So bekommt man Windows 10

MS_Windows-10-upgrade-notification_b

Es ist da: Microsoft hat Windows 10 als finale Vollversion veröffentlicht. Das neue Betriebssystem für PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones kombiniert geschätzte Features aus Windows 7 und Windows 8 mit zeitgemäßen Neuerungen. Hier beschreiben wir, wie Windows 10 schnell und komfortabel auf den Computer kommt.

Upgrade oder Neuinstallation?

Microsoft bietet den Besitzern lizensierter Windows-Versionen ab Windows 7 den Umstieg auf Windows 10 als kostenloses Software-Upgrade an. Dazu muss man das Upgrade lediglich bis zum 29. Juli 2016 ausführen. Für die Umstellung auf Geräten, die bisher mit Windows 7 oder Windows 8.1 liefen, fallen also keine Kosten an. Das Upgrade ist ab sofort möglich.

Die Upgrade-Pfade auf Windows 10
Systemversion Upgrade auf
Windows XP
Windows Vista
Windows 7 Starter Windows 10 Home
Windows 7 Home Basic Windows 10 Home
Windows 7 Home Premium Windows 10 Home
Windows 7 Professional Windows 10 Pro
Windows 7 Ultimate Windows 10 Pro
Windows RT
Windows 8 erst Update auf 8.1 durchführen
Windows 8.1 Windows 10 Home
Windows 8.1 Pro Windows 10 Pro
Windows Phone 8.1 Windows 10 Mobile

Ein Umstieg von Windows RT oder den älteren Versionen Windows Vista und Windows XP auf Windows 10 ist nicht kostenfrei möglich. Wer von diesen Betriebssystemen auf Windows 10 aktualisieren will, muss eine Lizenz für Windows 10 kaufen und das System komplett neu installieren. Das gleiche gilt für alle Besitzer neuerer Windows-Versionen, die erst nach dem 29. Juli 2016 auf Windows 10 upgraden möchten.

So funktioniert das Upgrade auf Windows 10

Unter Windows 7 und Windows 8 erscheint in der Taskleiste ein weißes Windows-Symbol, das auf die Upgrade-Möglichkeit hinweist. Per Klick darauf öffnet sich die Get Windows 10-App, die den Umstieg initiiert. Die App prüft, ob das Gerät die nötigen Hardwarevoraussetzungen für Windows 10 erfüllt und gibt eine Übersicht zum Umstieg.

Erscheinung auf der Taskleiste: Das Icon der Get Windows 10-App

Erscheinung auf der Taskleiste: Das Icon der Get Windows 10-App

Über „Kostenloses Upgrade reservieren“ bereitet die App das Upgrade vor. Nach Eingabe der E-Mail-Adresse erhält man eine Reservierungsbestätigung per E-Mail. Dann heißt es zu warten – insbesondere bei einem starken Andrang auf die Windows-Server, wie er in den ersten Tagen nach der Veröffentlichung von Windows 10 herrscht. Microsoft verteilt Windows 10 phasenweise und exakt passend zum Gerät, das Windows 10 reserviert hat. Den aktuellen Status der Reservierung kann man jederzeit über die Get Windows 10-App abfragen. Wer nicht warten möchte, kann das Upgrade auch erzwingen.

Im Hintergrund werden die Installationsdateien von Windows 10 heruntergeladen. Hierfür sollten mindestens 3 GB freier Festplattenspeicher reserviert sein. Auch ohne Wartezeit durch die Reservierung dauert der Download entsprechend der vorhandenen Internetverbindung unterschiedlich lange, beispielsweise sollte man bei einer Breitbandverbindung mit etwa 30 Minuten Downloadzeit rechnen. Sobald alle Installationsdateien auf der Festplatte liegen und das Upgrade bereit ist, erhält man eine Benachrichtigung.

Willkommen Windows 10: Den Zeitpunkt für die Durchführung des Upgrades kann man selbst bestimmen. Es lässt sich sofort oder später ausführen. Für die Installation von Windows 10 32 Bit sind 16 GB freier Festplattenspeicher erforderlich, die 64-Bit-Version macht es sich auf 20 GB gemütlich. Je nach Leistung und Konfiguration des Geräts dauert das Upgrade ungefähr eine Stunde. Danach ist Windows 10 bereit für den Einsatz.

So klappen der Kauf und die Neuinstallation von Windows 10

Wer Windows 10 von Grund auf neu aufsetzen möchte oder nicht in den Genuss des kostenlosen Upgrades kommt, kann das Betriebssystem auf einem Datenträger oder als Download erwerben, beispielsweise bei uns im Shop. Eine entsprechend gute Internetverbindung vorausgesetzt, ist der Software-Download die schnellste Möglichkeit, an Windows 10 zu gelangen. Nach dem Download startet man die Installationsdatei und folgt den Anweisungen der Installationsroutine. Wie beim Upgrade von früheren Windows-Versionen sollten wenigstens 16 GB (32-Bit-Version) beziehungsweise mindestens 20 GB (64-Bit-Version) freier Speicher für Windows 10 vorhanden sein. Und man sollte sich eine gute Stunde Zeit für die Installation und Einrichtung nehmen.

 

Bilder: Microsoft

avatar

Über Anton Weste

Ich bin Redakteur, Autor und Game Designer und habe an Fantasy-Rollenspielen wie "Das Schwarze Auge: Drakensang" mitgewirkt. Wenn ich nicht gerade tippe, philosophiere ich über Hollywood-Filme, zocke am PC oder ertüchtige mich beim Hockey, Fußball und Wandern.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Software abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "So bekommt man Windows 10"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Muss man vor dem Upgrade eine Sicherheitskopie der wichtigen Daten auf der Festplatte machen? Oder geht normalerweise (!) nichts verloren?

avatar
Gast

Bin ich der einzige Mensch bei dem nach dem Update keine Netzwerkgeräte mehr erkannt werden?
Bluetooth, WLAN, USB-Ethernet Adapter, nichts wird mehr angezeigt… WLAN einstellungen existieren nicht mal im Netzwerk/Freigabe Center -.- Traurig bei nem SurfacePro3 direkt von Microsoft^^
3 Versuche mit Treibern, Neuinstallation,… alles fehlgeschlagen… Ich bleib dann halt bei 8.1^^

wpDiscuz