Sennheiser HD 650 Kopfhörer im Anwendertest

Sennheiser-HD650-Aufmacher

Erinnert Ihr Euch noch an diesen Blog-Beitrag vom 29.Oktober: >>Wir suchen Dich! Werde Tester für einen hochwertigen Kopfhörer von Sennheiser!<<. Der erste Usertest ist heute angekommen und den wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten.

Wir sagen Danke an Marc-Henry W. und wünschen ihm weiterhin noch viel Spaß mit seinem Sennheiser HD 650 Kopfhörer.

Sennheiser-HD650

und hier der Bericht von Marc-Henry W.:

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist sehr solide und wertig. Insgesamt macht der Kopfhörer einen stabilen Eindruck. Der Bügel ist aus lackiertem Plastik, die Federelemente aus schwarzem Stahl. Optisch macht der Kopfhörer richtig was her! Sehr praktisch finde ich die drei Erhebungen an der linken Seite, damit lässt sich – ohne hinzusehen – der Kopfhörer richtig herum aufsetzen. Die Hörpolster und das Anschlusskabel lassen sich ebenfalls tauschen. Ein vergoldeter 6,3mm Stecker und ein ebenfalls vergoldeter Adapter auf 3,5mm runden den hervorragenden Eindruck ab. Sehr löblich ist, dass das sehr flexible Anschlusskabel wenig anfällig für Körperschall ist und somit nichts auf den Kopfhörer überträgt.

Sennheiser-HD650-Lautsprech

Klangerlebnis

Sehr gespannt war ich auf die klanglichen Eigenschaften des Sennheiser HD 650. Um es gleich vorwegzunehmen, der Sennheiser HD 650 ist der beste Kopfhörer, den ich jemals besessen habe. Kritik ist hier auf einem sehr hohen Niveau zu verstehen. Mein Sennheiser RS 119 ist ein guter Kopfhörer, spielt aber in einer anderen Liga. Ein Direktvergleich wäre ihm nicht gerecht!

Sennheiser-HD650-3

Da ich mich über ein Jahrzehnt lang mit High-End-Stereoanlagen im Auto beschäftigt habe, muss der Kopfhörer sich direkt gegen meine Anlage im Auto behaupten. Gut, zugegebenermaßen hinkt der Vergleich etwas. Ein Kopfhörer bietet im Gegensatz zum Auto weitaus bessere Bedingungen. Im Auto sitzt man nicht direkt in der akustischen Mitte, der Schall trifft auf schallharte Gegenstände (Fenster) und wird dadurch gestreut oder wird beispielsweise von Polstern absorbiert. Kurz gesagt, ohne Soundprozessor, Laufzeitkorrektur und einem immensen Aufwand wäre es fast unmöglich den perfekten Sound zu erreichen. Ich habe Jahre damit verbracht. Meine Anlage habe ich auf höchste Linearität, Neutralität und vor allem auf die optimale Staffelung der Bühne getrimmt.

Sennheiser-HD650-Kopfhörer

Angefangen habe ich mit dem „The Very Best Of“ Studioalbum von den Dire Straits. Was sich mir hier geboten hat, ist schlichtweg atemberaubend. Bei leisen Passagen habe ich mich immer wieder ertappt, wie ich den Atem angehalten habe. So etwas passiert mir nicht oft. Anstatt ein paar einzelne Lieder durchzuhören, habe ich die komplette CD angehört, gefolgt vom Livealbum. Unglaublich, was hier für ein akustisches Feuerwerk abgebrannt wird. Keine Effekthascherei, schlichtweg einfach eine tolle Bühne und glasklarer Sound. Man befindet sich mitten im musikalischen Geschehen. Ich habe schon einige gute Kopfhörer aus dem Hause SENNHEISER besessen, keiner ist allerdings wie der HD 650 gewesen. Ich höre Details, die man bei anderen Kopfhörern vergeblich sucht. Bei „Brothers In Arms“ bekomme ich eine Gänsehaut auf dem Rücken. Leicht ist es nicht mich zu beeindrucken!

