Skurril: In Japan kommt eine Gaming-Matratze auf den Markt

Skurril: In Japan kommt eine Gaming-Matratze auf den Markt

Nach Tastaturen, Stühlen und Fingerhüten war es ja nur eine Frage der Zeit, bis jemand eine Gaming-Matratze in den Handel bringt.

Ihr habt richtig gelesen – es gibt jetzt Gaming-Matratzen! Das japanische Unternehmen „Bauhutte“ hat schon einiges an Zocker-Möbeln auf den Markt gebracht. Zu den bereits erhältlichen Produkten zählen Schreibtische, Stühle und sogar Betten. Die Matratzen waren also ein absehbarer Schritt.

Laut Famitsu bietet die etwas feste Schaumstoffmatratze die Unterstützung für einen erholsamen Schlaf nach einem langen Spieltag. Es ist sogar anscheinend ideal, um auch tagsüber darauf zu spielen. Endlich ein Bett auf dem man entspannt liegen kann!

Hergestellt wird die Matratze übrigens von dem japanischen Matratzenhersteller „Nishikawa“. Die sind seit 455 Jahren im Geschäft. Zumindest sollten die wissen, wie man Matratzen herstellt. Vielleicht ist die Gaming-Matratze sogar ein Qualitätsprodukt – genug Eigenschaften scheint sie jedenfalls zu haben.

Die Matratze kann in drei verschiedenen Größen geordert werden: Single, Semi-Double und Double. Preislich bewegt ihr euch bei der Gaming-Matratze zwischen 28.500 Yen (220€) und 43.500 Yen (335€). Immerhin ist der Bezug waschbar und die Matratze lässt sich aufrollen und im Schrank verstauen.

Die ersten Reaktionen im Netz sind jedenfalls eher verhalten. Ohne RGB-Beleuchtung kommt bei mir aber auch kein richtiges Gamer-Feeling auf. Vielleicht seht ihr das ganz anders – vielleicht glaubt ihr daran, dass Gaming-Matratzen so groß werden, wie Gaming-Stühle und jeder Hersteller seine eigene Matratze auf den Markt bringen wird. Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Zum Shop: Normales Gaming Zubehör

Quelle: Famitsu via Kotaku

Veröffentlicht von

Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.