Switch Pro: Nintendo weicht der Frage weiter aus

Switch Pro: Nintendo weicht der Frage weiter aus

Nintendo möchte weiterhin nicht über eine neue leistungsstärkere Switch reden. Angesichts der aktuellen Quartalszahlen verwundert das wenig.

Seit dem Release der Switch im März 2017 gibt es Gerüchte und Berichte, dass Nintendo an einer stärkeren Version der Hybrid-Konsole arbeitet. Die „Super Switch“ oder „Switch Pro“ (ich tippe immer noch auf Switch 4K) wurde aber bisher nicht von Nintendo angekündigt, aber eben auch nicht dementiert.

Während der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen stellte sich Firmenpräsident Shuntaro Furukawa auch einigen Fragen von Investoren und natürlich kam auch die Frage nach einer neuen Nintendo Switch auf. Die Antwort war wie immer ausweichend:

„Wir planen im Februar neue Hardware für Mario und im März für Monster Hunter zu veröffentlichen. Daher habe ich nicht vor, in naher Zukunft neue Switch-Modelle anzukündigen.“

Shuntaro Furukawa

Was „in naher Zukunft“ bedeutet, ist allerdings nicht klar. Was hingegen klar ist, ist das Ende des Geschäftsjahres für Nintendo im März. Danach beginnt ein neues Jahr – mit neuen Spielen (35. Geburtstag von The Legend of Zelda), neuen Amiibos und ganz sicher auch neuer (4K)-Hardware.

Nintendo kann sich mit der Switch Pro Zeit lassen

Wie eingangs schon erwähnt, stellte Nintendo seine Quartalszahlen vor. Big N macht im Moment sehr viel Geld mit der normalen Switch und dem kleinen Bruder – der Switch Lite. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 37,3 Prozent, während der Gewinn um 98,2 Prozent stieg. Damit wurde das Ergebnis des Vorjahres verdoppelt und fast 5 Milliarden US-Dollar erreicht.

Nintendo verkaufte in den letzten neun Monaten 24,1 Millionen Hardware-Einheiten. Das ist ein Plus von 35,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Davon entfielen 16,77 Millionen auf die normale Switch und 7,33 Millionen auf die Lite. Insgesamt hat Nintendo seit Release der Switch 79,87 Millionen Konsolen verkauft und damit die 75,94 Millionen Einheiten des 3DS übertroffen.

Außerdem verkaufte Nintendo in diesem Zeitraum 176,1 Millionen Software-Einheiten (Spiele + DLCs). Eine Steigerung von 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden 29 Spiele über eine Million Mal verkauft – zwanzig davon sind Nintendo-Titel. Bis zum 31. Dezember lag Animal Crossing: New Horizons mit 19,41 Millionen Einheiten an der Spitze. Gefolgt von Mario Kart 8 Deluxe mit 8,64 Millionen Einheiten, Super Mario 3D All-Stars mit 8,32 Millionen Einheiten und Ring Fit Adventure mit 5,95 Millionen Einheiten.

Nintendo hat also keine Eile, eine neue Switch auf den Markt zu bringen. Eine Ankündigung zum jetzigen Zeitpunkt würde die Verkäufe der normalen Switch einbrechen lassen, da viele Käufer dann lieber auf die 4K-Version warten würden. Die aktuelle Generation verkauft sich dazu weiterhin wie geschnitten Brot und so wird Big N das Geschäftsjahr im März mit einem gigantischen Plus beenden und vermutlich das neue Geschäftsjahr mit einem großen (hochauflösenden) Knall beginnen.

Gaming bei uns im Shop

Quelle & Bilder: Kotaku I & II, Bloomberg, Nintendo

Veröffentlicht von

Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.