Steckdosen per Smartphone steuern

Schaut man sich heute im Markt der Haussteuerung um, dann findet man nicht viel. Und das, was man findet, ist einfach teuer. Speziallösungen zu einem speziellen Preis. Die Haussteuerung ist eines der Themen, von denen ich glaube, dass sie in den nächsten Jahren boomen werden. Die Menschen werden über das Internet von überall her mit ihrem Smartphone oder Tablet Zugriff auf diverse Dinge des Haushalts haben. Doch neben den teuren Speziallösungen gibt es ambitionierte Lösungen auf Open Source-Basis, die es dem geneigten Bastler möglich machen, zumindest die heimischen Lampen und Steckdosen via Internet zu steuern.  Nicht viel, aber ein Anfang.

Die bekannteste Lösung dürfte die mit den Arduino-Boards sein, welche man bereits ab 50 Euro im Internet bekommen kann. Mit entsprechender Software und der nötigen Verkabelung lassen sich so Schaltungen realisieren, mit denen ihr von unterwegs aus die angeschlossenen Geräte fernsteuern könnt. Wer basteln will und sich in die entsprechende Thematik einlesen will, der schaut bei Fabian vorbei, der auch die entsprechende Android-App namens homecontrol4me anbietet. Ich denke mal, dass diese Möglichkeiten in wenigen Jahren zum Standard gehören, hier sehe ich große Chance für pfiffige Entwickler.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Steckdosen per Smartphone steuern"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Danke für den Bericht über mein Projekt – ich hoffe es finden sich noch viele Ideen um die Steuerung zu erweitern und zu verbessern. Ab Ende der Woche soll es ein Forum geben und ich werde den Source Code bei GitHub bereitstellen… sodass auch Ihr mit am Projekt mitwirken könnt…

Eine Sache muss ich im Bericht noch richtig stellen… Ich heiße Fabian 😉

avatar
Gast

Tja da habe ich im Haus die Kabel falsch gelegt.
Das ganze ist eine wirklich schöne „Spielerei“, wenn es nur nicht so teuer wäre.
Wenn ich mein nächstes Haus baue werde ich alle Kabel einzeln in eine Verteilung ziehen dann kann man so richtig schön spielen.
EIB/KNX ist natürlich auch eine Möglichkeit, kostet aber noch etwas mehr Geld.
Für die vorhandene Installation ist ja Powerline/Funk gedacht keine Ahnung was da eine Umrüstung kostet.

Aber schonmal klasse Seite von Fabian

avatar
Gast

@Michael
Wie hast du den deine Leitungen „falsch“ verlegt?
Mein Motto; es gibt keine Probleme, sondern nur Lösungen.
Hast du dich mal mit digitalStrom befasst?
Gruß
Thomas Poky

avatar
Gast

Ich habe gute Erfahrungen mit Belkin WeMo. Ich steuere diese aber nicht mit der hauseigenen App sondern mit Tasker.

wpDiscuz