Sony zeigt Prototypen eines 13,3 Zoll großen E-Ink-Tablet auf Ausstellung

Sony_13_Zoll_Reader_Titel

Die Frage, die sich wohl alle stellen werden, ist: Braucht die Welt ein 13,3 Zoll großes Tablet mit E-Ink-Bildschirm? Meine Antwort darauf lautet: Der normale Konsument, der in der Bahn seinen E-Book-Reader zückt, wird wohl nichts damit anfangen können, allerdings könnte das Gerät im Bildungsbereich eine Rolle spielen.

Mit allen Hardware-Komponenten wiegt der Reader 358 Gramm und kommt als Pilotprojekt in drei Universitäten in Japan zum Einsatz. Ein Stylus ist ebenfalls mit an Bord, womit man auf dem Reader auch schreiben kann.

Der flexible E-Ink Mobius Display bietet eine Auflösung 1200 x 1600 Pixel. Das entspricht knapp 150ppi; kleinere E-Book-Reader wie der Sony PRS-T2 schaffen beispielsweise 212 ppi. Zur weiteren Ausstattung zählen 4 GByte interner Speicher, ein microSD-Slot und micro-USB-Port. Der Akku soll nach Angaben des Herstellers über 3 Wochen halten.

Sollte der Testlauf an den Unis gut anlaufen, könnte man bereits Mitte 2014 in Serienproduktion gehen. Hier gibt es auch das Gerät auch in Aktion:

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Sony zeigt Prototypen eines 13,3 Zoll großen E-Ink-Tablet auf Ausstellung

  1. avatar Jonas Gerber sagt:

    Sieht gut aus und ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass er im Bildungsbereich eingesetzt wird. Kaum vorzustellen, wie viel Papier dort gespart werden könnte, wenn die Tablets ein Mal angeschafft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.