Sony kündigt das Xperia Z3+ für den deutschen Markt an

Xperia-Z3+_1

Sony hat heute mit dem Xperia Z3+ ein neues Premium-Smartphone vorgestellt. Bei diesem Modell handelt es sich um die internationale Version des zuvor exklusiv für den japanischen Markt präsentierten Xperia Z4. Demzufolge kann das Gerät mit leistungsfähiger Hardware punkten, bietet mit Blick auf das Xperia Z3 aber nur wenig Neues.

Sony schickt die Neuvorstellung Xperia Z3+ im Vergleich zum letztjährigen Flaggschiff Xperia Z3 mit kleinen Design-Anpassungen und ein paar Neuerungen unter der Haube ins Rennen. Das Gehäuse des Z3+ sieht aus wie das des Z3, ist aber um 0,4 Millimeter dünner (Abmessungen von 146 x 72 x 6,9 Millimeter). Diese minimale Verschlankung führt allerdings auch zu einem etwas kleineren Akku. Im Z3+ steckt nun ein Akku mit einer Kapazität von 2930 mAh, während im Z3 ein 3100-mAh-Energiespeicher verbaut ist. In Sachen Bildschirm hat Sony bei seinem neuen Premium-Smartphone überhaupt keine Änderungen vorgenommen. Es kommt also weiterhin ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Triluminous-Display zum Einsatz.

Trotz des wenig inspiriert wirkenden Äußeren bietet das Xperia Z3+ für Hardware-Experten sicherlich das ein oder andere Schmankerl. Angetrieben wird das Smartphone von dem aktuellen High-End-Chipsatz Snapdragon 810 von Qualcomm. Dieser verfügt über acht CPU-Kerne und steckt unter anderem auch im HTC One M9. Des Weiteren kann das Z3+ mit 32 Gigabyte internem Flash-Speicher (via microSD-Karte um bis zu 128 Gigabyte erweiterbar) auftrumpfen und bietet 3 Gigabyte RAM und ab Werk die aktuelle Android-Version 5.0 Lollipop.

Wie es sich für die Xperia-Z-Familie gehört, zeichnet sich auch das neue Premium-Modell von Sony durch eine Zertifizierung nach IP65/IP68 aus, was bedeutet, es ist gegen Staub geschützt sowie wasserfest. Erwähnenswert: Beim Z3+ hat es Sony endlich hinbekommen, diese Eigenschaften ohne Plastikabdeckung über dem microUSB-Port zu implementieren. Ebenfalls verändert haben die Japaner die Position der Frontlautsprecher. Die sitzen jetzt an Ober- und Unterkante der Frontseite. Für bessere Klangqualität beim Musikhören über Bluetooth-Kopfhörer soll der neue LDAC-Codec sorgen.

Die Hauptkamera des Xperia Z3+ löst wie die des Xperia Z3 mit 20,7 Megapixel auf und erlaubt Videoaufnahmen in 4K. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 5 Megapixel und ein 25-Millimeter-Weitwinkelobjektiv, wo hingegen beim Z3 nur ein 2-Megapixel-Sensor verbaut ist. Zur drahtlosen Kommunikation unterstützt das Z3+ neben Bluetooth natürlich auch WLAN sowie schnelles LTE.

Laut Sony wird das Xperia Z3+ ab Juli auf dem deutschen Markt erhältlich sein und dann das aktuelle Produktportfolio um eine neue High-End-Variante ergänzen. Das Xperia Z3 bleibt also weiterhin im Sortiment. Zunächst wird es das Smartphone in den Farben Schwarz und Weiß geben, im dritten Quartal sollen dann die Farben Kupfer und Grün hinzukommen. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das Xperia Z3+ liegt bei 699 Euro.

 

Bilder: Sony
Quelle: Sony

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.