Teil 1: Kurzreview: DELL XPS 15z

Neben mir steht das DELL XPS 15z. Aus diesem Grunde folgt eine kurze Review zum Notebook – für alle die, die das Gerät schon einmal in die nähere Auswahl genommen haben.

 

Allgemeines und Ausstattung

Das DELL XPS 15z ist ein 15,6 Zoll-Notebook, welches mit dem Intel Core i5 2410M (3 MB Cache) ausgerüstet ist. Er gehört zur zweiten Generation (Sandy Bridge) und taktet mit 2 x 2,30 GHz. Arbeitsspeicher sind 4096 MB verbaut (DDR3 @ 1333 MHZ (PC3 10600)). Die Auflösung des 15,6 Zoll großen Displays beträgt 1366 x 768.

Beim Display handelt es sich um ein glänzendes Display. Der geneigte Spieler kann auf eine Nvidia GeForce GT 525 M zurück greifen, welche über einen dedizierten Speicher von 1024 MB verfügt. Zum Speichern von Daten steht eine schnelldrehende 2,5″-Festplatte (S-ATA) mit 500 GB Kapazität zur Verfügung.

Auch optische Medien können konsumiert oder gebrannt werden, zu diesem Zweck steht ein Multinorm-DVD-Brenner zur Verfügung. Externe Geräte finden über die 2 USB 3.0-Anschlüsse Anschluss an das Notebook, auch können SD-Karten mittels Kartenleser genutzt werden.

Weitere Anschlüsse sind eSata, Mini-Displayport und HDMI. Zur drahtlosen Kommunikation steht WLAN (802.11 b/g/n bis 300 MBit) und Bluetooth zur Verfügung, alternativ lässt sich das DELL XPS Z15 per Gigabit-LAN ins Netzwerk einbinden. Freunde von Skype und Co können die verbaute 1,3 Megapixel-Cam zu Kommunikationszwecken nutzen. Das DELL XPS 15z ist mit Windows 7 in der Version mit 64Bit ausgerüstet.

Design, Optik und Verarbeitung

Das DELL XPS Z15 erinnert optisch an ein MacBook. Viel Aluminium außen, lediglich innen sieht man dunkeln Kunststoff. Eingefasst ist das Ganze von einer Chromeleiste, gesamt gesehen macht das Gerät auf mich einen wertigen Eindruck.

Mit 15,6 Zoll gehört das DELL XPS 15 Z zu den größeren Vertretern, aufgeklappt hat man eine riesige Fläche zur Handballenablage, seitlich der Tastatur findet man die Stereolautsprecher. Die Tasten als solche sind silbern und erinnern den einen oder anderen vielleicht an die Bedienelemente eines Geldautomaten oder die Tasten, die man damals bei Münzfernsprechern vorfand.

Von unten betrachtet ist das DELL XPS 15 z auch komplett aus Aluminium, wackelnde Akkus oder Knöpfe findet man nicht vor, was schlicht und ergreifend daran liegt, dass der Akku fest verbaut ist. Außen mag das DELL XPS Z15 an ein MacBook erinnern, doch im Inneren findet man Kunststoff. Dieser wirkt keineswegs billig, trübt aber ein wenig den Gesamteindruck. Nettes Detail: der Akku gibt per Knopfdruck Informationen über den Ladezustand von sich.

Tastatur

Wie bereits erwähnt: silberne Tasten, die ein wenig an einen Geldautomat erinnern. Die Tasten sind leichtgängig, angenehm zu tippen und vor allem nicht laut im Anschlag. Wer im Dunklen tippt, weiss vielleicht das Feature zu schätzen, dass sich die Tasten beleuchten lassen. Gute Chiclet-Lösung.

Das Touchpad

Definitiv groß genug, Tasten haben einen weichen Anschlag, sehr genau und auch die Gesten funktionieren Butterweich, sodass man gut navigieren kann.

Das Display

Meine Variante des DELL XPS Z15 hat eine Auflösung von 1366×768. DELL gibt die Helligkeit mit 200 NIT an. Subjektiv betrachtet kann ich sagen, dass das Gerät ein gutes und vor allem helles Display hat, welches gut ausgeleuchtet ist. Farben wirken aber manchmal etwas kälter als an anderen Geräten, die ich schon unter den Fingern hatte.

Die Lautsprecher

Die seitlich neben der Tastatur eingelassenen Lautsprecher haben einen satten Klang, die Lautstärke ist definitiv ausreichend. Verschiedene Equalizer-Profile stehen zur Verfügung.

Während es im ersten Teil um die Verarbeitung und die Haptik ging, werde ich im zweiten teil auf die Leistung und den Arbeitsspaß eingehen. Falls ihr Fragen habt: fragen!

Hier noch einmal die Übersicht:

Prozessor
Intel Core i5 (2. Generation) 2410M Prozessor 2x 2,30 Ghz
Cache 3 MB
Arbeitsspeicher
Größe 4096 MB
Technologie DDR3 SDRAM
Taktung PC3 10600 (1333 MHz)
max. Erweiterung auf 8192 MB
Verbaut 2 von 2 Modulen
Display
Displaygröße 39 cm (15,6″)
Auflösung 1366 x 768 Pixel (WXGA TFT)
Display-Art
glänzendes Display
toInfo
LED-Backlight
HDTV HD-Ready (720p)
Grafik
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GT 525M
toInfo
Dedizierter Speicher 1024 MB
Festplatte
Format 2,5″
Anzahl 1
Kapazität 500 GB
Umdrehung 7200rpm
Laufwerk
DVD Super Multi Brenner DVD DL+R/CDRW
Schnittstellen
VGA
USB 3.0  2x
Card Reader  9in1 (MMC/SD/Memory Stick)
Kommunikation
Bluetooth
Ethernet LAN  10 MBit/s, 100 MBit/s, 1000 MBit/s
Wireless Lan  Eingebaute Wireless-LAN (IEEE 802.11 b/g/n) Lösung mit bis zu 300 Mbit/s
Schon vollständig vernetzt? Hier finden Sie alles für High-Speed-DSL und W-LAN!
weitere:                      eSata, HDMI & Mini-DisplayPort
Mikrofon-in
Kopfhörer-out
Audio-out
Weitere Merkmale Audiosystem mit zwei Lautsprechern
Ausstattung
Farbe silber
inkl. Akku
inkl. Netzteil
integr. Webkamera 1.3 Megapixel Web – Videokamera
Office 2010 Ready
Betriebssystem/Software
Betriebssystem Microsoft® Windows® 7 Home Premium (64-Bit) (OEM) toInfo Windows 7
Dieses Notebook hat Windows 7 installiert. Erfahren Sie mehr über die Vorzüge von Windows 7.
Software McAfee Trial, Office Starter
Notebookeigenschaften
Abmessungen 22.40 mm hoch, 385mm breit, 260mm tief (mm)
Gewicht 2.8 kg
Hinweis 8 Zellen Akku
Garantie
Collect & Return Service 24 Monate
Zustand neu

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Teil 1: Kurzreview: DELL XPS 15z"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Hendrik

Geht das nur mir so, oder findet ihr auch, dass die Auflösung fürn 15″ Gerät echt armselig ist?

avatar
Gast
Jo aka Hackintoshi

Die auflösung interessiert mich bei den displays sekundär.
Zuerst will ich wissen glare oder nonglare.
Hiermit fällt das gerät durch, da glare.

Ciao…

wpDiscuz