Test: Blackberry Priv – Android-Smartphone mit Dual-Curved Display und physischer Tastatur

Blackberry_Priv_Aufmacher-neu

Blackberry hat mit dem Priv ein neues Smartphone mit Android 5.1 auf den Markt gebracht, das an alte Zeiten erinnert. Wenn man das 5,4 Zoll große Dual-Curved Display nach oben schiebt, kommt eine physische Tastatur zum Vorschein. Mit dem Priv vereinigt Blackberry Eleganz und Schönheit sowie alle bekannten und beliebten BlackBerry-Sicherheitsfunktionen in einem Smartphone mit Android.

Display

Blackberry_Priv_Display

Beim Display verwendet Blackberry ein hochauflösendes AMOLED-Display, das mit 2560 x 1440 Pixeln auflöst. Das sind bei 5,4 Zoll Bilddiagonale sagenhafte 549 ppi.  Die beiden langen Seitenkanten sind abgerundet, so wie sie auch beim Samsung Galaxy S6 Edge zu finden sind. Das Dual-Curved Display wird durch ein bruchfestes Corning Gorilla Glas geschützt. Die Betrachtungswinkel sind sehr hoch und entsprechen dem eines IPS-Panels.

Hardware

Im Blackberry Priv arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 808 SoC, das mit sechs Rechenkernen arbeitet. Die maximale Taktung der CPU-Kerne beträgt 2 GHz. Auf dem SoC-Modul sind außerdem 3-GB-Arbeits- und 32-GB-Flashspeicher integriert. Den Flashspeicher könnt Ihr bei diesem Smartphone mit entsprechenden Speicherkarten um bis zu 2 TB erweitern. Ein Tipp von mir: Im Shop bekommt Ihr zurzeit eine Speicherkarte von SanDisk mit sagenhaften 200 GB für traumhafte 88 €.

Die Grafikberechnungen erfolgen durch eine 600 MHz schnelle Adreno-418-Grafik.

Die Netzanbindung erfolgt über ein schnelles W-LAN (2.4 & 5 GHz), das zum ac-Standard kompatibel ist. Für dem Mobilfunk nutzt das Priv natürlich LTE, soweit verfügbar ist. Außerdem wird Bluetooth 4.1 und NFC unterstützt.

Das Blackberry Priv zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus: (Herstellerangaben)

  • Display: 5,43″ / 13,79 cm AMOLED-Display
  • Auflösung: 2560 x 1440, 540 Pixel pro Zoll
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 808
  • Speicher: 32 GB
  • Arbeitsspeicher: 3 GB RAM
  • Akku: 3410 mAh
  • Kommunikation: WiFi, Bluetooth 4.1, MHL 3.0, NFC
  • Mobilfunk: LTE, WLAN (ac/2.4 + 5 GHz), WiFi Direct, Bluetooth 4.1, NFC
  • Navigation: GPS
  • Anschlüsse: microUSB, Headset
  • Kamera: 18 Megapixel-Sensor, 4K-Videoaufnahme
  • Abmessungen/ Gewicht: 147 – 184 x 77,2 x 9,4 mm / 192 g
  • Betriebssystem: Google Android 5.1 (Lollipop)
Blackberry_Priv_4

Auf der Oberkante befinden sich microSD-Karten- und SIM-Kartenslot

Software

Die Liste der vorinstallierten Apps ist ellenlang. Alleine von Blackberry findet Ihr folgende Apps auf dem Smartphone, und von Google sind auch viele Apps auf dem Smartphone zu finden:

BlackBerry Google
BlackBerry Hub Android Device Manager
BlackBerry Kalender Gmail
BlackBerry Kontakte Google Chrome
BlackBerry Notizen Google Drive
BlackBerry Aufgaben Google Maps
DTEK™ by BlackBerry Google Photos
BlackBerry Gerätesuche Google Play Movies & TV
Hilfe Google Play Music
BlackBerry Password Keeper Google Play Store
BlackBerry Kamera Google Street View
BlackBerry Tastatur Google+
BlackBerry Content Transfer Hangouts
BBM Messenger
BBM Meetings News and Weather
Yahoo! Finance Play Books
Play Games
Setup Wizard
Suche
Uhr
YouTube

Benchmark

Mit dem schnellen Qualcomm Snapdragon 808 pendelt sich das Blackberry Priv auf den sechsten Platz in meiner Bestenliste für Android-Smartphones ein. Auch ohne diese Werte kann ich ein schnelles und flüssiges Arbeiten auf dem Smartphone bestätigen. Das AMOLED-Display reagiert unmittelbar auf Berührungen.

