Sandy Bridge Notebooks mit Turboloch?

Die Kollegen vom Notebookjournal haben sich aktuelle Geräte mit der neuen Sandy Bridge Plattform vorgenommen und einige interessante Entdeckungen gemacht. Faktisch bietet die Sandy Bridge Plattform ein ordentliches Leistungsplus, doch wie wirkt sich TurboBoost 2.0 in Notebooks aus? In der Vergangenheit konnte man ab und an feststellen, dass CPUs künstlich gedrosselt wurden oder bei hohen Temperaturen die CPU aus Selbstschutz in niedrigere Regionen taktete. Das Notebookjournal testete mit verschiedenen Benchmarks und stellte auch dort fest: ab bestimmten Temperaturen wird gedrosselt.

Dieser Beitrag wurde unter Eigenmarke, Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Sandy Bridge Notebooks mit Turboloch?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

gut zu wissen.. denke die Liste dort wird – sobald sie umfangreicher ist – wieder einmal die Qualitätsunterschiede in der Hardware einzelner Hersteller aufzeigen.
Eine Drosselung ab 80°C wie bei dem Asus find ich in ordnung, denn irgendwann muss mal schluss sein. Wenn die CPU da noch weitermachen würde, würde sich früher oder später das ganze Notebook verabschieden..

avatar
Gast

halb Off-Topic, aber mittlerweile weiss ich gar nicht mehr was man getrost kaufen kann. HP sind laut wie ein Föhn, Dell’s gehen kaputt ein paar Tage nach dem die Garantie erloschen ist, überall nur verbaute Spiegel… Die erste Lenovo Serie war ganz ok..

avatar
Gast

Ich sehe das Problem mit der Drosselung nicht. Wenn er zu heiß werden würde drosselt er sich runter um nicht kaputt zu gehen.
Oder habe ich hier etwas falsch verstanden?
Finde ich vielmehr begrüßenswert, außer der Grenzfall wird sofort erreicht..

Thalon

wpDiscuz