Sennheiser HD 250BT Wireless im Test: Leichter On-Ear-Kopfhörer mit aptX (LL) für wenig Geld

      Sennheiser HD 250BT Wireless im Test: Leichter On-Ear-Kopfhörer mit aptX (LL) für wenig Geld

      Sennheiser ist zwar eher für hochpreisige Premium-Kopfhörer wie den Momentum 3 Wireless oder PXC 550-II bekannt, kann aber auch günstig. Der neue HD 250BT Wireless geht für schmale 69 Euro (UVP) an den Start und bietet dafür neben aptX (LL) auch USB-C, bis zu 25 Stunden Akkulaufzeit und abnehmbare Ohrpolster. Wir haben uns den Bluetooth-Kopfhörer im Test näher angeschaut.

      Das gefällt uns

      • sehr leicht
      • gute Akkulaufzeit
      • Bluetooth-Multipoint
      • stimmiges Klangbild
      • aptX LL für Gaming
      • hohe Reichweite
      • fairer Preis

      Das gefällt uns nicht

      • wenig Features
      • Kopfbügel nicht gepolstert
      • mäßige Sprachqualität

      Schaut man sich das aktuelle Sennheiser-Portfolio an, dann bildet der HD 250BT Wireless den Einstieg in die Welt von aptX LL. Der Bluetooth-Kopfhörer setzt übrigens auf eine On-Ear-Bauform. Ich bin normalerweise eher ein Freund von Over-Ear-Kopfhörern, allerdings ist es manchmal nicht verkehrt, wenn man sich nicht komplett von der Außenwelt abschirmt – bspw. im Büro oder Straßenverkehr.

      Technische Daten: Sennheiser HD 250BT Wireless
      Bauform On-Ear (aufliegend)
      Wandler 32 mm
      dynamisch, geschlossen
      Frequenz 20 Hz bis 22 kHz
      Anschluss USB-C
      Übertragungstechnik Bluetooth 5.0
      Audiocodec aptX
      aptX LL
      AAC
      SBC
      Besonderheiten
      Akkulaufzeit bis zu 25 Stunden
      190 mAh
      Ladezeit 3,5 Stunden
      Gewicht 124g

      Schlicht, filigran und auf das Wesentliche reduziert

      Fangen wir kurz mit dem Lieferumfang an, der überschaubar ausfällt. Neben dem Kopfhörer befindet sich in der Verpackung noch ein Ladekabel (USB-C auf USB-A) und eine Bedienungsanleitung. Immerhin: Trotz des günstiges Preises bietet der HD 250BT Wireless USB-C zum Laden. Bei der Verpackung setzt Sennheiser größtenteils auf Pappe, die Kopfhörer selbst sind jedoch in eine Schaumstofftüte eingepackt.

      Beim Design geht es sehr schlicht zu. Mattes Schwarz bestimmt die Oberflächen, zudem merkt man der Bauweise und (fehlenden) Polsterung des Kopfhörers gewisse Sparmaßnahmen an. So wirkt er angesichts des schmalen Kunststoff-Kopfbügels und des klapprigen Ausziehmechanismus etwas fragil. Der Vorteil: Er lässt sich dadurch flexibel biegen und wiegt lediglich 124g. Andere Kopfhörer mit Edelstahlbügel, Kunstlederpolstern und Co. bringen teilweise das Zwei- oder Dreifache auf die Waage.

      Gut: Die Ohrpolster sind abnehmbar. Sie sind allerdings nicht via Klickmechanismus mit der Ohrmuschel verbunden, sondern müssen etwas fummelig über einen Kunststoffring gezogen werden. Dafür hätte ich mir auch in dieser Preisklasse eine bessere Lösung gewünscht.