AntuTu Quadrant PC Mark
Samsung Galaxy S6 67.632 34.005 4.688
Sony Xperia Z5 Premium 64.722 36.195 5.069
Sony Xperia Z5 Compact 63.905 38.930 5.233
Huawei Mate S 49.414 16.243 5.010
Sony Xperia Z5 43.550 39.667 5.146
Blackberry Priv 49.414 13.374 4.589
LG Google Nexus 5X 40.198 8.703 3.566
Samsung Galaxy Alpha 47.737 15.600 3.561
ONEplus ONE 45.390 22.799 3.608
Sony Xperia Z2 (neue Benchmarks) 42.443 23.085 4.420
Huawei Ascend Mate 7 42.314 12.096 2.841
Sony Xperia Z3 41.054 20.150 3.791
Yota Devices YotaPhone 2 36.762 19.610 3.647
Sony Xperia Z3 Compact 35.127 21.094 -.-
Sony Xperia Z1 Compact 35.037 22.677 3.608
Sony Xperia Z2 (alte Benchmarks) 32.436 17.044 3.479
Sony Xperia Z1 31.218 18.691 -.-

Kamera

Blackberry_Priv_Kamera

rückseitige 18 MP-Kamera mit Dual-LED-Blitz

Bei der Hauptkamera (Rückseite) setzt Blackberry auf einen 18-Megapixel-Sensor mit LED-Blitz, der neben Fotos auch für Videoaufnahmen in 4k genutzt werden kann.

Videos werde in der 4k-Auflösung mit 30 Bilder/s aufgenommen, bei Full-HD sind es sogar 60 Bilder/s. Auf der Vorderseite gibt es eine Kamera mit 2-MP-Sensor, mit der Ihr gute Selfies und auch Wide-Selfies (Panorama-Selfies) tätigen könnt.

Blackberry_Priv_Vogel

Blackberry Priv

Vergleichsbilder Handy-Kameras

Akku

Der fest integrierte Lithium-Ionen-Akku besitzt eine Ladekapazität von 3410 mAh, der im Test gute 14 Stunden durchhielt. Daraus ergeben sich folgende Hochrechnungen: ~10 h Wiedergabe von Video/Musik und rund 4 Stunden surfen im Web. Im Stand-by-Modus hält eine Akku-Ladung bis zu 123 Stunden. Das Priv von Blackberry unterstützt auch eine drahtlose Ladefunktion, die zu Qualcomm Quick Charge 2.0 Technologie kompatibel ist. Diese Ladestation ist optional erhältlich.

Fazit

Jeder, der bisher ein Blackberry genutzt hat, wird dieses neue Android-Smartphone lieben. Ich bin zwar kein Fan von einer physischen Tastatur, aber hieran könnte ich mich glatt gewöhnen. Das Priv von Blackberry basiert auf Android 5.1 und es laufen alle Apps, die Ihr im Play Store findet. Die bekannten Apps von Blackberry wie BBM oder DTEK™ by BlackBerry natürlich auch.Blackberry_Priv_6
Das 5,4 Zoll große AMOLED-Display ist nicht nur durch seine gebogenen Kanten phänomenal, sondern auch durch seine hohe Leuchtkraft und Auflösung. Letztere beträgt 2560 x 1440 Pixel. Und sei dies noch nicht genug, das Dual-Curved Display wird durch ein bruchfestes Corning Gorilla Glas geschützt.

Blackberry_Priv_Tastatur-Vergleich

Virtuell vs. physische Tastatur

Die verbaute Hardware, die auf einem  Qualcomm Snapdragon 808 (HexaCore-Prozessor) basiert, arbeitet ziemlich flott und es traten in keiner Anwendung irgendwelche Ruckler auf. Die physische Tastatur ist ziemlich klein und für meine dicken Finger fast unbenutzbar, aber mit viel Geduld und Übung ließen sich die zierlichen Tasten auch gut bedienen. Das ständige Einblenden der virtuellen Tastatur entfällt und man hat mehr vom Display.

Das Blackberry Priv kostet bei uns derzeit im Shop 779 €.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt, Smartphone, Test abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Test: Blackberry Priv – Android-Smartphone mit Dual-Curved Display und physischer Tastatur

  1. avatar Marko Hoffmann sagt:

    Guten Tag!
    Ist die Aussage, dass die von Ihnen gelieferten Geräte drahtlos geladen werden können, überprüft worden und kann ich bei einem Kauf verbindlich davon ausgehen? Haben Sie einen Link zur passenden Ladestation?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.