So sieht TouchWiz UX von Samsung aus (und eine Alternative)

Viele Hersteller bieten ihre Android-Geräte (Smartphone oder Tablet)mit eigenen Oberflächen an. HTC nutzt Sense, Samsung eben die TouchWiz UX. Es ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, ob man seinen Androiden „nackt“, also ohne Oberflächen-Aufsätze mag, oder ob man lieber zu Hersteller- oder Fremd-Designs greift.

Hier in Deutschland startet bald das Samsung Galaxy Tab 10.1, Benutzer in den USA können sogar schon Freitag die komplett neu designte Oberfläche, TouchWiz UX bewundern. Joanna von The Verge (ehemals thisismynext / engadget) hatte bereits die Möglichkeit, einen Blick auf die neue TouchWiz UX zu werfen und zeigt in einem 3-minütigen Video einen kleinen Überblick.

Als kleine Alternative gibt es übrigens auch die SPB Shell. Die Software rüstet auch die hässlichste Android-Oberfläche zu einem wahren Augenschmaus hoch, ist mit momentan umgerechnet 10 Euro allerdings auch nicht ganz günstig. Dafür erwarten den Benutzer auf Smartphone und Tablet aber feinste Widgets und 3D-Animationen, die sich sehen lassen können. Ich könnte das Ganze mal selber auf meinem Asus Eee Pad Transformer erleben und kann sagen: das ist schon schick, ist allerdings nur sinnvoll, wenn man mit der jetzigen Oberfläche nicht zufrieden ist.

Ich selber nutze auf dem Honeycomb-Tablet die Standard-Oberfläche und auf demSamsung Galaxy S2 kommt lediglich der GoLauncher Ex zum Einsatz.

Wie schaut es bei euch aus? Out of the box oder eher selber anpassen? (Videos via nbn)

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz