Test: Acer Predator Z650 erster Gaming-Projektor mit 100% sRGB Abdeckung und Nvidia 3DTV Play

Acer_Z650_Aufmacher

Mit dem Predator Z650 DLP-Beamer bietet jetzt Acer auch einen Kurzdistanz-Beamer speziell für Gamer an. Der Predator optimiert die Bilddarstellung automatisch und im Modus „Game Auto“ wird das Bild erst Frame für Frame analysiert und optimiert ausgegeben. Mit nur 1,5 m Projektionsabstand erzeugt der Kurzdistanz-Beamer ein Bild von über 100 Zoll. Der Z650 unterstützt Nvidia 3DTV Play, DTS Sound mit 20 Watt und Bluetooth Audio. Über das optionale WirelessHD für Wireless Gaming lassen sich die A/V-Signale auch kabellos zum Beamer übertragen. Und das auch in Full-HD-Auflösung.

Acer_Z650_Fazit

Die technischen Daten vom Acer Predator Z650 DLP-Beamer hören sich nicht schlecht an: 2.200 ANSI-Lumen mit einem Kontrast von 20.000:1 und das bei einer Full-HD-Auflösung mit 3D-Unterstützung. Das Projektionssystem besteht aus einer Lampe mit 210 Watt, einem DLP-Chip (DLP BrilliantColor 0.65″ DarkChip 3 DMD) und einem Farbrad mit 6 Segmenten. Das Leuchtmittel besitzt im Normal-Modus einen Lebenszyklus von 3.000 Stunden. Im Eco-Modus sind es – laut Acer – 4.000 Stunden und im Extreme-Eco-Modus sogar 6.000 Stunden.

Der Beamer benötigt einen sehr geringen Abstand zur Projektionsfläche, um ein großes Bild darstellen zu können. Bei 90 cm Abstand konnte ich meine Projektionsfläche von 210 cm Breite gut ausfüllen. Das Maximum liegt bei über 7,6 Meter, wobei der Beamer dann einen Abstand von 460 cm benötigt.

Anschlüsse und Bedienelemente am Beamer

Acer_Z650_Anschluesse

Die meisten Anschlüsse für Audio- und Video-Signale befinden sich beim Acer Predator Z650 auf der Rückseite. Hier bietet der Beamer zwei HDMI-Buchsen an sowie Anschlussbuchsen für VGA in/out, Composite/S-Video und zwei Cinch-Buchsen für Audio. Die microUSB-Buchse dient lediglich Servicetätigkeiten. Es gibt auch noch eine weitere USB-Buchse (Typ A), die jedoch nur eine 5V-Stromversorgung liefert. Der Beamer unterstützt auch Bluetooth, jedoch nur für die Weiterleitung der Audiosignale.

Acer_Z650_Bedienelemente-neu

Bedienelemente auf der Oberseite des Beamers

Auf der Oberseite des Acer Predator Z650 DLP-Beamer sind einige Tasten vorhanden, über dem sich der Beamer auch ohne Fernbedienung bedienen lässt.

Acer_Z650_Zoomrad

Zoomrad sowie Schärfeeinstellungen

Interne HDMI-Buchse

Die dritte HDMI-Buchse, die Ihr im Inneren des Beamers findet, ist für einen Acer WirelessHD-Kit MWiHD1 oder einen Wireless CAST MWA-Adapter ausgelegt. Beide Adapter könnt Ihr direkt bei uns im Shop mitbestellen.

Acer_Z650_Adapter

ACER Wireless Cast MWA3 und Acer WirelessHD-Kit MWiHD1

Der Einbau ist recht simple: Auf der Rückseite müsst Ihr drei Schrauben lösen, erst danach lässt sich der Deckel des Beamers lösen. In der oberen linken Ecke kommt die HDMI-Buchse zum Vorschein. Für die Stromversorgung der Adapter ist ein microUSB-Stecker vorhanden, der den Dongle mit 5V versorgt.

Acer_Z650_Innen

Interne HDMI-Buchse

Fernbedienung

Die beiliegende Fernbedienung ist sehr klein und handlich. Die Navigation in den Settings ist gewöhnungsbedürftig. Da ich diese Art der Bedienung schon kannte, kam ich damit klar. Wer diese jedoch das erste Mal benutzt, muss sich erst kurz eingewöhnen, denn es fehlt auf der Fernbedienung eine OK oder Zurücktaste. Die wichtigste Taste ist die Menü-Taste, die zum einen die Settings aufruft und zum andern beendet.

