Samsung kündigt neuen GDDR5-Speicherchip mit 1 GB Kapazität und 4 GHz Takt an

Samsung-8-Gigabit-GDDR5_1

Samsung hat die Serienfertigung von neuartigen GDDR5-RAM-Bausteinen angekündigt, die mit einer Speicherkapazität von 1 Gigabyte (8 Gigabit) aufwarten, also mit exakt der doppelten Menge der bislang fortschrittlichsten Speicherbausteine (4 Gigabit). Außerdem sollen die Chips eine Datentransferrate von bis zu 8 Gigabit pro Sekunde bei einer Taktfrequenz von 4 Gigahertz erreichen können.

Die für den PC-Markt vielleicht wichtigste Konsequenz, die sich aus der Verfügbarkeit von Samsungs 8-Gigabit-Chips ergeben dürfte, ist die Vorstellung einer Flut neuer Grafikkarten-Modelle mit der doppelten Menge an Videospeicher als den derzeit üblichen 4 Gigabyte GDDR5-RAM. Desktop- und Notebook-Grafiklösungen mit 8 Gigabyte GDDR5-RAM gibt es zwar vereinzelt schon seit einer Weile, aber durch die neuen Samsung-Speicherbausteine, die im 20-Nanometer-Prozess gefertigt werden, wird die Produktion solcher Karten nun endlich kosteneffektiver und somit auch lohnenswerter. Alternativ könnten Hersteller außerdem dazu übergehen, kleinere Platinen für ihre Grafikkarten zu verwenden, da beispielsweise vier 8-Gigabit-Bausteine natürlich weniger Platz beanspruchen als die zuvor nötigen acht 4-Gigabyte-Chips.

Am Beispiel einer Desktop-Grafikkarte wie der Nvidia GeForce GTX 970 lässt sich am besten erklären, wie der Grafikkarten-Markt aus Samsungs 8-Gigabit-Chips Nutzen ziehen kann. Auf der Platine eines GTX-970-Modells sitzen insgesamt acht 4-Gigabit-Bausteine (512 Megabyte), die über ein in acht Kanäle aufgeteiltes, 256 Bit breites Speicherinterface an die GPU angebunden sind. Eine Vergrößerung des Grafikspeichers war bislang also nicht ohne erheblichen zusätzlichen Entwicklungsaufwand möglich. Dank Samsungs Neuvorstellung ändert sich das und auf der GTX-970-Platine könnten sich schon bald acht 8-Gigabit-Chips anstelle der 4-Gigabit-Module wiederfinden, wodurch die Grafikkarte mit 8 Gigabyte GDDR5-RAM aufwarten würde. Vor allem mit Blick in eine Zukunft, in der fortschrittliche PC-Spiele in extrem hohen Auflösungen gezockt werden sollen, ist ein solcher Entwicklungsschritt praktisch unabdingbar.

Ein weiteres relevantes Details für Grafikkartenhersteller ist die Tatsache, dass Samsungs neue Speicherbausteine mit bis zu 4 Gigahertz Taktfrequenz betrieben werden können, was die Datendurchsatzrate im Vergleich zu den bislang verwendeten 4-Gigabit-Modulen (bis zu 3,5 Gigahertz) erhöht.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt der 8-Gigabit-Speicherchips jenseits des klassischen Grafikkartenmarktes schließlich betrifft Sonys PlayStation 4 (PS4). Aktuell werden in der PS4 sechzehn 4-Gigabit-Speicherchips verbaut, um auf eine Gesamtkapazität von 8 Gigabyte GDDR5-RAM zu kommen. Dank der neuen Module von Samsung könnte Sony aber in nicht allzu ferner Zukunft dazu übergehen, nur noch acht 8-Gigabit-Bausteine in seine Spielekonsole zu packen, womit sich sowohl die Größe als auch die Herstellungskosten der PS4-Platine vermutlich deutlich verringern ließen.

Bild: Samsung
Quelle: Samsung
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Notebook abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Samsung kündigt neuen GDDR5-Speicherchip mit 1 GB Kapazität und 4 GHz Takt an"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Blogging is the new poetry. I find it wonderful and amazing in many ways.

avatar
Gast

very informative post for me as I am always looking for new content that can help me and my knowledge grow better.

wpDiscuz