      Nach oben

      Eingängige Tastensteuerung und überschaubare Smart-Control-App

      Der HD 250BT Wireless wird über drei Tasten an der rechten Ohrmuschel gesteuert. Darunter ist eine Multifunktionstaste in der Mitte sowie zwei danebenliegende Tasten, mit denen ihr die Lautstärke regeln könnt. Die Multifunktionstaste wird zum Einschalten und Koppeln des Kopfhörers genutzt. Außerdem könnt ihr durch mehrmaliges Drücken Titel pausieren (1x) oder auch vor- (2x) bzw. zurückspringen (3x). Das Gleiche gilt, wenn ihr Anrufe annehmen, beenden oder ablehnen wollt. Die mittige Taste sitzt tiefer und lässt sich dadurch gut ertasten, was Fehleingaben auf ein Minimum reduziert.

      Die Doppelbelegung zum Einschalten und Koppeln finde ich in der Praxis jedoch etwas nervig. Ihr müsst die Taste drei Sekunden gedrückt halten, um den Kopfhörer einzuschalten. Eine Sekunde länger und das Pairing wird aktiviert. Das Problem lässt sich erahnen. Wollt ihr das Koppeln aktivieren, wenn ihr die Kopfhörer an sind, schalten sie sich vorher aus. Ihr müsst sie also für ein erneutes Koppeln erst aus- und dann wieder anschalten, damit sie sich kurz danach in den Kopplungsmodus begeben.

      Wenn ihr den Kopfhörer mit eurem Smartphone gekoppelt habt, könnt ihr mit der Smart Control App von Sennheiser auch ein paar Einstellungen vornehmen. Der Funktionsumfang hält sich aber – auch angesichts fehlender Features wie Wear Detect und Co. – in Grenzen. Bis auf einen frei einstellbaren Equalizer mit den beiden Presets Neutral und Film könnt ihr in der App nur noch den Akkustand abrufen. Dafür lässt dich der Kopfhörer dank Bluetooth-Multipoint mit bis zu zwei Quellen gleichzeitig miteinander verbinden.

      Nach oben

      Fester Halt und angenehmer Tragekomfort – Haarpolsterung vorausgesetzt

      Die entsprechende Haarmasse vorausgesetzt, gibt es beim ungepolsterten Bügel keine Probleme mit dem Tragekomfort. Ich könnte mir aber vorstellen, dass der nackte Kunststoff und eine Fleischmütze nicht die besten Freunde werden. Meine Vorurteile gegenüber On-Ear-Kopfhörern liegen auch darin begründet, dass die Ohrmuscheln direkt auf den Ohren aufliegen. Dadurch kann es nämlich schon nach nur kurzer Tragezeit zu Schmerzen kommen, die durch zu hohen Druck entstehen. Ist der Druck zu leicht, segeln die Kopfhörer bei ruckartigen Bewegungen wiederum schnell von den Ohren. Es gilt also für Hersteller, ein gutes Mittelmaß zu finden.

      Der HD 250BT Wireless sitzt zumindest ordentlich auf den Ohren und lässt sich dank ausziehbarem Bügel auch an unterschiedliche Kopfformen und Größen anpassen. Die relativ großzügig eingestellten Gelenke sorgen zudem dafür, dass sich die Ohrmuscheln nach oben und unten sowie links und rechts justieren lassen. Überraschung: Ich hatte die Kopfhörer 4 Stunden am Stück auf und kann bestätigen, dass der Sitz zumindest für meine Ohren passabel ist und keine größeren Schmerzen auftraten.

      Gutes Klangbild und aptX LL zum Zocken

      Der HD 250BT Wireless setzt auf ein leicht V-förmiges Klangbild mit angehobenen Tiefen und Höhen. Bedingt durch die On-Ear-Bauweise präsentieren sich die Tiefen zwar nicht so voluminös wie bei geschlossenen Kopfhörern, sind aber trotzdem gut wahrnehmbar. Einzelne Instrumente lassen problemlos erkennen und auch bei der Stimmwiedergabe neigen die Kopfhörer nicht zu Zischlauten. Insgesamt finde ich das Klangbild für einen On-Ear-Kopfhörer durchaus gut, bedingt durch die kleineren 32mm-Treiber kommt er aber nicht an die Auflösung und Bühne bekannter Flaggschiffe wie bspw. den Momentum 3 Wireless (Test) heran.

