Samsung Galaxy Tab 10.1: Verkauf weiterhin verboten

Das Samsung Galaxy Tab 10.1 darf auch weiterhin nicht verkauft werden. So entschied vor wenigen Augenblicken das Landgericht Düsseldorf. Das EU-Verbot wurde aufgehoben, aber hierzulande bleibt das Verkaufsverbot bestehen, begründet anhand eines Geschmacksmusters, welches Apple seit dem Jahre 2004 innehat. Es geht also nicht um Patente oder Software, sondern Geschmacksmuster – die Optik.

Wer das ganze Theater nicht mitbekommen hat: Apple warf Samsung vor, mit dem Galaxy Tab das iPad kopiert zu haben. Neben dem Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab 10.1 besteht auch momentan eine einstweilige Verfügung gegen das Samsung Galaxy Tab 7.7, welches in einer Ruck-Zuck-Aktion von der Sichtfläche der diesjährigen IFA verschwand. Ein trauriger Tag für Freunde der Technik, denn es entscheidet nicht der Konsument und Nutzer, sondern ein Gericht.  Wir dürfen gespannt sein, wie sich das ganze Theater weiter entwickelt, momentan klagt Apple in 19 verschiedenen Fällen gegen Samsung. (via via)

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt, Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Samsung Galaxy Tab 10.1: Verkauf weiterhin verboten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Sorry aber wer das Galaxy Tab nicht von iPad unterscheiden kann, sollte mal zum Doc gehen…

avatar
Gast

Kann ich nur zustimmen. Waren aber im Vorfeld ja schon manipulierte Bilder im Spiel und mehr. Jeder normale Richter hätte so viel A… in der Hose gehabt und alleine für die gefaketen Bilder die Verfügung ausgesetzt. So wird die Peinlichkeit halt bis zum Letzte ausgesessen.

Apple hat Angst, mehr nicht …

wpDiscuz