Steckdose mit WLAN: Edimax SP-1101W ausprobiert

Edimax SmartPlug Funktsteckdose

Smart Home ist laut Wikipedia der „Oberbegriff für technische Verfahren und Systeme in Wohnräumen und -häusern, in deren Mittelpunkt eine Erhöhung von Wohn- und Lebensqualität, Sicherheit und effizienter Energienutzung auf Basis vernetzter und fernsteuerbarer Geräte und Installationen sowie automatisierbarer Abläufe steht.“ Gemeint ist damit die Vernetzung von Haustechnik und Haushaltsgeräten. Beim Edimax SP-1101W Smart Plug ist genau dies der Fall. Die etwas klobige Steckdose kann über WLAN mit dem Internet verbunden werden und mit einem Android- oder iOS-Gerät aus der Ferne gesteuert werden.

Die Einrichtung ist sehr einfach. Als erstes sollte man die für sein Smartphone passende App herunterladen. Die App ist für iOS und Android verfügbar. Sobald der Smart Plug in die Steckdose gesteckt wurde, öffnet es ein WLAN-Netzwerk mit dem Namen „EdiPlug.Setup“. Man muss sich mit seinem Smartphone zu diesem unverschlüsselten WLAN-Netz verbinden und anschließend die EdiPlug-App starten. Dort wählt man aus, zu welchem WLAN-Netzwerk sich das Smart Plug verbinden soll und gibt ggf. das WLAN-Kennwort noch ein. Danach startet sich der Smart Plug neu und kann über die App weltweit ein- und ausgeschaltet werden, sprich von überall wo das Smartphone eine Internetverbindung hat.

Vom Betätigen des Knopfs in der App bis es leise hörbar im Gerät „klickt“, vergehen wenige Sekunden. Außerdem können über die App für jeden Tag feste Ein- und -Ausschaltzeiten festgelegt werden, fungiert dann als Zeitschaltuhr. Das war auch schon alles, was das Smart Plug von Edimax kann. An das Gerät kann im Prinzip alles erdenkliche angeschlossen werden (max. 3600 Watt), wodurch dem konkreten Einsatzzweck keine Grenzen gesetzt sind. Eine denkbare Einsatzmöglichkeit wäre, die Kaffeemaschine am Abend entsprechend vorzubereiten und dann die Kaffeemaschine aus dem Bett heraus zu starten!

Fazit: Der Preis ist mit knapp 40 Euro nicht sehr günstig. Die Einrichtung hingegen geht kinderleicht von der Hand und die Fernsteuerung klappte zuverlässig, auch über mobiles Internet! Ihr könnt die Edimax SmartPlug Funktsteckdose bei uns für 37,50 Euro bestellen. Wer mehr Details haben möchte, sollte sich unser Hands-On-Video oben anschauen!

 

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Steckdose mit WLAN: Edimax SP-1101W ausprobiert

  1. avatar The IT Lad sagt:

    Nette Alternative zur Fritz!Dect 200, die wie der Name schon sagt DECT nutzt und ihr Potential nur in Zusammenspiel mit einer Fritzbox richtig entfaltet. Allerdings sind die automatisierten Schaltzeit durch Einbindung eines Google Kalenders ein echter Clou, mit der sich die Steckdose aus der Ferne steuern lässt. Ein Feature, dass der Edimax wahrscheinlich fehlt.

  2. avatar Cihan Boz sagt:

    Ja, dass es nur über DECT funktioniert, ist wirklich schade! Einbindung über Google-Kalender ist nicht möglich, aber mir fehlt bisschen der Anwendungsfall wo eine Anbindung an Google-Kalender sinn machen würde! Besser ist das die IFFFT-Anbindung der Belkin Wemo 🙂

  3. avatar Peter Meier sagt:

    Da die Steckdose Edimax wie die Dect 200 funktioniert, könnte man sie evt. auch mit der Fritzbox ansteuern? Wäre eine wunderbare Erweiterung des Fritzsystems.

  4. Pingback: Know & How… | sfreakblog

  5. avatar Les Fair sagt:

    Habe seit kurzem auch den Ediplug SP1101W. Update auf neueste Firmware gabe ich drin. Nun stelle ich fest dass der Ediplug auch nach erfolgter Einrichtung weiterhin ein eigenes WLAN Signal auf dem gleichen Kanal wie mein bestehendes Netzwerk sendet (WPA2 Verschlüsselung und kein Netzwerkname wird angezeigt) und dadurch mein bestehendes Netzwerk stört. Der Ediplug funktioniert zusammen mit der Android APP tadellos aber einige andere Geräte werden hier von diesem WLAN auf gleichem Kanal gestört.

    Ist das ein bekannter Fehler oder habe ich irgendwas bei der Installation übersehen?

  6. avatar Cihan Boz sagt:

    Hi,

    ich schätze mal es ist absichtliches verhalten, damit man das Gerät immer konfigurieren kann. In meinem Test habe ich keine Beeinträchtigungen meines WLAN festgestellt. War mit einer Fritz!Box 3370 verbunden! Wie macht sich die Störung bemerkbar?

  7. avatar Johannes Schmidt sagt:

    Gerät ließ sich einfach konfigurieren! Allerdings ließ sich die e-mail-Einstellung in der App nicht so einstellen, dass der e-mail-Versand klappt. Hat´s jemand geschafft u. kann helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.