Schick und kleiner: der neue Mac Mini

Was für ein Tag. Microsoft Office 2010, eine neue Xbox 360 und nun auch noch ein neuer Mac mini aus dem Hause Apple. Da sollte ein wunderbarer Dienstag für die mitlesenden, an Technik interessierten Menschen sein, oder? Doch schauen wir uns den neuen Mac mini doch einmal genauer an. Was ist drin, dran & drum?

Das Gehäuse:

Unibody. Aluminium. Kleiner. Schicker. Muss man neidlos sagen. Kein Plastik mehr und aus einem Guss.

Das Innenleben:

Core 2 Duo (in zwei Ausführungen: 2,4 GHz und 2,66 GHz, 2 GB (aufrüstbar bis 8 GB) Arbeitsspeicher und eine NVIDIA 320M mit 256 MB DDR3-Speicher. Dazu gesellt sich eine Festplatte mit 320 GB (oder 500GB) Kapazität.

Die Schnittstellen:

Das Netzteil befindet sich trotz der überaus flachen Bauweise bereits im Mac mini. Dazu gesellt sich eine Gigabit-LAN-Schnittstelle, FireWire800, 4 USB-Anschlüsse und ein Card Reader. Der HDMI-Anschluss gibt Signale bis zu 1920×1200 aus, während man externe Monitore (Mini Display Port) mit bis zu 2560 x 1200 Pixel ansteuern kann. Dazu natürlich Bluetooth 2.1 und WLAN mit dem schnellen 802.11n-Standard. Als optisches Laufwerk kommt ein Super Drive Laufwerk zum Einsatz (CD-/DVD-Brennerkombo).

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Mac mini nicht nur kleiner, sondern mit 809,- für die kleinste Ausführung in Deutschland um einiges teurer geworden ist. Trotz alledem dürfen wir sicher sein, dass das Gerät wieder einmal Erfolg haben wird. In Sachen Design und Platzausnutzung legt Apple die Messlatte wieder um einiges nach oben, oder? Des Weiteren fragen sich viele, warum kein aktueller Prozessor verbaut ist: dies könnte die Antwort sein.

[Bildquelle: alle apple.de]
Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Schick und kleiner: der neue Mac Mini"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Webmaster

also für die größe ist die ausstattung ja nich schlecht.. aber 800 EUR für nen alten Core2Duo, 2GB RAM und ne mini festplatte?
nicht wirklich.. und nur das Gehäuse rechtfertigt den Preis meiner meinung nach auf keinen fall..

avatar
Gast

naja die diskussion gibts bei allen apple-produkten. apple is halt lifestyle…
wenn ich das geld hätte würd ichs mir auch überlegen. is aber auch nicht schlimm, wenn ich das teil nicht haben kann.

avatar
Gast
Und warum Schafft es Sony Vaio VPC-Z11 einen i5/i7 sowie eine GeForce GT330M und dazu um einiges mehr Anschlüsse als im MacBook unterzubringen? Zwar ist die Akkulaufzeit des Sony Vaio VPC-Z11 nicht so hoch als jene im MacBook (Pro) dafür ist aber auch das Gehäuse etwas schlanker und ja der Preis um einiges Höher 😉 Im Mac mini sollte wohl auch eine Core i3/i5 CPU und eine GT 210/310M, ATI Mobility Radeon HD 5450 o.ä. (die ist etwa so schnell als die GT 320M Onbord die Apple verbaut) platz haben anstatt die Nvidia Chipsatz Northbridge kommt halt die Nvidia oder… Read more »
avatar
Gast

Über 800 Euro mehr…da setzt bei der Firma Apple wohl einige aus. Wenn Computer zu Lifestyle werden. Man muss ja auch bedenken, dass es weder eine Mouse noch einen Monitor dazu gibt…einfach nur bescheuert sich so etwas, zudem auch veraltetes, zu kaufen!

wpDiscuz