Sonos präsentiert kostenlose Raumklanganpassung Trueplay

Der Hersteller von WLAN-Lautsprechern Sonos integriert künftig das Raumeinmesssystem Trueplay in seiner iOS-App. Damit verspricht Sonos einen unverfälschten Klang, der nicht durch schallreflektierende Eigenschaften des Raums beeinflusst wird. Als Einmessmikrofon dient dafür das des Smartphone.

Wohnräume sind selten für die Musikwiedergabe optimiert. Wände, Fenster, Bodenbelag und Möbel sowie Aufstellort und Hörplatz beeinflussen den Raumklang, werden aber bei der Einrichtung selten für akustische Verbesserungen angepasst. Aus diesem Grund gehören Einmesssysteme wie Audyssey, MCACC und YPAO schon seit langer Zeit zum Lieferumfang bei besseren A/V-Receivern für Surround-Systeme, womit sich die Ausgangssignale an den Raum anpassen lassen. In nächster Zeit wird auch Sonos eine Raumklang-Kalibierung zunächst für die Lautsprecher Play:1, Play:3 und Play:5 anbieten – als kostenloses Update der iOS-App für ein iPhone4s, iPad 2 oder iPod touch 5. Gen oder neuer mit mindestens iOS 7. Das Mikrofon des iOS-Device zeichnet bei der etwa dreiminütigen Kalibrierung einen Impulston des Lautsprechers auf. Die Sonos-App analysiert die Aufzeichnung, worauf der Speaker seinen Klang auf die Einflüsse des Raums anpasst. Sonos verspricht Musik in Studioqualität, egal ob der Lautsprecher in der kleinen Küche, im nachhallenden Bad, im großen Wohnzimmer oder auf der Terrasse steht.

Doch trotz der Versprechungen handelt es sich bei der Sound-Kalibrierung letztlich um eine digitale Anpassung der Soundausgabe. Die Physik kann man damit nicht überlisten und man sollte trotzdem den besten Aufstellort für seine Lautsprecher wählen.

Bilder: Sonos

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Robert Tischer

Aufgewachsen mit Lego und Nintendo Game Boy eroberte schon bald ein Laptop mit MS-DOS und Windows 3.1 mein Herz und meinen Schreibtisch im Jugendzimmer. Nach einer kurzen Technikrezession sind Schreibtisch und Spielplatz 20 Jahre später auf die Größe eines Wohnzimmers gewachsen, das inzwischen einen Anbau vertragen könnte.
Dieser Beitrag wurde unter Audio, Netzwerk, Smartphone abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.