Spricht, tanzt und projiziert: Sharp zeigt Roboter-Smartphone RoBoHon

robohon_TeaserSmartphones entwickeln sich nicht weiter? Von wegen! Sharp macht das Smartphone zum besten Freund und kleidet es in eine Mini-Roboterhülle. Der RoBoHon spricht, telefoniert, läuft, wackelt mit den Armen und hat neben einer Kamera einen Mini-Projektor eingebaut, mit dem sich Bilder an die Wand werfen lassen.

Ein Smartphone in Roboterform? Auf so eine Idee können nur Japaner kommen. Sharp stellt den RoBoHon auf der Ceatec-Messe nahe Tokio vor und erobert die Herzen von Otakus, Anime-Liebhabern und *hust*, meines auch. Der 19,5 Zentimeter große und 390 g leichte Miniroboter besitzt selbstredend eine Sprachausgabe. Die Frontkamera eignet sich bestens für Selfies: Der RoBoHon gestikuliert und kommuniziert dabei mit dem Anwender. Eine Gesichts- und Stimmerkennung ist mit an Bord.

robohon

Überhaupt zeigt sich der RoBoHon ziemlich kommunikationsfreudig. Im Video seufzt ein Anwender beim Anblick des Sonnenuntergangs: „Ist das nicht wunderschön?“ RoBoHon sitzt daneben und stimmt zu: „Ja, das ist wunderschön.“

projektor
Über einen Miniprojektor kann der Roboter beispielsweise Bilder an die Wand oder auf einen Teller projizieren, wozu er sich nach vorne beugt. Überhaupt zeigt sich der kleine Geselle als äußerst beweglich: Er kann laufen, aufstehen und sogar ein wenig tanzen.

Auf dem Rücken befindet sich beim RoBoHon ein 2-Zoll-Touch-Display, angetrieben wird der RoBoHon von einem Qualcomm Snapdragon 400 mit 1,2 GHz. Im Funknetz ist RoBoHon via UMTS und LTE unterwegs. Etwas warten muss man allerdings noch: Er soll erst in der ersten Jahreshälfte 2016 auf den Markt kommen. Roboter-Fans außerhalb Japans werden wohl auf einen Import zurückgreifen müssen. Eine Veröffentlichung hierzulande erscheint angesichts des Lokalisierungs-Aufwandes und der eher kleinen Zielgruppe doch als unwahrscheinlich.

Quelle: Sharp, PC-World

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Marcel Magis

Ich bin Journalist und Schriftsteller. Unter anderem arbeitete ich für macnews.de, c't, Telepolis und notebookjournal.de. Ich liebe Nudeln und schreibe in meiner freien Zeit unverdrossen an einem großen Roman weiter, der wöchentlich im Netz erscheint. Du findest mich auf Facebook, XING und meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Beamer, Smartphone abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.