Acer_Z650_Fernbedienung

Fernbedienung zum Acer Predator

3D-Brillen inklusive

Für das Betrachten von Filmen, Fotos oder bei Spielen in der dritten Dimension, unterstützt der Acer Predator Z650 Gaming-Beamer alle gängigen 3D-Formate. Zum Lieferumfang des Beamers gehören zwei Shutterbrillen.

Acer_H7550ST_Brillen

Zwei 3D-Brillen (Symbolbild) gehören zum Lieferumfang

Weitere 3D-Brillen für den Kurzdistanz-Beamer könnt Ihr hier nachkaufen.

Testumfeld

Auch beim Acer Predator kam die neue Rahmenleinwand mit 210 x 210 cm Abmessungen zum Einsatz. Diese steht bei mir – wie schon die alte Rollo-Leinwand – vor dem großen Wohnzimmerschrank. Damit der Beamer die Projektionsfläche in der Breite voll ausfüllt, musste ich, bei diesem Kurzdistanz-Beamer einen Abstand von rund 90 cm wählen.

Acer_Z650_Testaufbau

Als Video-Quellen dienten mir HD-Aufnahmen vom IPTV-Receiver der Deutschen Telekom. Die ersten Tests mit dem Acer Predator Z650 Kurzdistanz-Beamer wurden am Nachmittag gegen 14:00 Uhr gemacht, wobei draußen die Sonne schien (siehe Bild Testaufbau). Die Tests am Abend standen gegen 21:00 Uhr auf dem Programm. Hier war es draußen dunkel.

Normal vs. ECO-Modus

Schon am Nachmittag lieferte der Acer Predator Z650 ein gutes, aber leicht verwaschenes Bild. Die Schwarzwerte waren nicht so kräftig, wie zum Beispiel beim Acer H7550ST.

Acer_Z650_Normal-vs-Eco

Test am Nachmittag (Bild zeigt eine Aufnahme von Phoenix HD)

In kompletter Dunkelheit waren die Qualität der Farben und Kontraste deutlich besser. Das Umstellen auf ECO brachte nur wenige Verschlechterungen, was die Farbqualität angeht. Der Grauschleier vom Nachmittag war verschwunden und der Beamer konnte sein ganzes Potenzial zeigen.

Settings

Der Beamer von Acer lässt sich über verschiedene Settings jeden Licht- und Raumverhältnissen anpassen. Die Settings sind übersichtlich angeordnet. Über die Fernbedienung lassen sich einige Menüpunkte direkt anspringen.

DTS Soundsystem

Der Acer Predator Z650 besitzt das gleiche Soundsystem, wie der Acer H7550ST. Das heißt, es sind zwei Lautsprecher mit je 10 Watt verbaut, die einen recht guten Sound ausgeben. Jedoch bleiben Bässe bei dieser Lösung auf der Strecke. Für alle, die Besseres gewohnt sind, können den Sound vom Beamer auch über Bluetooth mit einer Hi-Fi-Anlage, Soundbar oder einem Bluetooth-Kopfhörer koppeln.

Aber, wie bei allen Beamern gilt auch hier: Wer einen vernünftigen Sound haben will, sollte sich unter der Projektionsfläche eine Soundbar hinstellen. Bei uns im Shop findet Ihr eine gute Auswahl von möglichen Soundsystemen.

Clint

Zwei Boxensysteme von Clint

Messungen am Beamer

Bei den Hitzemessungen am Beamer, wobei dieser über 2 Stunden lief, zeigte mein ThermoTrace von DeltaTRAK eine Temperatur von 66 Grad Celsius. Aber nur vorne am Gerät, dort wo die Restwärme den Beamer verlässt. Sonst blieb der Projektor angenehm kühl. Die Strommessung ergab einen Verbrauch von 181 Watt, was auch akzeptabel ist. Den Lüfter hört man nur in unmittelbarer Nähe zum Beamer. Im ECO-Modus verringert sich die Umdrehungsgeschwindigkeit des Lüfters und die Lautstärke sinkt auf unter 35 dB(A).

