Sony stellt Xperia X und Xperia XA Smartphones offiziell vor

xperia-x_002

Sony hat es in den letzten Jahren schwer: Der Mobile-Sektor schwächelt enorm und wirft keinen Gewinn ab. Ob es daran liegt, dass Sony jedes halbe Jahr ein neues, vermeintliches High-End Gerät auf den Markt wirft, das sich vom Vorgänger doch nicht so groß unterscheidet? – Wer weiß. Auf dem diesjährigen MWC in Barcelona gibt es jedenfalls wieder zwei Geräte, die uns schon bekannt vorkommen sollten. 

Das Sony Xperia X sieht dem Xperia Z5, welches erst ein halbes Jahr alt ist, ziemlich ähnlich. Auch die Ausstattung ist nahezu identisch. Statt dem 5,2 Zoll gibt es hier ein 5 Zoll Display, statt einem leistungsstarken aktuellen Prozessor, verbaut Sony lediglich den Snapdragon 650. Ein Prozessor, der normalerweise nur in Geräten der Mittelklasse eingesetzt wird.

Die Frontkamera wurde leicht verbessert, sie besitzt nun eine Auflösung von 13 Megapixeln. Ansonsten gleicht vieles dem Z5: Die FullHD-Auflösung des Displays, einen Fingerabdruck-Scanner im Rahmen des Geräts und eine 13 Megapixel Kamera, die immerhin technisch verbessert wurde. Der 32GB Speicher kann per microSD Karte erweitert werden. Das Gerät besitzt zudem einen festen 2620mAh Akku und 3GB Ram. Ab Mai soll das Xperia X in Deutschland für 599€ in den Farben Lime-Gold, Graphit-Schwarz, Weiß und Rosé Gold verfügbar sein.

Das Sony Xperia XA ist technisch und auch preislich unter dem Xperia X angesiedelt. Es besitzt eine 13 Megapixel Kamera an der Rückseite, eine 8 Megapixel Kamera an der Front, einen 2300mAh Akku mit Schnelllade-Funktion und 16GB internen Speicher.

Letzterer ist genau wie bei dem Xperia X per microSD-Karte erweiterbar. Das Display bietet ebenfalls eine Diagonale von 5 Zoll, besitzt jedoch nur mit einer 720p Auflösung. Als Prozessor kommt der Mediatek Helio P10 zum Einsatz, der von 2GB Ram unterstützt wird. Optisch ähneln sich die beiden Modelle ziemlich, preislich liegt das XA jedoch bei lediglich 299€. Es soll ebenfalls im Mai in den Farben Weiß, Graphit-Schwarz, Lime-Gold und Rosé Gold erscheinen.

Zweifel, ob Sony mit diesen Geräten das sinkende Schiff retten kann, sind natürlich angebracht.

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Smartphone abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.