Samsung schickt LKW mit Heck-Display auf die Straße

image (6)

Bereits im Juni 2015 hat Samsung ein System für LKW vorgestellt, das dahinter fahrenden Fahrzeugen das Überholen erleichtern soll. Über zwei Frontkameras wird ein Bild aufgenommen, das direkt auf vier am Heck angebrachte Monitore übertragen wird. So sieht man über das Display direkt, was vor dem LKW passiert und ob Gegenverkehr vorhanden ist. Nach dem Konzept vor rund einem halben Jahr, wurde nun der erste entsprechende LKW auf die Straßen Südamerikas geschickt.

Das System könnte eigentlich kaum einfacher sein: An der Front zeichnen zwei Kameras das Geschehen vor dem LKW auf und übertragen es an das Heck. Hier sind vier 46 Zoll große Samsung OH46D-Displays angebracht, die gegen Staub, Nässe und Stößen geschützt und nach IP56 zertifiziert sind. Die Displays haben auch eine extrem hohe Helligkeit von 3000nit, um bei jedem Wetter gut erkennbar zu bleiben. Soweit also eigentlich nichts Spektakuläres, dennoch ist Samsung der erste Hersteller, der diese Idee in die Tat umsetzt. Umgesetzt wurde das Projekt an einem Volvo-LKW und mithilfe von Software von Ingematica aus Argentinien. Ebenfalls an der Entwicklung beteiligt war die Werbeagentur Leo Burnett – Werbung auf den Displays wäre daher auch nicht undenkbar.

24485219030_c5454774b8_k

Vorgestellt wurde das Konzept wie erwähnt bereits vor rund einem halben Jahr, seitdem wurden allerdings nur sporadisch Probefahrten unternommen. Jetzt ist kontinuierlich ein LKW mit dem System an Board auf Argentiniens Straßen unterwegs, um es im Alltag zu testen.

Sofern die Technik wie geplant funktioniert und nicht durch Werbeeinblendungen unterbrochen wird, dürfte sie, gerade auf Landstraßen, für ein bisschen mehr Sicherheit sorgen – oder?

Quelle/Bilder: Samsung
Via: Heise Online

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *