Samsung stellt die Gear VR vor, eine Virtual-Reality-Brille für Smartphones

Samsung stellt die Gear VR vor, eine Virtual-Reality-Brille für Smartphones

Sam_Gear_VR_1Im Zuge des Auftakts zur IFA 2014 in Berlin hat Samsung eine eigene Virtual-Reality-(VR)-Brille namens Gear VR vorgestellt. Über ein solches Produkt war seit einiger Zeit spekuliert worden. Anders als die VR-Headsets von Oculus und Sony, die in den letzten Monaten häufig Schlagzeilen machten, ist Samsungs Gear VR allerdings rein als Smartphone-Accessoire konzipiert und nicht als vollständiges Headset. Aktuell soll die Technik sogar ausschließlich mit dem ebenfalls gerade erst angekündigten Phablet Galaxy Note 4 kompatibel sein, welches über ein 5,7 Zoll großes, ultra-hochauflösendes Display (2560 x 1440 Pixel) verfügt.

Samsung hat die Gear VR eigenem Bekunden nach nicht im Alleingang, sondern zusammen mit dem VR-Spezialisten Oculus entwickelt. Von der Partnerschaft profitieren beide Unternehmen: Der südkoreanische Elektronikriese erhält VR- und Software-Know-how von Oculus, die US-amerikanische Facebook-Tochter bekommt dafür bevorzugten Zugang zu Samsungs OLED-Displays, die es schlussendlich für die Massenproduktion seines VR-Headsets Oculus Rift in größerer Stückzahl benötigen wird.

Die Funktionsweise von Samsungs Gear VR ist mit dem zu vergleichen, was wir von den anderen VR-Brillen kennen. Größter Unterschied ist, dass erst ein Smartphone, in diesem Fall also das Galaxy Note 4, in die Datenbrille eingesetzt werden muss, bis der virtuelle Zauber überhaupt losgehen kann. Das Smartphone übernimmt sämtliche Berechnungen, also angefangen von der Grafikdarstellung bis hin zur exakten Messung der Kopfbewegungen. Auf dem hochauflösenden Smartphone-Display wird das Bild dann für das rechte und linke Auge nebeneinander angezeigt und mit zwei Lupenlinsen vergrößert, wodurch für den Nutzer der Effekt von Dreidimensionalität beziehungsweise ein gewisses Raumgefühl entstehen soll. Da entsprechende Berechnungen schon einem vollwertigem Desktop-PC sehr viel Rechenleistung abverlangen, bleibt abzuwarten, wie gut das Mobil-SoC im Note 4 mit derlei Aufgaben zurechtkommt.

Samsung nennt derzeit noch keinen Preis oder Termin für die Markteinführung des Gear VR. Das Unternehmen ist aber offensichtlich fest entschlossen, frühzeitig auf den Virtuality-Reality-Trend aufzuspringen.

Bilder: Samsung
Quelle: Pressemitteilung
avatar

Veröffentlicht von

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Samsung stellt die Gear VR vor, eine Virtual-Reality-Brille für Smartphones"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback
Project Beyond: Samsung stellt 3D-360-Grad-Kamera vor » notebooksbilliger.de Blog

[…] gibt sich nach Vorstellung seines ersten Virtual-Reality-(VR)-Geräts Gear VR im vergangenen September weiterhin sehr engagiert auf diesem Gebiet. Das südkoreanische […]

trackback
Samsung packt aus: Galaxy Note 5, Galaxy S6 Edge Plus & mehr » notebooksbilliger.de Blog

[…] oder ein Tablet handeln könnte. Überhaupt keine Informationen tauchten zu einer neuen Gear VR auf: Das erste Modell der virtuellen Brille stellte Samsung neben dem Galaxy Note 4 vor. Es ist […]