Smartbook Surfer

Tablets und kein Ende. Wir haben hier einmal das Smartbook Surfer ausgepackt, ein 7 Zoll Tablet mit Android als Betriebssystem. Die technischen Spezifikationen könnt ihr auf der offiziellen Seiten nachschlagen, wir haben vor allem eines für euch: Fotos und einen kurzen ersten Eindruck.

Die Rückseite des Geräts ist aus Plastik, als Anschlüsse kommen USB, HDMI und microSD daher. Ein Zugriff auf den Android Market ist nicht möglich.

Auffällig bei unserem Gerät war, dass der Powerstecker nicht ganz in das Gerät passte und dadurch wackelte. Des Weiteren liegen beim Smartbook Surfer die Bedienknöpfe auf der Rückseite.

Darüber hinaus empfanden wir die Bedienung sehr hakelig, selbst die Bedienung mit dem mitgelieferten Stift brachte leider keine Besserung.

Gesamt betrachtet darf man sagen, dass uns das Smartbook Surfer nicht wirklich überzeugen konnte, obwohl es einen interessanten Preis hat und für unter 200 Euro daherkommt.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Smartbook Surfer"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Nimm mal n 10er Archos in die Hand.

avatar
Gast

Sieht leider wirklich nen bissl „billig“ aus und ich meine ganz ehrlich billig! Die Anschlüsse sehen wie rangeklatscht aus und wenn ihr schon sagt, dass der Netzstecker nicht passt, dann hat sich da wohl jemand keine Gedanken gemacht.

avatar
Gast

Ich habe das Ding vor 2 Wochen als Beta getestet. Ein 200 € Briefbeschwerer. Das Teil geht überhaupt nicht. Selbst mein XDA war besser zu bedienen. 🙁

avatar
Gast

Tja, das scheint wohl ein Beispiel dafür zu sein, wie man etwas schlechtes zu einem „guten“ Preis anbieten kann.
Ich bin ja generell der Meinung, dass man im Tablet-Markt nur was reissen kann, wenn man preislich deutlich unter dem iPad liegt, vielleicht 399 EUR. Aber dann sollte die Technik relativ vergleichbar sein und das System vor allem flüssig und stabil laufen. Wenn in diesem Fall der Zugriff auf den Market nicht geht, dann ist das ganze sowieso schon für die Katz‘, denn erst die Apps, die ich mir zusätzlich installiere, machen das Gerät doch erst zu „meinem“.

avatar
Gast

Irgendwie gibt es noch immer keine Konkurrenz zum IPad… Das neue Samsung Tablet ist zu teuer, das 1&1 Gerät nicht der Bringer usw… Habe gelesen das HTC Anfang 2011 mit einem Tablet auf Android 3.0 Basis daherkommt, da kann es was werden. Die HTC Smartphones können ja auch mit IPhone aufnehmen… Und ich kann es sehr gut vergleichen… Besitze ein Desire und ein IPhone 4…

avatar
Gast

Hallo
Also ich habe das Smartbook und bin damit zufrieden.
Ich finde man muß vorher überlegen was gewünscht wird.
Im allgemeinen sollte das Gerät nicht mit dem IPAD verglichen werden
denn der Preisunterschied ist schon extrem.
Ich habe den SURFER für die Emailabfrage fürs Internet und Filme sowie Musik und dafür ist das Gerät obtimal.
Die Bedienung mit dem Stick klappt nach etwas Übung auch sehr gut.

avatar
Gast

@ Duda Michael: Ich habe das Gerät geschenkt bekommen und komme damit zu Hause auch via W-LAN ins Netz. Aber wie mache ich das unterwegs??? Ich habe einen Surfstick von O2. Nur wenn ich den mit dem beiliegenden USB-Adapter anschließe passiert nichts……

avatar
Gast

Hallo Jens,

mein Schwager ist Vertriebler bei der Smartbook AG. Ich habe ihn gestern Abend angerufen. Ein Surfstick wird am USB-Anschluss nicht unterstützt. Dort kannst Du nur externe Medien anschließen.

Zum mobilen Surfen benötigst Du dann wohl ein MiFi oder Du wartest auf die nächste Generation des Smartbooks 😉

Carsten

wpDiscuz