Samsung lagert aus – Preisgründe oder geplante Übernahme der HP-Sparte?

Glaubt man den Gerüchten der DigiTimes, dann versucht Samsung, die Notebook-Produktion auszulagern. Der in Korea angesiedelte Konzern könnte seine Geräte in Taiwan fertigen lassen. Bislang stellt Samsung einer großen Teil seiner Geräte in Eigenregie in China her, nun könnten Quanta, Compal oder auch Pegatron in Taiwan für den Giganten der Elektronikbranche fertigen.

Die Gerüchte basieren auf zwei möglichen Punkten: einmal könnte der Schritt dazu gedacht sein, einfach Kosten zu senken, zum anderen wird vermutet, dass Samsung an der PC-Sparte von Hewlett Packard interessiert sein könnte. Wir werden ja sehen, wer das Rennen macht – schließlich ist HP einer der Großen im PC-Geschäft.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz