Schwere Sicherheitslücke im Internet Explorer (Update: Fix-it-Tool veröffentlicht)

Da immer noch 20% unserer Seitenbesucher mit dem Internet Explorer surfen, ein wichtiger Hinweis:

Gestern wurde zum ersten Mal über eine neue Lücke im Internet Explorer berichtet, die es Angreifern ermöglicht, den Rechner mit Malware zu infizieren. Wie sich heute herausgestellt hat, ist das Ausmaß dieser Lücke größer als angenommen, denn sie betrifft den Internet Explorer 6 bis 9. Die mit Windows 8 vorinstallierte IE-Version 10 ist glücklicherweise nicht anfällig.

Um den eigenen Rechner zu infizieren, reicht es aus, eine entsprechend präparierte Webseite aufzurufen! Einen Patch für das Problem gibt es noch nicht. Unsere Empfehlung daher: Installiert einen alternativen Browser wie Chrome von Google oder den Mozilla Firefox.

Anleitung wie man Firefox unter Windows installiert.

Google Chrome herunterladen und installieren

Update vom 20.09.2012: Microsoft hat ein Fix-it-Tool veröffentlicht, mit dem die Schwachstelle im Internet Explorer bis zum Erscheinen eines Patches provisorisch abgedichtet werden kann.

Veröffentlicht von

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.

Das könnte dich auch interessieren

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Traurig genug, dass immerhin noch 20% den Internet Explorer nutzen… es gibt doch wirklich genügend andere Browser!

Aber noch trauriger finde ich, dass Microsoft es nicht schafft, einen gescheiten Browser zu entwickeln!

20% ist doch kein bedeutender Marktanteil mehr. Und Lücken gab und gibt es auch in anderen Browsern. Aber es sind ja auch schon über 30.000 PCs mit dem neuen Virus infiziert. Wieso nutzen jene Leute keinen Virenschutz?