irgendwie die Finger mit im Spiel hatte. Spannender finde ich da schon die Super Slow-mo Cam. Mal sehen, ob sie wirklich die kolportierten 1000 FPS liefern können wird. Mir würden ja 120 FPS in 4K ausreichen. 🙂

Was mir persönlich jedoch gleich ins Auge sprang, sind die beiden Blendenzahlen: F1.5 und F2.4. Normalerweise findet man hier ja nur eine Angabe. Was das genau heißt, ist noch nicht zu 100% geklärt, allerdings wird im Internet bereits fleißig spekuliert. Es stellt sich nämlich heraus, dass Samsung ein Klapp-Handy mit variabler Blende im Sortiment führt. Das W2018 genannte Edel-Mobiltelefon ist nur auf dem chinesischen Markt erhältlich und kostet wohl umgerechnet über 3.000$. Auf dem folgenden GIF kann man die variable Blende gut in Aktion erleben:

Es wäre also gut denkbar, dass das Samsung Galaxy S9 mit eben jener variablen Blende ausgestattet wird, was die Fähigkeiten der Kamera weiter verbessern würde. Bei F1.5 wäre die Blendenöffnung sehr weit offen – es würde also sehr viel Licht den Sensor erreichen, was bei Fotos bei schlechtem Licht sehr nützlich ist. Außerdem wäre die Schärfentiefe sehr gering, was – mit Abstrichen – zu einem angenehm unscharfen Foto-Hintergrund führen würde, den wir z.B. bei Portraitaufnahmen so gern haben möchten. Bei F2.4 wäre die Blende weiter geschlossen, um z.B. bei grellem Sonnenlicht nicht überzubelichten oder bei Landschaftsaufnahmen das ganze Bild scharf im Fokus zu haben.

Denkbar wäre natürlich auch, dass Samsung dem S9 eine Dual-Kamera spendiert – eine mit F1.5 und eine mit F2.4. Allerdings glaube ich, dass in diesem Fall bereits Leaks dazu bekannt geworden wären.

Wie immer gilt: Solange keine offiziellen Infos vom Hersteller vorliegen, sind alle diese Infos nur eines: Gerüchte.

via Mobiflip

 

 

Veröffentlicht von

Nerd, Geek, SciFi-Fan, Rollenspieler, Gamer. Beruflich schreibe ich seit 2011 Dinge ins Internet – seit 2017 als Redakteur und Community Manager bei notebooksbilliger.de. Erste Computer-Gehversuche ca. 1985 auf einem C64.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei