Samsung Notebooks mit Keyloggern?

Gestern gab es eine beherrschende News (sofern man sich für Notebooks und Software interessiert). Angeblich hat jemand in den Vereinigten Staaten vorinstallierte Keylogger auf Samsung-Notebooks gefunden. Dieser soll neben Tastatureingaben auch in regelmäßigen Abständen Screenshots des Bildschirms machen. Wenn dies wahr wäre, wäre das sicherlich ein herber Vertrauensverlust in Geräte von Samsung. Das Ganze ist so abstrus, dass ich mir das nicht einmal in meinen wildesten Träumen vorstellen kann, dass dies absichtlich geschehen sein soll. Doch was sagt Samsung eigentlich dazu – denn es gibt bereits ein offizielles Statement (danke Frexxx @ Twitter):

„The statements that Samsung installs keylogger on R525 and R540 laptop computers are false. Our findings indicate that the person mentioned in the article used a security program called VIPRE that mistook a folder created by Microsoft’s Live Application for a key logging software, during a virus scan.The confusion arose because VIPRE mistook Microsoft’s Live Application multi-language support folder, „SL“ folder, as StarLogger.(Depending on the language, under C:\windows folders „SL“ for Slovene, „KO“ for Korean, „EN“ for English are created.) Samsung will continue to respect customer needs by providing the highest quality products and services.“

Ich halte euch auf dem Laufenden. Was meint ihr? Vorgezogenes Sommerlochthema, tatsächlich Keylogger oder ist die Aussage von Samsung wahr? Ich kann übrigens bei zwei deutschen Samsung-Geräten sagen: absolut sauber 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Samsung Notebooks mit Keyloggern?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Also irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen. Wenn dem wirklich so wäre, dann kann man nur von dem Kauf eines Samsung Gerätes abraten bzw. Samsung generell boykottieren!
Vielleicht ist es ja auch nur ein vorgezogener Aprilscherz… 😉

avatar
Gast

Nun ja, auf USB-Sticks, der ein oder anderen HeftCD/DVD wurden auch schon mal „ab Werk“ Malware entdeckt.

Aber wenn bisher nur EIN Programm Alarm geschlagen hat, liegt das mit dem false positive nahe.

avatar
Gast

Heftig, wenn das wahr wäre – kann mir das aber nicht vorstellen! Mir ist Samsung mittlerweile ein recht sympathisches & innovatives Unternehmen, dass teilweise auch recht schicke Produkte macht..

avatar
Gast

naja.. im moment traue ich da eher der Samsung aussage.. dieses „irgendwer hat irgendwo in den USA irgendwas gefunden dass er für nen Keylogger hält […] “ wird natürlich via sämtlicher Kanäle schnell verbreitet und mutiert von „da wurde irgendwas gefunden“ zu „vorinstallierte Keylogger auf Samsung Notebooks“ …
Solangs keine zuverlässigen Quellen gibt (in DE z.B. den CCC als eine von vielen) glaub ich das erstmal nicht..

avatar
Gast

Ich finde es ein wenig komisch, dass der Gründer einer IT Security Firma eine Sprachoption für Spyware gehalten haben soll, zumal besagte Person nichts mit Slowenien am Hut zu haben scheint
Ich würde gerne eine Untersuchung von einer unabhängigen, dritten Partei sehen.

avatar
Gast

@Fahrertuer:
mein Avira hält die autostart.ini datei meines Win 7 Bootsticks auch für nen trojaner und block sie 😉
von dem her isses nicht unmöglich dass nen virenscanner (auch ein guter) mal fehlalarm gibt..

avatar
Gast

Puh, Glück gehabt, hab ein R522. 😀
Hab Handy, Notebook und TV von Samsung. Wenn das wahr wäre, wüssten die praktisch alles über mich. 😉

avatar
Gast
@Hannes Von jemandem der eine Firma für IT Sicherheit gegründet hat (zumindest klingt es so in dem networkworld Bericht, dass der Finder des Keyloggers Experte für diesen Bereich ist, und anscheinend auch eine Firma in diesem Bereich leitet) erwarte ich, einen False Positive als solchen erkennen zu können und nicht einfach blind an die Öffentlichkeit zu gehen. Von daher gehe ich davon aus, dass an der ganzen Sache mehr dran ist, als Samsung zugibt. Es kann natürlich auch sein, dass er 0 Ahnung von der Sache hat und/oder einfach nur unfähig ist und den False Positive nicht als solchen erkannt… Read more »
avatar
Gast

Warum sollte sowas ein Thema fürs Sommerloch sein? Der gemeine Bürger kann mit dieser wenig sensationseregenden Meldung eh nichts anfangen. Es sei denn es kommt noch ein handfester Datenskandal hinzu, in dem sich Betroffene in BILD zu Wort melden, oder dort auf Seite 1 erscheinen…

avatar
Gast

@fahrertuer: ok, dann hatte ich den zweiten bericht einfach falsch gelesen und dich damit falsch verstanden 😉
ob der Entdecker nun ahnung hat oder nicht sei mal dahin gestellt.
Aber wie auch in meinem ersten kommentar dazu fände ich ne prüfung durch nen dritten in jedem fall auch sinnvoll…
Es gibt ja schließlich genug fähige leute die das ganze nachprüfen können.
Bislang war Samsung meiner meinung nach immer zuverlässig, daher kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass die jetzt sowas veranstalten..

avatar
Gast

Reicht schon, wenn man an der betreffenden Stelle einen leeren Ordner namens SL erstellt – wird auch als Keylogger erkannt.

avatar
Gast

Da will einer mit Gewalt viel Publicity für seine Sicherheitsfirma. Also ein „Sicherheitsexperte“, der ein neues Laptop kauft und nicht als erstes eine Neuinstallation macht, kann nicht viel wert sein.

avatar
Gast
mh.. hab mir den Berich nochmal in ruhe inner pause durchgelesen.. ganz erlich, auch wenner seine titel hat, wirklich glaubwürdig erscheint der mir nicht.. „After the initial set up of the laptop, I installed licensed commercial security software and then ran a full system scan before installing any other software. […] The findings are false-positive proof since I have used the tool that discovered it for six years now and I am yet to see it misidentify an item throughout the years. “ Also sind seiner meinung nach die Funde definitiv der Starlogger, weil er die gleiche Software seit 6… Read more »
wpDiscuz