Smart Tags: das Gadget für wiederkehrende NFC-Aufgaben

Man denkt ja immer, man sei wunschlos glücklich, bis eine Technik daherkommt, von der man sich nach kurzer Nutzung fragt: „wie konnte ich bloß ohne sie leben?“. Vielleicht ist NFC so eine Technik, ich selber kann das noch nicht beurteilen, doch finde ich Sonys Idee witzig, die man auf der CES in Vegas präsentiert hat. Diese Smart Tags lassen sich dahingehend programmieren, dass man zum Beispiel beim Einsteigen in das Auto automatisch Bluetooth aktiviert und Google Maps zur Navigation startet. Noch dieses Jahr will Sony die Smart Tags auf den Markt bringen, auf der CES sprach man vom zweiten Quartal diesen Jahres. Weitere Anwendungsgebiete? Siehe Video:

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Smart Tags: das Gadget für wiederkehrende NFC-Aufgaben"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Kann mein Motorola Razr jetzt schon und das komplett ohne NFC. Ist zwar nur standortbasiert, aber trotzdem gehen solche Dinge wie, wenn zu Hause Klingetojn laut und WLAN an. Wenn im Büro Lautlos und WLAN aus. Wenn Kopfhörer eingesteckt werden starte den MP3-Player usw.

avatar
Gast

Solche Dinge, egal ob mit NFC oder GPS werden unser Leben noch in ganz anderer Art und Weise erleichtern, glaube ich! Dann ist der Kaffee gekocht, wenn du morgens in die Küche kommst, die Heizung vorgewärmt und beim Verlassen des Hauses werden alle Endgeräte abgestellt, wenn kein Handy mehr in der Nähe ist. Ich freu mich drauf!

wpDiscuz