Spotify-App für Android und iOS mit Chromecast-Support

Spotify hat mit einem App-Update für Google Android und Apple iOS die Kompatibilität zu den neuen Chromecast-Geräten eingeführt. Damit dient das Smartphone oder Tablet als Fernsteuerung, während der Chromecast 2 oder Chromecast Audio den Musikstream selbstständig aus dem Netz ziehen.

Spotify als der größte Musikstreamingdienst wird nach eigener Aussage von über hundert Endgeräten unterstützt. Nicht nur Smartphone, Tablet, PC und Notebook empfangen Spotify-Streams und geben sie wieder, sondern auch A/V-Receiver, Lautsprecher, Spielekonsolen, Smart-TV und sogar Autos. Nun öffnet sich Spotify für Googles Streaming-Geräte Chromecast. Bereits bei der Vorstellung des neuen Chromecast sowie Chromecast Audio war die Rede von einer Spotify-Integration. Mit dem aktuellen Update der Spotify-App können Android-Smartphones und -Tablets sowie Apples iOS-Geräte den Stream an Googles neue Chromecast delegieren, die sich im selben WLAN-Netzwerk befinden. Die Spotify-App benötigt dann man lediglich zur Musiksteuerung, die Musik beziehen die Chromecast direkt aus dem Internet. Das schont den Akku des Smartphone und man kann während der Musikwiedergabe über Chromecast das Telefon für anderen Dinge verwenden, ohne dass der Stream abgebrochen wird.

Jeder Spotify-Nutzer kann Chromecast mit dem Musikstream beauftragen. Besitzer eines Chromecast Audio benötigen einen Spotify Premium Account. In nächster Zeit soll ein weiteres Update folgen, mit dem die älteren Chromecast-Geräte angesteuert werden können.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Robert Tischer

Aufgewachsen mit Lego und Nintendo Game Boy eroberte schon bald ein Laptop mit MS-DOS und Windows 3.1 mein Herz und meinen Schreibtisch im Jugendzimmer. Nach einer kurzen Technikrezession sind Schreibtisch und Spielplatz 20 Jahre später auf die Größe eines Wohnzimmers gewachsen, das inzwischen einen Anbau vertragen könnte.
Dieser Beitrag wurde unter Audio, Smartphone, Tablet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.