Snapdragon 810: Den hitzigen One-M9-Chip soll kühlerer Snapdragon 815 beerben

htc_one_m9_1Eigentlich wollte es Qualcomm nicht zum offen diskutierten Thema werden lassen, aber die Meldungen und Spekulationen rund um die große Hitzeentwicklung des neuen High-End-Achtkern-Prozessors Snapdragon 810 hörten einfach nicht auf. Nachdem am vergangenen Wochenende dann zunächst eine Web-Publikation vermutlich nur für interne Belange angefertigte  Temperaturtest von Qualcomm veröffentlichte, die den Nachfolger Snapdragon 815 als deutlich kühler arbeitend zeigen, bringen die ersten Testberichte zum HTC One M9 heute nun endlich die gewünschte Aufklärung.

Der Snapdragon 810 hat ein Überhitzungsproblem und kommt daher nicht in Samsungs Galaxy S6 zum Einsatz. So lautete eine der Schlagzeilen, die in den vergangenen Monaten die Runde machte. Qualcomm dementierte jedoch entschieden und die Vorstellung erster Smartphones mit dem leistungsfähigen Octa-Core-SoC wie das LG G Flex 2 sowie das HTC One M9 schien dem Chip-Hersteller schließlich recht zu geben. Oder etwa doch nicht? In der letzten Woche sorgte noch einmal ein Bericht der niederländischen Webseite Tweakers einmal mehr für Aufsehen in Technikkreisen. Diesem nach sollte ein Testmuster des One M9 unter Last Temperaturen von über 55 Grad Celsius an der Rückseite erreichen.

tweakers_htc_onem9_heat

Wie sich jetzt anhand ausgiebiger Tests von Anandtech und Computerbase mit dem One M9 herausstellte, wird der Snapdragon 810 unter kontinuierlicher intensiver Beanspruchung tatsächlich heißer als andere vergleichbare Chipsätze auf dem Markt. Das ist aber nur eine Seite der Medaillie. Für den Endanwender viel wichtiger ist die Erkenntnis, dass der Prozessor trotzdem als sehr schnell einzustufen ist und vor allem zuverlässig und ohne Abstürze arbeitet.

Um eine problemfreie Funktionsweise seines brandneuen Flaggschiff-Smartphones selbst unter extremen Bedingungen zu gewährleisten, musste sich HTC allerdings eines in der Brache wohl bekannten Kniffes bedienen, wie die aktuellen Testberichte erläutern. Nach der Tweakers-Meldung über die große Hitzeentwicklung des Snapdragon 810 im One M9 veröffentlichte der taiwanische Hersteller kurz vor dem vergangenen Wochenende eine neue Firmware für das Gerät. Laut Anandtech und Computerbase bewirkt dieses Update, dass die Taktfrequenz, mit der der Prozessor arbeitet, bei Erreichen eines bestimmten Temperaturwertes gedrosselt wird. Bei der älternen Firmware soll diese Funktion, die einen Prozessor vor dem Hitzetod schützt, noch nicht oder nicht korrekt implementiert gewesen sein, wodurch es zu der berichteten enorm hohen Wärmeentwicklung kommen konnte. Glücklicherweise soll sich die nun implementierte Traktdrossel aber nicht negativ auf die allgemeine System-Performance auswirken, da es offenbar wirklich nur unter länger anhaltender, intensiver Beanspruchung des Chipsatzes zu einer Verminderung des CPU- und GPU-Taktes kommt.

Um es an dieser Stelle also einmal klar und deutlich zu sagen: Für Konsumenten gibt es definitiv keinen Grund, sich von einem Gerät mit Snapdragon 810 abzuwenden.

Für Qualcomm selbst sieht die Sache aber natürlich anders aus. Eine lange Reihe Negativschlagzeilen wünscht sich kein Unternehmen, und eines, dessen Erfolg geradezu von der eigenen Reputation abhängt, muss zweifellos handeln. So ist die US-Chipschmiede einem Artikel von STJS Gadgets Portal nach wenig überraschend bereits eifrig dabei, nachzubessern.

Wie aus den Angaben der Webseite abzuleiten ist, kann Qualcomm an der Wärmeentwicklung des aktuellen Snapdragon-81o-Designs nichts Entscheidendes mehr ändern. Also hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, mit dem Snapdragon 815 ein weiteres neues SoC für das Jahr 2015 zu entwerfen, das dem aktuell erhältlichen Octa-Core-Prozessor zwar in weiten Teilen ähnelt, aber über eine neue GPU (Adreno 450) und ein verbessertes Cat.10-LTE-Modem verfügt. Vielleicht die wichtigste Eigenschaft des Snapdragon 815 dürfte allerdings seine verminderte Hitzeentwicklung sein.

STJSGP_Snapdragon_815_vs_810_vs_801

STJS Gadgets Portal gibt an, von Qualcomm durchgeführte Testergebnisse erhalten zu haben, die dem Snapdragon 815 bereits im Vorserienstatus einen kühleren Kopf als seinem direkten Vorgänger bescheinigen. So soll das kommende SoC während längerer Beanspruchung durch das Hardware-fordernde Spiel Asphalt 8 Airborne (mit hohen Grafikeinstellungen) eine maximale Temperatur von 38 Grad Celsius erreichen, während der Snapdragon 810 beim selben Test auf maximal 44 Grad Celsius kommt. Selbst der Snapdragon 801 vom Vorjahr läuft mit einem angegebenen Wert von 42 Grad scheinbar heißer als die Neuentwicklung.

Die in dem Artikel aufgeführten Ergebnisse sollten zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht als absolute Werte angesehen werden, sondern lediglich als Richtungsweiser. Laut STJS Gadgets Portal führte Qualcomm die Tests mit drei bis auf den Chipsatz identisch ausgestatteten Prototypen (5-Zoll-Full-HD-Display, 3 Gigabyte RAM) durch, die über keine Mobilfunk- oder WLAN-Antennen verfügten. Die Temperaturen der Prozessoren in fertig assemblierten Smartphones würden daher vermutlich etwas höher ausfallen als die von Qualcomm gemessenen.

Informationen darüber, wann Qualcomm den Snapdragon 815 fertigstellen und in Serie produzieren wird, sowie wann mit ersten Geräten des Nachfolgers zum gerade eben erst auf den Markt kommenden Snapdragon 810 gerechnet werden darf, liegen bislang noch nicht vor.

 

Bild: HTC, Tweakers, STJS Gadgets Portal
Quelle: Anandtech, Computerbase, STJS Gadgets Portal, Tweakers

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Snapdragon 810: Den hitzigen One-M9-Chip soll kühlerer Snapdragon 815 beerben

  1. Pingback: Leistung, Abwärme und Fotoqualität des HTC One M9 » notebooksbilliger.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.