Synology: 2-Stufen-Verizifierung für mehr Datensicherheit

Passwort für die Synology-NAS vergessen? Oder schlimmer, der Netzwerkspeicher reagiert nicht mehr auf Datenabfragen? Kein Problem. Liegt kein Hardware-Defekt vor, lässt sich eine Synology-NAS zweistufig resetten, ohne dass die Daten verlustig gehen. Problem dabei: Auf diesem Wege haben Datendiebe leichtes Spiel. Wir zeigen, wie man seine Daten mit Hilfe der 2-Stufen-Verifizierung schützt.

Jede neuere NAS von Synology verfügt über einen Reset-Button, der an der Rückseite positioniert ist. Zu erreichen ist der im Gehäuse eingelassene Knopf mit einer aufgebogenen Büroklammer oder einem anderen spitzen Gegenstand. So wird vermieden, dass man den Kopf unbeabsichtigt betätigt und einen Reset auslöst.

Bevor man mit dem Reset startet, sollte man mit der Software „Synology Assistant“ prüfen, ob die NAS im Netzwerk erreichbar ist. Damit kann man beispielsweise Fehler im Netzwerk ausschließen, die ein Reset unnötig machen würden. Auch ein Neustart des Geräts könnte Probleme lösen.

Admin-Kennwort und Netzwerkkonfiguration zurücksetzen

Hat man das Administrator-Passwort vergessen oder ist die NAS nicht aus dem Netzwerk erreichbar, drückt man den Reset-Button für vier Sekunden, bis die NAS einen Signalton abgibt. Nun setzt die NAS das Admin-Passwort sowie einige Netzwerkeinstellungen auf den Auslieferungszustand zurück. Nach einem Neustart kann man sich mit dem Administrator-Konto als „admin“ ohne Passwort wieder einloggen. Hat man sich erfolgreich eingeloggt, sollte man Benutzername und Passwort wieder neu definieren. Zuvor geänderte Netzwerkeinstellungen wie IP-Verwaltung, PPPoE oder Firewall-Regeln kann man nach dem Reset wieder neu definieren. Die gespeicherten Daten wie Fotos, Musik, Videos und Dokumente bleiben vom Reset unberührt, stehen aber nun jedem zur Verfügung, der den Reset durchgeführt hat.

Neuinstallation des Betriebssystems DiskStation Manager

Bleibt die NAS auch nach dem Zurücksetzen der Netzwerkkonfiguration unerreichbar, kann man als zweiten Schritt das Betriebssystem neu installieren. Dazu muss man den Reset-Button zweimal drücken: Das erste Mal vier Sekunden lang betätigen bis zum Signalton, das zweite Mal innerhalb von zehn Sekunden erneut vier Sekunden lang. Blinkt die Status-LED auf der Vorderseite des Geräts Orange, ist die Neuinstallation in Gang gesetzt. Nach kurzer Zeit sollte die NAS wieder über das Netzwerk erreichbar sein und die Anmeldung mit dem Standard-Administrator-Konto ermöglichen. Alle vorgenommenen Einstellungen wie Benutzer, Zugriffsrechte und Netzwerkeinstellungen sind nun verloren und müssen neu vorgenommen werden. Zeit spart, wer vorher ein Backup der Einstellungen angelegt hat. Die auf den Datenträgern gespeicherten Inhalte bleiben vom Reset unberührt.

Zweistufige Verifizierung

Die Reset-Funktionen der Synology-NAS-System erleichtern Datendieben den unberechtigten Zugriff auf die gespeicherten Inhalte. Besitzer eines Synology-NAS können dem entgegenwirken, in dem sie die sogenannte 2-Stufen-Verifizierung unter „Systemsteuerung –> Benutzer –> Erweitert“ aktivieren. Zusätzlich benötigt man ein Smartphone mit einer Authentifizierungs-App wie Google Authenticator. Nach dem Scan eines QR-Codes zeigt die App einen sechstelligen Code an, der sich in Intervallen ändert, der ab Aktivierung für jeden Login benötigt wird, auch nachdem das Synology-NAS-System resettet wurde.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Robert Tischer

Aufgewachsen mit Lego und Nintendo Game Boy eroberte schon bald ein Laptop mit MS-DOS und Windows 3.1 mein Herz und meinen Schreibtisch im Jugendzimmer. Nach einer kurzen Technikrezession sind Schreibtisch und Spielplatz 20 Jahre später auf die Größe eines Wohnzimmers gewachsen, das inzwischen einen Anbau vertragen könnte.
Dieser Beitrag wurde unter Anleitung, Netzwerk, Praxistipp abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Synology: 2-Stufen-Verizifierung für mehr Datensicherheit

  1. avatar Jakob sagt:

    Die Probleme bei der 2 stufigen Auth. sollte man nicht cerschweigen. Unterscheidet sich die Uhrzeit der Nas zu sehr vom Handy ist ein Login unmöglich, da der vom Handy generierte code ein anderer als der der Nas ist. Also sollte sich die Nas die Uhrzeit immer aus den Internet holen, damit sowas nicht passiert.

    Für Telnet/ ssh keine 2 Stufen Auth. somit könnte man sie darüber zur Not deaktivieren.

  2. Il suit pour de ma vie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.