Seagate will LaCie übernehmen

Elefantenhochzeiten sind mittlerweile an der Tagesordnung und mechanische Festplattenhersteller gibt es nicht mehr so zahlreich, wie noch vor einigen Jahren. Wir erinnern uns, Western Digital hatte Hitachi übernommen und Seagate Samsung. Damit bleiben nicht viele übrig. Gestern kündigte man bei Seagate an, dass man LaCie übernehmen wolle.

LaCie ist sicherlich jedem ein Begriff, der schon einmal externe Festplatten in aussergewöhnlichen Gehäusen gesucht hat. Die LaCie-Platten zeichneten sich seinerzeit durch Porsche-Design aus, was sich ab und an im Preis bemerkbar machte. Der Kaufpreis für 64,5 Prozent der Aktien beträgt 186 Millionen Dollar.

Interessanterweise gibt es noch witzige Details: mit der Übernahme von LaCie durch Seagate hat der Festplatten-Gigant gleich eine ganze Cloud gekauft. LaCie hatte sich 2009 den Speicheranbieter Wuala aus der Schweiz geschnappt, der besonders in deutschsprachigen Ländern beliebt ist. Laut Wuala solle sich durch die Übernahme nichts ändern.

Ich selber könnte mir sogar vorstellen, dass Seagate mit Wuala noch mehr vorhat. Cloud ist ein spannendes Thema für jeden Hersteller und mit Wuala bekommt man ein beliebtes und funktionierendes System, welches allerdings noch nicht in allen Teilen der Welt bekannt ist. Hier könnte man in Zukunft Festplatten verkaufen und diese mit Onlinespeicher anbieten – als Bundle für Backups in der Cloud.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz