Seasonic X-650 Gold 650W: Netzteil vom Feinsten

In der letzten Woche hatte ich „ein paar“ Probleme mit meinem Netzteil. Laut war es und zudem konnte man den bald eintretenden Schmor-Tod bereits „erriechen“. Also mal wacker mit unserem Netzteil-Zuständigen telefoniert und dazu noch Testberichte gelesen. Leise sollte das Gerät sein und natürlich 80 Plus-zertifiziert.

Da ich nicht weiss, wie sich das Innenleben meines Computers in der nächsten Zeit entwickeln würde, dachte ich mir, dass man schon in ein vernünftiges Netzteil investieren sollte, schließlich gehört es seit jeher zu den Bauteilen, die am längsten in so einem Computer verbleiben. Hier nun also ein paar Infos über das nun bei mir verbaute Seasonic X-650 Gold 650W.

Zuerst einmal die reinen technischen Infos des Netzteils:

Anschlussart:
ATX 12V Version 2.3

Anschlussmöglichkeiten:
· flexibler 20/24 Pin ATX- Anschluss
· 1x ATX12V 4-Pin Anschluss
· 2x EPS12V 8-Pin Anschluss
· 8x SATA Anschlüsse
· 2x FDD Anschluss
· 4x PCI-E 8-Pin Anschluss

Leistung:
650 Watt

Lüfter:
120mm

Das es sich um ein hochwertiges Netzteil der gehobenen Preisklasse handelt, merkt man schon beim Auspacken. Alles gut & edel verpackt:

Das Netzteil ist vollständig modular aufgebaut, heisst: ihr verbaut nur die Kabel, die ihr für euren Computer benötigt. Was nicht benötigt wird, das verbleibt einfach im Karton.Des Weiteren wurde beim Layout beachtet, dass die Kabel (bzw. Stecker) nur in die dafür vorgesehenen Öffnungen passen. Das ist sinnvoll, denn in einem bereits verbauten Netzteil kann es schwierig werden, die Beschriftung zu lesen. Dann schnappt man sich einfach ein Kabel und probiert. Es passt wirklich nur dort, wo es passen darf 😉

Eigentlich sollte das Netzteil ja die „Achse meines neuen PCs bilden“. Leider hatte ich keinen Blick auf mein Mainboard-Layout geworfen, sodass nun dieser Umstand eintrat. Natürlich wurde das Netzteil trotzdem eingebaut (musst ja) und in Betrieb genommen. Es ist natürlich immer einfach zu sagen, das Netzteil sei leise. Aber ihr dürft mir glauben und gerne auch zum „Probe hören“ vorbei kommen – es ist wirklich leise. Ich nehme es zwar wahr, aber eben geringfügig. Da rumort die alte Grafikkarte noch wesentlich mehr.

Mein erstes Fazit nach einigen Stunden der Benutzung:

– laufruhig
– geringe Wärmeentwicklung
– extrem gute Verarbeitung

Das Seasonic X-650 Gold 650W bekommt von mir einen ganz klaren Daumen nach oben. Trotz alledem solltet ihr nicht blind zuschlagen. Wer seinen PC nur selten nutzt, der wird solch ein dimensioniertes Netzteil kaum brauchen. Wer noch nie Netzteile mit modularen Kabelmanagement sein Eigen nannte, der wird hinterher nichts anderes mehr wollen. Der Tower ist aufgeräumt und im ungünstigsten Fall kann ein schlechtes Kabelmanagement ja auch die Belüftung beeinträchtigen. Ich erinnere mich da an einen Fall, bei dem jemand es nicht gemerkt hat, dass sich ein Kabel im Lüfter des Prozessors verfangen hat. Was dann passierte, könnt ihr euch vorstellen, oder?

Wer sich neben meiner Aussage noch weitere Stimmen zum Seasonic X-650 Gold 650W einfangen will: Energiewende – Netzteile im Test, Netzteile mit 650-850 Watt im Roundup 2010 und Seasonic X-650 650W Review.

Wie schaut es bei euch in den Computern aus? Standard-Netzteil oder doch schon etwas effizientes oder Besonderes? Und: hat jemand von euch eigentlich schon mal gemessen, was der Computer unter Last verbraucht? Lasst uns mal darüber fachsimpeln 🙂

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Seasonic X-650 Gold 650W: Netzteil vom Feinsten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Webmaster
Hannes

hm… also die Verpackung der kabel und des netzteils im karton is ja schon etwas übertrieben ^^ aber gut, für den preis..
Frag mich nur wofür du die 650W brauchst? Nichtmal mit der gtx480 braucht man mehr als 600 😉
Bei mir werkelt noch nen Xilence 480W Straight Power.. Leise, Kühl, ausreichend Saft für alle komponenten. Mein altes Targa 500W hats leider nach 2 Überspannungen dahingerafft – aber es hat sich für die restlichen komponenten geopfert und es is sonst nix kaputt gegangen 😀

avatar
Gast
Thomas

Bei mir läuft seit einem halben Jahr ein BeQuiet PurePower 530W. 80Plus, flüsterleise und sauber verarbeitet. Kann nichts Negatives berichten. Reicht problemlos für meinen Phenom II X4 955, die HD5850 und den ganzen Rest. Außerdem ist es vom Kühlkreislauf des Rechners getrennt, der Lüfter muss also nur das Netzteil kühlen und sonst keine Wärme aus dem Gehäuse schaffen, wodurch er schön ruhig und langsam dreht.

avatar
Gast
FixMix

Ich habs bei euch schon seit 2 Wochen im Warenkorb; alle raten zu dem Teil. Wenn ich dann endlich aufrüste, dann mit dem Seasonic.

avatar
Gast
DevSibwarra

der aufpreis für 80plus lohnt sich in der regel nicht wegen dem wirkungsgrad. ich sehe da eher den vorteil für den kunden, dass das netzteil auch eine gewisse qualität besitzt und dadurch im allgemeinen eher langlebig ist 🙂 man hat da also die wahl entweder ein schlechtes netzteil zu kaufen das bei der geringsten leistungsspitze anfängt abzurauchen oder man holt sich was qualitatives das ewig hält und auch alle möglichen schutzmechanismen für hardware und mensch bietet 🙂

die informatinen bei den netzteilen die ich gerade zufällig durchgeklickt habe sind eher dürftig. da könnte ruhig mehr in den tabellen stehen.

avatar
Gast
Mike

Hab einer Freundin auch ein Seasonic 350Watt Netzeil eingebaut, sehr hochwertig verarbeitet, leise und günstig! Würde immer wider auf die Firma zurückgreifen, ich hab auf meiner Möhre aber schon seit 5 Jahren ein LC Power 550Watt zu laufen auch gut und nicht laut!

avatar
Gast
Thu Marlo

Was passiert denn wenn ein Kabel im Lüfter hängt?

avatar
Webmaster
Hannes

naja Carsten, dass passiert zumindest dann, wenn man nen billig Mainboard benutzt 😉 nen gutes schaltet ab wenns zu warm wird ^^

avatar
Gast
Christopher

wer kauft schon NTs für 150€!!!????

avatar
Gast
Heiko

Be quiet 700Watt – Leise, hohe Qualität und wie gesagt: Zukunftssicher sollte es ja sein 😉

avatar
Gast
TeamLazybone

@Carsten
mich würde der Stromverbrauch zwischen den alten und neuen mal Interessieren. Bin wohl einer der wenigen die schauen das die Geräte möglichst wenig an Strom verbrauchen.
Was allerdings bei einer gewissen Anzahl an Elektrogeräten die 24 Stunden am Tag an sind schon einen unterschied auf der Stromrechnung macht.

avatar
Gast
Manzel

Also ich hab ein BeQuiet StraightPower BQT-E5 mit 450W. Das reicht vollkommen für meinen E8200 und die HD4850. Ich hab vor einigen Wochen mal nachgemessen, was der Rechner so braucht. Soweit ich weiß waren es unter Vollast (Prime95 und Furmark) ca. 250 Watt.

avatar
Gast
Havoc

Enermax MODU82+ 525W

seitdem mein NoName auch „weggebruzelt“ ist (an einem Samstag Abend um 21:30 ^^, gut das mein Händler meines Vertrauens wenig schläft :D)

Seitdem empfehle ich jedem nur noch „richtige“ Netzteile. Leise, Sparsam und keine Sorgen mehr.

trackback
Richtig tippen und sicher durch den Sommer gehen

[…] PC mit einem Netzteil von Seasonic ausgerüstet. Die ganze Sache haben wir auch für euch hier im Blog festgehalten. Heute geht es hier um “den kleinen Bruder”, der in Sachen Qualität […]

avatar
Gast
Arthur

Das Netzteil ist cool, ich hatte aber Tasche für das Netzteil mit dabei!? Komisch.

Und mal unter uns: Im Ernst, wer brauch für seinen Rechner 650 Watt Leistung? Never ever

wpDiscuz