Sony zeigt neue Smartphone-Kameramodule SmartShot QX30 und QX1

Sony_SmartShot_QX30_QX1_1Sony zeigt im Rahmen der IFA 2014 seine brandneuen, auf Smartphones aufsteckbaren Kameramodule SmartShot QX30 und SmartShot QX1. Im Vorjahr überraschte der japanische Hersteller mit der Präsentation der zwei ersten sogenannten „Lens-Style-Cameras“ QX10 und QX100, die die Möglichkeiten von Smartphones beim Aufnehmen von Fotos und Videos deutlich erweitern können. Die neue SmartShot QX30 tritt nun die direkte Nachfolge der 2013er Modelle an und kann mit bis zu 30fachem optischen Zoom aufwarten. Die SmartShot QX1 toppt das Ganze aber nochmals, indem sie ein E-Bajonett für Wechselobjektive bietet. Profis können also auf Wunsch ihre bestehende Objektiv-Sammlung zusammen mit der QX1 und einem Smartphone nutzen, was eine DSLM in vielen Fällen ersetzen kann.

SmartShot QX1
Das neue SmartShot-Modul QX1 wiegt 216 Gramm und verfügt über einen 20-Megapixel-Sensor in APS-C-Größe. Die Lichtempfindlichkeit lässt sich von ISO 100 bis 16000 wählen, das Abspeichern von Aufnahmen im RAW-Format wird unterstützt. Darüber hinaus bietet die QX1 einen Klappblitz und einen automatischen Lock-on-Autofokus zur Motivverfolgung. Videos können mit Stereoton und 30 Bildern pro Sekunde in Full-HD (1920 x 1080 Pixel) aufgezeichnet werden.

SmartShot QX30
Technisch gleichen sich SmartShot QX30 und QX1 in vielen Punkten, der QX30 fehlt allerdings die Möglichkeit, mit verschiedenen Objektiven kombiniert werden zu können. Stattdessen kommt ein fest verbauter, bildstabilisierter 30fach-Zoom zum Einsatz. Der Kompaktkamera-Sensor löst wie bei der QX1 mit 20 Megapixeln auf und auch ein Lock-on-Autofokus zur Motivverfolgung ist vorhanden. Auf den Klappblitz und die RAW-Format-Unterstützung muss aber verzichtet werden. Videos nimmt die QX30 in Full-HD mit Stereoton und sogar bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf.

Sony_SmartShot_QX30_1

 

 

Link: Sonys SmartShot DSC-QX30 in unserem Hands-on

Beide neuen SmartShot-Module von Sony müssen ohne eigenes Display auskommen und können via WLAN oder NFC mit einem Smartphone gekoppelt werden. Dabei hilft die kostenlose App „PlayMemories Mobile“. Fotografiert werden kann mit den Modulen allerdings auch ganz ohne Smartphone, da sie einen eigenen Auslöser besitzen.

Sony will sowohl die SmartShot QX30 als auch die SmartShot QX1 noch im September 2014 in den Handel bringen. Die unverbindliche Preisempfehlung soll zum Marktstart für beide Kameramodule bei 299 Euro liegen. Für ein Kit bestehend aus SmartShot QX1 und einem Standard-Zoom (16-50 Millimeter) verlangt der Hersteller 449 Euro.

Bilder: Sony
Quelle: Sony
avatar

Veröffentlicht von

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz