Sony Vita: Remote-Streaming von PlayStation 3-Spielen

Ui, das ist eine gute Kunde: glaubt man den Eurogamern, so wird Sonys PlayStation Vita – also der PlayStation Portable-Nachfolger – in der Lage sein, Spiele direkt von der PlayStation 3 zu streamen. Möglich soll es ein Firmware-Update für die PlayStation 3 machen. So wird aus der PS3 nicht nur eine Spielkonsole, ein Blu ray-Player mit 3D-Funktionalität, sondern ein Streamer für Spiele, sofern sich die Vita im selben Netzwerk befindet. Wichtige Facts zur Vita in Kurzform? WLAN, UMTS, 5″ OLED-Display (960 x 544 Pixel ), Bluetooth, 2 Kameras, Gyroskop und GPS.

Die Vernetzungskomponente mit Freunden wird natürlich nicht zu kurz kommen. Immer und überall mit Freunden ein gepflegtes Spiel zocken ist keine Utopie mehr. Prozessor- und Grafikleistung? Neben vier Prozessorkernen kommen ebenfalls vier Grafikkerne zum Einsatz. Genauer handelt es sich um vier ARM-Cortex-A9-Kerne und eine PowerVR-SGX543MP4+-Grafikeinheit. Das Display verfügt über Multitouch, weitere Eingaben können über ein ebenfalls 5″ großes Touchpad auf der Rückseite vorgenommen werden. Die Sache ist natürlich: Bildinformationen müssen für die Vita auf ein darstellbares Niveau herunterskaliert werden. Hierzu wird das Format der PSP (480 x 272) genommen und dementsprechend skaliert. Zukünftige Spiele könnten aber unter Umständen in einem Modus für 480p geschaffen werden. Dann warten wir mal ab, bis es hierzulande soweit ist, fließt noch einiges an Wasser den Rhein runter – Mitte Februar soll es meines Wissens erst soweit sein.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz