Test: Dell XPS 15 9550 – Notebook mit ultra schlankem Displayrahmen und InfinityEdge-Display

Dell-XPS-15---Aufmacher

Mit der 2016 Edition der XPS Serie zeigt Dell, dass man auch sehr hochwertige Notebooks von diesem Hersteller erwarten kann. Ich kenne die Produkte von Dell schon lange und mit dem XPS 15 9550 hat sich der Hersteller selbst übertroffen. Schönes Aluminiumgehäuse, starke Hardware und ein InfinityEdge-Display mit ultraschlankem Displayrahmen, das sehenswürdig ist. So ein Notebook sollte bei jedem auf dem Wunschzettel stehen. Und wenn der Weihnachtsmann keines vorbei bringt, wir haben im Shop verschiedene Modelle im Programm. Hier könnt Ihr sogar zwischen Full-HD- und 4k-Display und auch mit oder ohne Touch wählen.

 Dell-XPS-15---schraeg1

Hardware

Im Inneren arbeitet ein Intel Core i5-Prozessor der 6. Generation. Der Prozessor, ein Core i5-6300HQ, arbeitet mit 4 Rechenkernen, die bei einem Grundtakt von 2,3 GHz arbeiten. Im Turbomodus werden einzelne Prozessorkerne bis auf 3,2 GHz hoch getaktet. Als Arbeitsspeicher sind 8 GB verbaut. Für die Grafik ist neben der integrierten HD Graphics 5300 auch eine dedizierte Grafik von Nvidia verbaut. Der Geforce GTX 960M stehen 2-GB-Videospeicher zur Verfügung.

Zum Speichern von Daten ist eine große Festplatte mit 1000 GB verbaut, die durch ein SSD-Cachemodul mit 32 GB unterstützt wird. Im Auslieferzustand sind auf der Festplatte noch rund 877 GB frei. Die Netzanbindung erfolgt bei diesem Notebook nur kabellos.

Display

Dell-XPS-15---Total

Beim Display schlägt Dell ein neues Kapitel in Sachen Brillanz und Farbtreue auf. Im XPS 15 9550 kommt ein superscharfes InfinityEdge-Display mit extrem dünnen Rändern zum Einsatz. In dieser Version, die ich direkt von Dell aus Irland bekommen habe, ist ein 15,6 Zoll großes Full-HD-Display verbaut. Alternativ wird es Modelle der XPS-15-Serie auch mit UltraHD-Display (4k mit 3840 x 2160 Pixeln) geben. Entsprechende Modelle findet Ihr hier im Shop. Außerdem könnt Ihr Euch zwischen Touch und Non-Touch entscheiden.

Der Displayrahmen fällt beim XPS 15 9550 kaum auf, denn der ist so gut wie nicht vorhanden. Bei anderen Notebooks ist ein Rand von bis zu 3 cm vorhanden. Dell benötigt bei dem Notebook nur wenige Millimeter. Erstaunlich ist, dass das Displaypanel im Rahmen bleibt. Ebenso erstaunlich ist die Dicke des Displays. Hier konnte ich inklusive der Rückseite aus Aluminium nur 5,7 mm messen. Der Displaydeckel ist dabei sehr stabil und lässt sich auch mit viel Kraftaufwand nur wenig verbiegen.

laptop-xps-15-9550-pdp-polaris-03Das Dell XPS 15 (9550) 2016 Edition zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

  • Display: 15,6 Zoll, InfinityEdge-Display
  • Auflösung: 1920 x 1080 Pixel
  • Prozessor: Intel Core i5-6300HQ
  • Grafik: Nvidia GeForce GTX 960M
  • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR
  • Festplatte: 1000 GB HDD / 32 GB SSD
  • Card Reader: Speicherkartenleser für SD-Karten
  • Netzwerk: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0
  • Anschlüsse: 1x USB 3.1 (USB/Thunderbolt), 2x USB 3.0, HDMI
  • Akku: 56WHR, 3 Zellen, Lithium
  • Abmessungen/ Gewicht: 357 x 235 x 17 mm / 1,94 kg
  • Betriebssystem: Microsoft Windows 10 (64 Bit)

AnschlüsseDell-XPS-15-Anschluesse-links

An der flachen Basiseinheit sind viele Anschlüsse zu finden. Neben den üblichen USB-Buchsen hat Dell auch eine USB 3.1 Typ C verbaut. Diese unterstützt nicht nur USB-Geräte, sie eignet sich auch für Thunderbolt 3. Am Notebook findet Ihr auch eine HDMI-Buchse. Die Netzanbindung erfolgt über ein schnelles W-LAN, das zum ac-Standard kompatibel ist.

Dell-XPS-15-Anschluesse-rechts

Auch beim Ladestecker vom Netzteil hat sich Dell was einfallen lassen. Das ist zwar nicht ganz so neu, aber immer wieder brauchbar. Im Stecker sind LEDs verbaut, sodass man das Kabel auch im Dunkeln oder wenn es hinter dem Schreibtisch verrutscht ist, schneller findet. Ich finde, das sollte Industriestandard werden. Damit hat die Sucherei ein Ende.

Dell-XPS-15-Stecker

Stecker vom Netzteil mit Licht

Inseltastatur und großes Imagepad

Dell-XPS-15-tastatur

Die Tastatur ist eher unspektakulär. Schwarze Tasten auf schwarzem Hintergrund. Gut, dass es hier auch eine zuschaltbare Hintergrundbeleuchtung gibt. Das Tastenfeld ist mittig angeordnet und Dell verzichtet auf einen numerischen Ziffernblock. Dafür hat das Touchpad eine angenehme Größe von 105 x 82 mm.

Dell-XPS-15-tastatur-Licht

Hintergrundbeleuchtung

Performanz-Check

Benchmarks zum Dell XPS 15 (klicken für Werte)
HDD/SSD/eMMC-Performanz
HD-Tune-Icon

HD Tune Pro

Crystal-Icon

Crystal Disk Mark

AS-SSD-Icon

AS SSD

PC MARK 8
PC8-Home

Home Accelerated

PC8-Work

Work Accelerated

PC8-Application

Application (Office)

Klicken zum Vergrößern
3D Mark Grafik-Benchmark

3D Mark – Ice Storm

3D Mark – Ice Storm Unlimited

3D Mark – Ice Storm Extreme

3D Mark – Cloud Gate

3D Mark – Sky Diver

3D Mark – Fire Strike

Akku-Laufzeit

https://blog.notebooksbilliger.de/wp-content/uploads/2015/11/Dell-XPS-15-PC-Mark-8-akku.png

Klicken zum Vergrößern

Obwohl das XPS 15 kein „echtes“ Gaming Notebook ist, schlägt sich das Gespann aus neuster Intel CPU und Nvidia Grafik nicht schlecht. In der Full-HD-Auflösung werden bis zu 60 fps erzielt. Das wünscht sich so manches Gaming-Notebook 🙂

Spiele-Benchmark
Lost-Planet-2-Icon-Benchmark-Typ-A

Lost Planet 2 Typ A

UNIGINE-Heaven-Gaming-Benchmark

UNIGINE Heaven

UNIGINE-Valley-Gaming-Benchmark

UNIGINE Valley

Vergleichswerte

Das XPS 15 9550 kann dem Gaming Notebook von Schenker locker das Wasser reichen. Die kleinen Unterschiede in einzelnen Benchmark-Programmen sind minimal. Nur beim Datenspeicher hinkt das XPS 15 etwas hinterher. Die Kombination aus großer Festplatte mit SSD-Cache ist zwar auch eine schnelle Lösung, aber kann mit einem echten SSD-Modul nicht mithalten. Wie gut, dass es die XPS 15 Modelle auch mit SSD-Speicher gibt.

Dell XPS 15 9550 Schenker XMG A506-7uf Fujitsu Lifebook A555 NG
PC Mark 8 Home 3.471 3,720 3040
PC Mark 8 Work 4.520 4.846 4079
3D Mark Ice Storm 77.791 79.521 44324
3D Mark Cloud Gate 13.042 14.293 4693
3D Mark Sky Diver 11.831 10.411 2583
Crystal Disk Mark 406 MB/s (HDD+SSD) 550 MB/s (SSD) 456 MB/s (SSD)
PC Mark 8 Akku 4:06h 3:53h 4:34 h

Erweiterbar? Ja, aber
Dell-XPS-15-innen

Das Dell XPS 15 9550 lässt sich leicht öffnen, wenn man den passenden Torx-Schraubendreher zur Hand hat. Die Unterseite lässt sich dann leicht entfernen. Jetzt kommt die Hardware des Notebooks zum Vorschein. Erweitern lässt sich das XPS 15 nicht, denn alle Sockel und Steckplätze sind bereits belegt. Das heißt, die vorhandene Hardware wie Festplatte / SSD und Arbeitsspeicher müssten ausgetauscht werden. Der Akku ist nicht verklebt, sondern geschraubt. Das heißt, diesen könnte man auch austauschen.

Fazit

Dell-XPS-15---schraeg2

Beim XPS 15 9550 von Dell gefällt mir alles, bis auf das Gewicht, aber dazu später. Das Display, auch in der Full-HD-Variante, wirkt durch den schmalen Rahmen größer als es eigentlich ist. Stellt man ein typisches 14-Zoll-Notebook daneben, wirken beide Geräte gleich groß. Das InfinityEdge-Display ist das Highlight bei diesem Notebook. Dazu kommt noch das Aluminium-Gehäuse, das sich von 17 auf 11 mm nach vorne hin verjüngt.

