Samsung Odyssey Neo G8: Erster Gaming-Monitor mit 4K & 240Hz

      Samsung Odyssey Neo G8: Erster Gaming-Monitor mit 4K & 240Hz

      Samsung hat drei neue Gaming-Monitore vorgestellt, die alle mit einem guten Datenblatt glänzen. Doch einer sticht dabei heraus: Der Odyssey Neo G8 (G85NB) bietet als erster Gaming-Montior flüssige 240Hz bei einer hohen Auflösung von 4K (3.840 x 2.160px).

      Samsungs Odyssey-Monitore bewegen sich in der Oberklasse der Gaming-Monitore. Nun hat Samsung drei neue Modelle vorgestellt: Odyssey G85NB, G75NB und G40B.


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Odyssey Neo G8 (G85NB)

      Das absolute Flaggschiff von Samsung ist der neue Odyssey Neo G8 (G85NB). Dieser bietet eine Bildschirmdiagonale von 32 Zoll und eine Krümmung von 1000R. Samsung setzt hier auf ein VA-Panel mit der eigens entwickelten Quantum Matrix Technology. Dadurch erreicht der Monitor eine Reaktionszeit von 1ms (GtG) und schnelle 240Hz Bildwiederholrate, dazu gibt es noch AMD FreeSync Premium Pro. Die Auflösung beträgt 4K (3.840 x 2.160) und der Monitor soll den DCI-P3-Farbraum zu 95 Prozent abdecken.

      Damit ist er der erste Gaming-Monitor weltweit, der gleichzeitig eine Bildwiederholrate von 240Hz und eine Auflösung von 4K bietet. Die ideale Kombination für Gamer. Der Odyssey Neo G8 setzt zudem auf Quantum HDR 2000 mit einer maximalen kurzzeitigen Helligkeit von 2.000Nits. Das ist wirklich verdammt hell. Die durchschnittliche Helligkeit soll bei 350 Nits liegen.

      Beim Design ändert sich nicht viel, es bleibt dem Style des aktuellen Odyssey Neo G9 treu. Auf der Rückseite bietet er zudem VESA und kann damit ganz leicht an einem Monitor-Arm angebracht werden. Für mich und einige wenige Nutzer ebenfalls erfreulich: Der Monitor bietet eine Pivot-Funktion!

      Odyssey Neo G7 (G75NB)

      Der Odyssey Neo G7 ist quasi der kleine Bruder des G8 und bietet ebenfalls 32 Zoll, eine Krümmung von 1000R, 4K-Auflösung, 1ms Reaktionszeit (GtG) und „nur noch“ eine Bildwiederholrate von 165Hz.

      Ansonsten ist auch der Rest (AMD FreeSync Premium Pro, Quantum HDR 2000, Pivot etc.) wie beim großen Bruder.

      Odyssey G4 (G40B)

      Das kleinste Modell nennt sich Odyssey G4 (G40B) und bietet ebenfalls viele Funktionen der beiden teureren Modelle. Den G40B gibt es aber in tischtauglicheren 25 und 27 Zoll mit einer Full-HD-Auflösung. Dafür gibt es aber wieder schnelle 240Hz, 1ms Reaktionszeit und ein IPS-Display. Die durchschnittliche Helligkeit liegt mit 400 Nits etwas höher als bei den anderen Modellen.

      Das Display ist zudem flach und nicht gebogen, was einigen Nutzenden bestimmt zuspricht. Das Panel bietet HDR10-Unterstützung und AMD FreeSync Premium sowie Nvidia G-SYNC. Natürlich hat auch der G40B eine Pivot-Funktion.

      Die beiden größeren Modelle glänzen zudem mit den etwas neueren Anschlüssen Display Port 1.4 und HDMI 2.1. Der „kleine“ Odyssey G4 (G40B) kommt noch mit Display Port 1.2 und HDMI 2.0 daher.

      Samsung Monitore im Shop

      Quelle: Samsung

      Veröffentlicht von

      Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.