Sennheiser-HD650-Zimmer

Nun will ich es wissen und packe meine alten Test-CDs aus. Ich habe jedes einzelne Lied seither einige hundertmal gehört. Und auch hier kommt der Aha-Effekt. Details, die ich nicht kannte und vor allem eine ganz klare Empfehlung. Wenn ihm eines ganz besonders gut liegt, dann ist es handgemachte Musik. Orchestrale Musik, Akustikgitarre, Chöre, egal es macht richtig Laune Musik zu genießen. Die Pentatonix sind damit echt mal eine eigene Erfahrung! Auch diverse Soundtracks von Sir John Williams erstrahlen in einem neuen Glanz. Die Bühne ist der Hammer, gerade bei Chören bleiben die Stimmen an dem Ort, wo sie stehen. Man hat den Eindruck als würde man direkt auf der Bühne stehen. Fixiert darauf eine Schwäche zu finden lege ich eine nach der anderen CD ein. Cypress Hill, man das Album hatte ich mal auf Schallplatte, das liegt ihm sicher nicht. Von wegen, ganz verstört habe ich hier den Eindruck als würde ich hier eine Schallplatte hören. Ein Versuch mit elektronischer Musik aus den 90ern bringt mir ein weiteres Aha-Erlebnis.

Viele der Lieder haben früher erst richtig gut geklungen wenn man diese, zusammen mit tausenden verschwitzen Ravern in einer dröhnenden Halle gehört hat. Ich staune, dass der HD 650 hier Details herauskitzelt, die mich diese Lieder anders betrachten lassen. Offensichtlich hatten manche DJs früher doch mehr musikalische Finessen eingebaut. Krass das man sowas erst nach 15 Jahren merkt. Die alten CDs klingen richtig gut und lassen mich in eine kleine Retrophase verfallen.

David Garrett, Metallica, Apocalyptica, Roxette, Red Hot Chili Peppers, Eddie Vedder, Pink, Eminem. Egal welche Kost ich dem Sennheiser HD 650 vorsetzte, er macht Musik und das in einer Qualität, die ihresgleichen sucht.

Sennheiser-HD650-Ambiente

Ich bin ein großer Fan von Film-Soundtracks also muss er zeigen, was er an einem BluRay-Player kann. Mein Sofa steht leider knappe 7m von meinem TV weg. Klar hätte ich zum nächsten Elektronik-Discounter gehen können und mir ein Verlängerungskabel kaufen können. Hier muss etwas Besseres her, vielleicht sogar ein hochwertiger Kopfhörerverstärker. Die meisten Kopfhörer profitieren davon.

Leider habe ich derzeit nichts zur Verfügung also habe ich mir ein paar Kissen und eine Decke geschnappt und mich auf den Boden gelegt. Das würde ich nicht für jeden Kopfhörer machen! Für einen solch tollen Kopfhörer muss ein monumentales Werk her. Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs ist meine erste Wahl. Geil, einfach nur geil! Der Kopfhörer zaubert hier eine Atmosphäre um einen herum, dass man dabei alles vergisst. Genauso auch bei Ironclad und Drive, Wahnsinn! GTA5 auf der PS3 macht so auch richtig Laune, gerade die ganzen coolen Tracks kommen hier richtig zur Geltung.

Sennheiser-HD650-Gitarre

Mal sehen, was er an der Gitarre kann. In Verbindung mit meinem ZOOM G5 kommt hier richtig Freude auf. So könnte es also klingen, wenn ich einen teuren Gitarrenverstärker hätte. Hmm- Schade, dass ich nicht Mark Knopfler heiße.

Letzter Test an meinem Smartphone und meinen MP3-Player. Man kann den Kopfhörer sicherlich an einem MP3-Player betreiben, die erreichbare Lautstärke ist hier allerdings leiser als an einer HiFi-Anlage. Klanglich leistet er hier tolle Dienste und zeigt auch hier, dass Musik richtig Freude machen kann. Aber mal ehrlich, ich finde ihn fast zu schade, um ihn mit komprimierter Musik zu befeuern. Dafür wurde er sicherlich nicht entwickelt! Für mich ist das kein wirkliches Bewertungskriterium.