Austausch der Lampe

Die eingebaute Lampe von Philips mit 240 Watt hat eine Lebensdauer von rund 3.000 Stunden, das heißt, nach dieser Zeit wird das Bild immer schwacher/dunkler. Der Austausch ist beim Acer Predator recht simpel. Der Gehäusedeckel muss hierfür entfernt werden. Die Lampeneinheit wird ihrerseits mit einer Schraube am Gehäuse gehalten. Diese ebenfalls lösen und die Einheit kann entnommen werden. Nach dem Wechsel solltet Ihr den Stundenzähler der Lampe zurücksetzten.

Acer_Z650_Lampe

Fazit

Acer_Z650-Ansicht5

Der weltweite erste Gaming-Projektor von Acer macht einen sehr durchdachten Eindruck. Dieser Kurzdistanz-Beamer besitzt viele Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeiten, die man nicht nur im Heimkino braucht. Echte Gamer, die über einen Projektor spielen wollen, werden sich über die 100 prozentige RGB Abdeckung und Nvidia 3DTV Play freuen. Mit diesen beiden Features ist ein detail- und farbtreues Spielen auch im 3D-Modus möglich. Mit seinen 2.200 ANSI-Lumen benötigt der Acer Z650 Predator eine leicht abgedunkelte Umgebung, denn Helligkeit mag der Kurzdistanz-Beamer überhaupt nicht.

Acer_Z650_tasche

Gehört zum Lieferumfang: Tasche für Beamer und Zubehör

Den Acer Predator Z650 DLP-Beamer bekommt Ihr bei uns im Shop für 999 Euro (Stand 25.2.2016)

Technischen Daten vom Acer Predator Z650 DLP-Beamer (Herstellerangaben)

Projektionssystem DLP BrilliantColor 0.65″ DarkChip 3 DMD
Lampe
  • Philips 240 W
  • 3.000 Stunden Lebensdauer
  • 4.000 Stunden Lebensdauer (im Sparmodus)
Natürliche Auflösung 1080p, nativ Full-HD (1920 x 1080), PC Modus 1920 x 1200
Helligkeit 2200 ANSI Lumen
Kontrastverhältnis 20.000:1
Seitenverhältnis 16:9
Anzeigegröße 137 cm – 762 cm
Schnittstelle
  • 2x HDMI, 1 x HDMI intern
  • 1x D-SUB 15pin (VGA)
  • 1x YUV Component (RGB)
  • 1x Cinch-Video inputs
  • 1x S-Video
  • 1x 3.5mm Klinke
  • 1x RS232
  • 1x USB-B
Abmessungen (B x H x T) 357 x 241 x 98 mm
Betriebsgeräusch 33/ 30 dBA (Normal-Modus / ECO-Modus)

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt, Beamer abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Test: Acer Predator Z650 erster Gaming-Projektor mit 100% sRGB Abdeckung und Nvidia 3DTV Play

  1. avatar Marcus sagt:

    Na was für eine Helligkeit hat er denn nun? 3000 wie am anfang beschrieben oder 2200 wie zuletzt?

  2. avatar Siggy sagt:

    Hallo Marcus, es sind 2.200 ANSI Lumen, gruß Siggy

  3. avatar Sammy sagt:

    Hallo Siggy,

    kannst Du kurz lüften, was eine angemessene „leicht abgedunkelte“ Umgebung ist? Das Bild vom Nachmittag sieht ernüchternd aus. Reicht es, die Sonne grob herauszuhalten oder die Jalousien besser ganz zu?

    Gruß, Sammy

  4. avatar Siggy sagt:

    Hallo Sammy, besser ganz auf Sonne verzichten. Gruß Siggy

  5. avatar Chris-tec sagt:

    Das der Raum leicht abgedunkelt sein muss, ist ja eigentlich Standard beim Beamer… Der Acer Predator Z650 macht auf mich auch einen guten Eindruck und darum werde ich ihn nicht zurücksenden, sondern behalten! Ganz klare Kaufempfehlung!

  6. avatar Erich Stratmann sagt:

    Welchen von den Kurzdistanzbeamer wäre dennn dein Favorit? Der Z650, der H7550
    Oder den Benqw1080st ?
    Sowohl für Filme sowie Gaming.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.