Apple: Spammer verschicken Einladungen über Kalender und Fotofreigabe

apple

Wer Spam verschicken will, findet in aller Regel immer wieder neue Möglichkeiten, um gute und sinnvolle Funktionen zu missbrauchen. Derzeit trifft es Apple und dort speziell den Kalender und die Freigaben von Fotoalben.

Das Mailprogramm erkennt, wenn eine Kalender-Einladung hereinkommt. Die wird dann auf Wunsch direkt an den Kalender weitergeleitet und taucht dort auf. Sie kann angenommen oder abgelehnt werden. So weit ist alles im grünen Bereich. An sich ist es auch eine gute Sache, wenn man direkt eine Push-Benachrichtigung bekommt, sobald eine neue Einladung eintrudelt. Finden derzeit offensichtlich auch Spammer und missbrauchen diese Funktion.

Die Spammer verschicken ihren Müll also als Kalendereinladung an eine beliebige Adresse. Wenn sie einem iOS-User gehört und mit dem iClou-Account verknüpft ist, landet der Datenmüll direkt im Kalender. Werden die Push-Benachrichtigungen versandt, dann ist der Empfänger also gezwungen, sie zumindest zur Kenntnis zu nehmen. Es könnte ja auch etwas sein, was die Aufmerksamkeit wirklich verdient hat.

Man könnte die Einladung jetzt einfach ablehnen. Das ist in vielen Fällen aber keine gute Idee. Egal, welchen Button ihr auswählt: ihr informiert damit den Absender, dass ihr diese Adresse nutzt. Die Folge ist in aller Regel noch mehr Spam. Oder sogar gezielte Attacken, um Passwörter und ähnliches abzugreifen. Ihr solltet auf solche Anfragen also am besten nicht reagieren.

Beim iphone-ticker ist ein Workaround zu finden, damit man dem ganzen Müll nicht einfach nur hilflos gegenüber steht. Macht einen Screenshot des Eintrags und schickt ihn mit einem kurzen Hinweis, dass es sich um Spam handelt an abuse@icloud.com. Apple kann die Absendemailadresse filtern oder den zugehörigen iCloud-Account sperren. Wer den Kalendereintrag ohne die Rückmeldung an den Spammer beseitigen will, muss ein wenig mehr Engagement zeigen. Ihr müsst einen neuen Kalender anlegen, die Einladung dorthin verschieben und dann den ganzen Kalender löschen.

Es ging auch einfacher: Wenn Apple es einfach wieder zulassen würde, dass Termine ohne Rückmeldung gelöscht werden könnten.

Das gleiche Prinzip wird auch bei der Freigabe für Fotoalben angewandt. Leider gibt es dort keine Möglichkeit, den Spam zu löschen, ohne den Absender zu benachrichtigen. Da helfen wirklich nur ignorieren und eine Mail an abuse@icloud.com.

Quelle: heise.de via mobilegeeks.de, Foto: Apple-Forum

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.