Samsung Galaxy Z Fold 2: Erster Test schon vor der offiziellen Veröffentlichung

Samsung Galaxy Z Fold 2: Erster Test schon vor der offiziellen Veröffentlichung

Offiziell wird es erst am 1. September weitere Neuigkeiten zum kommenden Foldable von Samsung geben. Jedoch hat ein YouTuber scheinbar schon ein Engineering-Sample in die Hände bekommen und es getestet.

Anfang August hat Samsung die zweite Generation des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorgestellt. Abgesehen von einem kurzen Ausblick gab es während des Events jedoch keine genaueren Infos. Die sollen laut Samsung nämlich erst am 1. September folgen. Nun hat es ein Z Fold 2 – ja, die Namensgebung bei Samsung ist verwirrend – wohl „zufällig“ in die Wildnis bzw. die Hände eines chinesischen YouTubers geschafft, der es gleich daraufhin in einem Video reviewed hat. Wer sich vorab noch mal über das erste Galaxy Fold informieren will, findet hier eine gute Übersicht.

Die 2. Generation macht alles größer und besser

Da wir leider keinen Redakteur mit ausreichend Mandarin-Kenntnissen besitzen, können wir nicht bewerten, was der Reviewer in dem Video über das kommende Foldable erzählt. Das Video bietet jedoch einen guten Ansatzpunkt, wenn es um das Außen- und Innenleben geht.

Als Erstes fällt direkt auf, dass das Außendisplay deutlich größer als noch beim Vorgänger ist. Diesmal nimmt es beinahe die gesamte Front ein und wird nur von einem kleinen Punch-Hole unterbrochen, in dem sich die Selfie-Kamera befindet.

Die Innenseite hat ebenfalls ein deutlich sichtbares Upgrade bekommen und ist von 7,3 auf 7,6 Zoll angewachsen. Die bisherige Kamera-Ecke rechts oben ist zudem einer Punch-Hole-Kamera gewichen.

Das große Außendisplay lässt sich nun außerdem als Viewfinder für die Kameras auf der Rückseite verwenden. Damit sind Vlogs und Selfies mit den Hauptkameras in hoher Qualität möglich.

Eine weitere neue Funktion hat sich Samsung direkt vom Galaxy Z Flip geklaut: Das Scharnier, das die beiden Smartphone-Hälften verbindet, ist nun etwas steifer. Dadurch ist es möglich, eine Seite auf dem Tisch und eine hochkant stehen zu lassen. Das Ganze ähnelt so einem Laptop und kann auch ähnlich verwendet werden.

Leider erkennt man im Video immer noch eine Spalte zwischen den beiden Hälften im Innendisplay. Scheinbar konnte Samsung dieses Manko mit der zweiten Iteration noch nicht ganz loswerden.

Diesmal soll (wie beim Z Flip) anstelle des doch ziemlich anfälligen Plastiks der ersten Generation ein sehr dünnes Glas als Material für das Innendisplay verwendet werden.

Insgeamt bietet das Video des chinesischen YouTubers 灵感研究所 einen wirklich guten Einblick, welche Verbesserungen Samsung bei seinem Flaggschiff-Foldable realisiert hat. Der Reviewer geht auch immer wieder auf die Specs des Geräts ein, jedoch ist das aufgrund der Sprachbarriere etwas schwer zu verstehen. Die Seite XDA-Developers hat zu den Specs und den vermeintlichen Preisen eine gute Übersicht erstellt.

Gefällt euch das neue Samsung Galaxy Z Fold 2? Denkt ihr, dass Samsung an den richtigen Stellen nachgebessert hat?

Samsung Smartphones bei uns im Shop

via: theverge.com

Bild: YouTube

Veröffentlicht von

(Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.