Smartphone-Displays: Der Unterschied zwischen 60 und 120 Hz im Video

Smartphone-Displays: Der Unterschied zwischen 60 und 120 Hz im Video

Mehr und mehr Smartphone-Hersteller schwenken bei ihren Flaggschiffen von Displays mit 60 Hz Bildwiederholrate zu Displays mit 90 oder sogar 120 Hz. Wer bisher nicht in den Genuss von hohen Bildwiederholraten am Smartphone gekommen ist, hat jetzt die Chance dazu. OnePlus hat ein Video veröffentlicht, das den direkten Vergleich beider Displays zeigt.

Ja, meine subtile Schwärmerei von Smartphone-Displays mit 90 oder 120 Hz Bildwiederholrate ist nicht unbegründet. Hat der Trend bei Gaming-Smartphones wie dem Razer Phone (Test) oder dem ROG Phone (Test) begonnen, schwenken nach und nach mehr und mehr Hersteller wie auch OnePlus mit dem 7 Pro (Test) und 7T Pro (Test) zu höheren Bildwiederholraten.

ROG Phone II

Nicht umsonst, die Vorteile sind am Smartphone, wo scrollen, swipen und streamen zum Alltag gehören, nicht weniger signifikant als am Gaming-Monitor. Denn nicht nur Spiele profitieren von einer höheren Bildwiederholrate, alle Inhalte werden deutlich flüssiger dargestellt.

Aber seht selbst:

Auch beim Samsung Galaxy S20 ist ein 120-Hz-Display laut diversen Leaks im Gespräch. Während die Performance potenter Smartphones auch in Spielen für hohe Bildwiederholraten durchaus ausreichend ist, liegt die Achillesferse noch bei den Akkus. Selbst mit riesigem 6.000-mAh-Akku hielt bspw. das ROG Phone II mit 120-Hz-Display im Test unter Dauerbelastung keinen Tag durch.

OnePlus Smartphones bei notebooksbilliger.de

via mobilegeeks, Bild: OnePlus

Veröffentlicht von

Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.