Stiftung Warentest: 13 Online-Speicher­dienste im Test

Stiftung Warentest Cloud-Speicher

Auch diesen Monat haben wir für Euch das neue Heft von Stiftung Warentest gelesen. Neben Pesto mit Basilikum, Wäschetrockner und Entsafter interessierte uns vor allem der Artikel „Onlinespeicherdienster – Wie die Anbieter mit ihren Daten umgehen“.

Stiftung Warentest hat 13 Cloud-Anbieter genauer unter die Lupe genommen. Das Qualitätsurteil der einzelnen Cloud-Dienste ist teilweise erschreckend.

Die Cloud-Anbieter hat Stiftung Warentest nach folgenden Kriterien ausgefiltert: Der Anbieter muss ein Synchronisieren verschiedener Geräte (z.B. Notebook, Tablet, Smartphone) unterstützen. Als Zielgruppe wurde der deutschsprachige Privatanwender genommen, der neben einem eMail-Konto keine weiteren Nutzungsvoraussetzungen erfüllen muss. Außerdem sollte es neben der Desktop-Version für Windows auch eine App für Android und iOS geben.

Das sind die 13 Cloud-Anbieter im Test von Stiftung Warentest (Heft: 8/2013)

  • box
  • Dropbox
  • GMX Media Center
  • Google Drive
  • HiDirve
  • Idrive
  • Microsoft Skydrive
  • mozy
  • SafeSync
  • SugarSync
  • Telekom Mediencenter
  • Web.de
  • wuala

Jetzt mal Hand aufs Herz, ohne weiter zu lesen!

Welcher Cloud-Anbieter hat Eurer Meinung nach das beste „Qualitätsurteil“ bekommen?

Stiftung Warentest Cloud-Anbieter

 

Und nun die Ergebnisse: Das beste Qualitätsurteil erzielte das Mediencenter der Deutschen Telekom und erhielt von den Testern von Stiftung Warentest ein „Befriedigend“. Auf die Podiumsplätze schafften es auch Dropbox und Wuala von LaCie. Beide erreichten ebenfalls ein „Befriedigend“. Die rote Laterne ging bei diesem Vergleichstest an Microsoft Skydrive (Ausreichend).

Und kein Wort zu Mega, Copy oder Tresorit. Apples iCoud war ebenfalls nicht im Test. Die Begründung von Stiftung Warentest: iCloud funktioniert anderes, als die getesteten Speicherdienste und ist kein echter Onlinespeicher.

Das Gesamtfazit von Stiftung Warentest lautet: Zur Daten­sicherung eher unge­eignet

Stiftung Warentest Heft-8-2013

 

Den ganzen Testbericht von Stiftung Warentest können wir Euch leider nicht offenlegen. Das passende PDF-File mit 8 Seiten könnt Ihr bei Stiftung Warentest für 2,50 € herunterladen. Oder Ihr kauft Euch gleich das ganze Magazin im nächsten Zeitschriftenladen. Das Heft mit vielen weiteren Vergleichstests (20 Digitalradios, 19 Fernsehgeräte (80 – 128 cm Bilddiagonale), 15 Wanderschuhe, 15 Entsafter …) kostet 4,90 €.

Quelle: Stiftung Warentest 08/2013

 

 

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stiftung Warentest abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Stiftung Warentest: 13 Online-Speicher­dienste im Test

  1. avatar Marc Fischer sagt:

    Ich habe mir nun die Zeit genommen diesen Artikel zu lesen. Aktuell sichere ich meine Fotos und unwichtige Daten in der Cloud, und das werde ich auch so belassen.

    Wichtige bzw. sensible Daten würde ich aber wohl nicht in der Cloud ablegen wollen.

    Danke für den Hinweis auf diesen Artikel.

  2. Pingback: Stiftung Warentest: 16 Smartphones im Test Thema | My Blog

  3. Pingback: Stiftung Warentest: 18 Note- und Ultra­books im Test » notebooksbilliger.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.