      Besonders positiv: Da der Kopfhörer aptX LL unterstützt, könnt ihr ihn am PC oder Smartphone mit dem richtigen Bluetooth-Adapter auch zum Zocken nutzen. Warum ihr dafür auch am Smartphone einen passenden Adapter benötigt, hatte ich in diesem Beitrag schon mal genauer unter die Lupe genommen.

      Nach oben

      Etwas blechern, aber hohe Reichweite

      Der Sennheiser HD 250BT Wireless setzt auf ein einzelnes Mikrofon. Obwohl die Sprachqualität zumindest bei der Testaufnahme durchaus in Ordnung ist, klang sie beim Testtelefonat blechern. Ich war zwar trotzdem gut verständlich, es geht aber besser. Problematisch wird es zudem, wenn laute Hintergrundgeräusche dazukommen. Der Extremfall Staubsauger lässt die Stimme in der Testaufnahme zum Beispiel abgehackt und sehr dumpf erscheinen.

      Bei der Reichweite kann der Kopfhörer überzeugen. Eine unterschiedliche Etage und 10 Meter Entfernung waren für den Kopfhörer kein Problem. Der Empfang brach erst an einer Stelle ab, zu der viele andere Kopfhörer in Tests gar nicht erst gekommen sind. Bei vorhandener Sichtlinie sollten 20 Meter daher einwandfrei möglich sein.

      Akkulaufzeit wie angegeben

      Sennheiser gibt die Akkulaufzeit des HD 250BT Wireless mit bis zu 25 Stunden an, was wie immer abhängig von der Lautstärke ist. Bei ca. 40% Pegel zeigte mir die App nach drei Stunden Musikwiedergabe noch 90% verbleibende Akkuleistung an. Die 25 Stunden sollten im Alltag also locker hinkommen.

      Nach oben

      Fazit: Sennheiser HD 250BT Wireless

      Ich muss gestehen, dass trotz des geringen Preises und meiner Vorurteile gegenüber On-Ear-Kopfhörern eine ganze Menge für den HD 250BT Wireless spricht. Die Stärken liegen ganz klar bei dem leichten Gewicht, der passablen Akkulaufzeit, Bluetooth-Multipoint und dem guten Klangbild. Der Tragekomfort ist ebenfalls überraschend hoch, könnte für Nutzer mit wenig Deckhaar bedingt durch die fehlende Bügelpolsterung aber schlechter ausfallen. Mit nur 124 Gramm drücken sie generell aber nicht sonderlich stark auf den Kopf.

      Abzüge macht Sennheiser neben der Polsterung auch bei den Features. ANC und somit auch Transparent Hearing ergeben bei einem On-Ear-Kopfhörer zwar nur wenig Sinn, aber auch eine Trageerkennung ist nicht mit dabei. Dafür eignen sich die Bluetooth-Kopfhörer dank hoher Reichweite und aptX LL hervorragend zum Zocken – den passenden Dongle vorausgesetzt.

      Fügt man zu dem genannten Punkten noch die etwas mäßige Sprachqualität hinzu, dann eignet sich der HD 250BT Wireless in meinen Augen sehr gut für nicht so viel telefonierende Student*innen oder Arbeitnehmer*innen, die auf der Suche nach einem flexibel einsetzbaren Bluetooth-Kopfhörer sind und dafür kein Vermögen ausgeben wollen. Aktuell bekommt ihr den HD 250BT Wireless nämlich schon für ca. 60 Euro*, ein absolut fairer Preis.

      Kabellose Kopfhörer bei uns im Shop

      *Stand: 07/2021

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.