Zum Schluss ziehe ich den Stecker aus meinem Verstärker und lausche der Musik. Verdammt, das hätte ich nicht machen sollen! Bisher war ich eigentlich ganz zufrieden mit meiner HiFi-Anlage. Nach der ausgiebigen Hör-Session mit meinem neuen Liebling steht jetzt eines fest: Ich muss aufrüsten.

Sennheiser-HD650-2

Tragekomfort

Der Kopfhörer lässt sich sehr gut einstellen und sitzt perfekt. Anfangs saß er sehr straff, hat sich aber mittlerweile gut angepasst und sitzt auch noch zwei Wochen Dauertest ordentlich fest. Auch noch nach Stunden ist er sehr angenehm zu tragen. Er ist kein Leichtgewicht, das spielt allerdings kaum eine Rolle, da die Polster sehr angenehm sind. Der Kopfhörer muss Musik machen und das tut er!

Fazit

Gut, der Sennheiser HD 650 ist nicht ganz neutral. Er ist leicht basslastig und die Höhen sind einen winzigen Tick zu leise. Die Mitten sind dafür der ultimative Hammer. Versteht mich hier bitte nicht falsch, das ist Mäkeln auf höchstem Niveau. Ich sehe das nicht als Nachteil. Jemand, der sich diesen Kopfhörer kauft, wird vermutlich auch eine entsprechende HiFi-Anlage besitzen. Ein kleiner Dreh am Equalizer und schon hat man die perfekte Atmosphäre geschaffen. Insgesamt liefert er einen warmen Sound. Musik macht einfach richtig Laune und es fällt mir sehr schwer zu glauben, dass es hier noch Luft nach oben sein soll. Der  Sennheiser HD 650 ist ein phänomenaler Kopfhörer und wird mich eine sehr lange Zeit begleiten. Nicht ohne Grund kaufe ich seit über 20 Jahren Kopfhörer aus dem Hause SENNHEISER.

Sennheiser-HD650-Zubehör

Lieferumfang

  • Bedienungsanleitung
  • Garantiekarte
  • Kopfhörer SENNHEISER HD 650
  • 3m Anschlusskabel mit 6,3 mm Stereoklinke
  • Adapter auf 3,5 mm

Sennheiser-HD650-Verpackung

Technische Daten

Übertragungsbereich 16 – 30.000 Hz (-3 dB)
10 – 39.500 Hz (- 10 dB)
Wandlerprinzip Dynamisch, offen
Nennimpedanz 300 Ω
Schalldruckpegel bei 1 KHz 103 dB (1Vrms)
max. Nenn-Dauereingangsleistung 500 mW nach EN 60-268-7
Klirrfaktor ≤ 0,05 %
Andruckkraft ca. 2,5N
Art der Ankopplung an das Ohr Ohrumschließend (circumaural)
Gewicht (ohne Kabel) 260 g
Stecker 6,3 mm Ø Stereoklinke
Adapter 6,3 à 3,5 mm Ø Stereoklinke
Anschlussleitung Kupferkabel (OFC), 3 m

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Sennheiser HD 650 Kopfhörer im Anwendertest"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Webmaster

Na das nenne ich mal Begeisterung 😉

Zu schade für den MP3 Player und das Smartphone sind sie sicher – vor allem dürfte bei 300 Ohm Impedanz der Akku auch sehr schnell leer gesaugt sein ^^

avatar
Gast

Mit so einer Kritik „von sehr hohem Niveau“ kann ich leider als normaler Endverbraucher, der einfach nur gute Kopfhörer sucht, gar nichts anfangen. Ist wohl mehr was für „Fachexperten auf höchstem Niveau“, zu denen ich leider nicht zähle… 😉

avatar
Mitglied

Hey Anya,

nicht falsch verstehen: Für den normalen Endverbraucher gibt es ein Spitzenprodukt, er als Pro-User hat manch andere Maßstäbe an die Technik und betont dies deshalb – gerade damit ein normaler Endverbraucher nicht abgeschreckt wird 🙂

avatar
Gast

GZ

avatar
Gast

KH

wpDiscuz