Auch bei den Anschlüssen wagt Dell den nächsten Schritt in die Zukunft, denn am XPS 15 9550 hat Dell eine USB 3.1 Buchse vom Typ C verbaut. Das alleine wäre nur ein kleiner Schritt. Die Buchse unterstützt auch Thunderbolt 3 und kann somit Daten von bis zu 40 GBit/s übertragen.

Zum Schluss noch die Sache mit dem Gewicht. Da das XPS 15 9550 kleiner als ein normales 15,6-Zoll-Notebook ausfällt, wirkt es leichter als es aussieht. In der oben genannten Ausstattung bringt das Notebook genau 1945 g auf die Waage. Das ist kein Vorwurf, denn dieses Gewicht ist für ein 15,6-Zoll-Notebook sehr gering. Nur fühlt es sich schwerer an. Dell bewirbt das XPS 15 sogar mit dem Slogan: Das XPS 15 das weltweit leichteste 38,1 cm (15 Zoll) Notebook (mit SSD Ausstattung) der Performance-Klasse. Dass das XPS 15 schnell ist, kann ich bestätigen.

Die XPS 15 Notebooks, mit FullHD, 4k-Display und / oder Touch könnt Ihr bei uns im Shop bestellen.

Quellen: Dell, The Verge

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gaming, Notebook, Test abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Test: Dell XPS 15 9550 – Notebook mit ultra schlankem Displayrahmen und InfinityEdge-Display

  1. avatar Jan sagt:

    Interessant ist wohl bei einem Notebook auch etwas detaillierter auf die Akku Laufzeit einzugehen!?
    Beim XPS 15 war/ist dies bisjetzt einer der größten Kritikpunkte in anderen Tests, leider hier in keinem Wort erwähnt wie es sich mit der Akku Laufzeit bei normaler Nutzung und anderen Szenarien verhält. Lediglich mit in den Tabellen ist ein Zahlenwert der auch noch geschätzt wurde mit aufgenommen -.-
    Eventuell kann man das im Test nochmals hinzufügen!?

    gruß
    Jan

  2. avatar Siggy Moersch sagt:

    Hallo Jan, wenn Du den Test richtig gelesen hättest, hättest Du auch das Bild zum Akku-Benchmark gesehen. Bei mir wird nicht geschätzt 🙂 Was / Wie getestet wurde, kannst Du bei Futuremark nachlesen, getestet wurde im Energiesparmodus, gruß Siggy

  3. avatar Jan sagt:

    Hallo Siggy,
    den Test habe ich eigentlich recht gut durchgelesen, da ich mich für dieses Produkt sehr interessiere. Ich kenne jetzt die genauen Messverfahren von Futuremark nicht…aber in deinem Bild steht „Estimated Battery Life“…heißt bei mir übersetzt: „geschätzte Batterie Laufzeit“. Lass mich da allerdings gern eines anderen belehren. Und in der Tabelle darunter wurde derselbe Wert übernommen. Wenn es dennoch ein Wert ist, bei dem der Akku von 100% auf 0% entladen wurde dann ist diese Beschreibung des Wertes in Futuremark irreführend (meiner Meinung nach).
    Mein Windows zeigt zwischenzeitlich auch mal 8 Stunden an, ist aber alles andere als nah an der Realität und damit meine ich nicht dass es zu wenig anzeigt :-D.
    gruß
    Jan

  4. avatar Siggy Moersch sagt:

    Hallo Jan, der Benchmark zum Akku läuft mehrere Stunden und dabei werden automatisch verschiedene Apps ausgeführt. Office, Bildbearbeitung und Videokonferenz. Dazu muss der Akku zu 100% geladen sein. Beim Starten wird das Netzteil abgezogen und der Energiesparmodus springt an, das heißt Display wird dunkler (wenn so eingestellt ist). Der Test läuft dann bis der Akku fast entladen ist. Der Rest wird dann hochgerechnet. Das Notebook bzw der Akku wird nicht im idle-Modus leergesaugt, sonderen mit laufenden Apps. Wie im echten Leben 🙂 Je dunkler der Bildschirm eingestellt ist, desto länger hält der Akku. Daher verwende ich die Voreinstellungen des Herstellers bzw ECO, Öko oder wie auch immer der genannt wird. Installier bei Dir mal PC Mark 8 und du wirst sehen, dass die gemesenen Werte nahe an deiner Erfahrung kommen. Gruß Siggy

  5. avatar apetaly@gmail.com sagt:

    Hallo,

    danke für den Test.

    Was mich brennend interessiert ist, ob es bei der 4K Variante Probleme mit der Skalierung der Menüschriften unter Adobe CC gibt?

    Ohne Skalierung sind die Icons und das Menü ja äußerst klein.

    Vielen Dank für eine Antwort oder noch besser ein Bild mit Skalierung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.