Test: Fire TV Stick vs Xiaomi Mi TV Stick

Test: Fire TV Stick vs Xiaomi Mi TV Stick

Um den besten 1080p-Streaming-Stick zu finden, vergleichen wir Performance, Apps, Fernbedienung und Nutzerfreundlichkeit zwischen Fire TV Stick und Xiaomi Mi TV Stick.

Vielen älteren Fernsehern fehlen smarte Funktionen. Entweder, weil sie nie welche hatten oder weil die Hersteller das System aufgegeben haben und Apps irgendwann einfach nicht mehr funktioniert haben. Genau in solchen Situationen helfen Streaming-Sticks wie der Fire TV Stick oder der Xiaomi Mi TV Stick aus.

Im Grundprinzip erledigen beide Streaming-Sticks den gleichen Job, aber Details machen hier den Unterschied, welcher die Nutzererfahrung beeinflusst. Da sowohl der Xiaomi Mi TV Stick als auch der Fire TV Stick preislich ähnlich gelagert sind, vergleichen wir heute, welcher Stick mehr für knapp 50€* bietet.

Fernbedienung

Die Schnittstelle für die Interaktion zwischen Streaming-Stick und Mensch ist in beiden Fällen eine Fernbedienung. Beide liegen gut in der Hand, auch wenn die Fernbedienung des Xiaomi Mi TV Stick etwas länger und auf der Rückseite weniger gewölbt ist. Jedoch ist der Tastenhub beim Fire TV Stick besser bzw. fühlt sich besser an. Abhängig wie viel Binge-Watching ihr betreibt, macht das einen Unterschied.

Bei den ausgewählten Tasten liegen die Unterschiede im Detail. Beide besitzen den klassischen Auswahlring und die drei Android-Tasten für „Zurück“, „Home“ und „App-Übersicht“. Der Fire TV-Stick setzt dazu auf Tasten, die den Fernseher steuern, wogegen der Xiaomi Mi TV Stick jeweils auf eine dedizierte „Prime Video“ und „Netflix“-Taste setzt.

Durch die gewölbte Rückseite und den etwas besseres Tastendruck liegt die Fernbedienung des Fire TV Stick hier leicht vorne. Die dedizierten Streaming-Anbieter-Tasten des Xiaomi Mi TV Stick sind zwar nützlich, aber durch die Nutzeroberfläche bringen sie kaum einen Mehrwert – mehr dazu im nächsten Kapitel.

Software & Apps

Der Fire TV Stick nutzt als Software Fire OS, währen der Xiaomi Mi TV Stick auf Android TV 9.0 setzt. Beides ist im Kern Android, doch für den Fire TV Stick wurde die Software stark angepasst. Während Fire OS den Amazon-eigenen Content in den Mittelpunkt stellt, sorgt Android TV dafür, dass ihr mehr direkte Vorschläge von all euren Anbietern seht.

Statt einfach nur einer YouTube-Kachel gibt es bei Android TV 9.0 konkrete Vorschläge aus eurer Übersicht. Gleiches gilt für Disney+ oder Netflix. Damit bietet der Xiaomi Mi TV Stick mehr „Oh ja, das könnte ich mir ansehen“-Momente als der Fire TV Stick.

Beide Streaming-Sticks setzen auch auf unterschiedliche App-Stores. Die wichtigsten Apps sind in beiden Fällen vorhanden. YouTube, Netflix, ARD-Mediathek und Disney+ sind alle da. AppleTV+ fehlt dagegen sowohl beim Fire TV Stick als auch beim Xiaomi Mi TV Stick.

Ebenfalls bieten beide Streaming-Sticks einen digitalen Assistenten. Der Fire TV Stick hat Alexa und der Xiaomi Mi TV Stick setzt auf den Google Assistenten. Beide erfüllen präzise die Aufgaben, die ihr nach dem Druck auf die entsprechende Taste in die Fernbedienung murmelt.

Dank der besseren Präsentation der verfügbaren Inhalte geht diese Runde an den Xiaomi Mi TV Stick. Die Nutzung fühlt sich mehr nach „meinen Inhalten“ an als nach „Schau mal, was es bei Amazon gibt. Ob du dafür extra zahlen musst, siehst du dann später“.

Streaming-Sticks bei uns im Shop

Performance

Viele Fernseher verfügen über USB-Ports. Allerdings stellen diese – wenn nicht anders gekennzeichnet – oft nur 5 Watt bereit, was für Streaming-Sticks zu wenig ist. Die Performance wird dann entsprechend gedrosselt und die Erfahrung in der Nutzeroberfläche leidet. Eine externe Stromversorgung mag weniger komfortabel sein, aber der Gewinn an Geschwindigkeit ist es wert. Sowohl Fire TV Stick als auch Xiaomi Mi TV Stick liefern das passende Netzteil und Micro-USB-Kabel mit.

Das „Zappen“ durch die unterschiedlichen Kacheln fühlt sich auf Android TV des Xiaomi Mi TV Stick wesentlich geschmeidiger an als auf Fire OS. Der Fire TV Stick ist nicht langsam, aber durch eine initiale Verzögerung kommt es immer wieder vor, dass man nicht sicher ist, ob der Tastendruck jetzt erkannt wurde oder nicht. Auch der Wechsel zwischen diversen großen Apps geht schneller und flüssiger auf Android TV. Entsprechend klar ist in dieser Runde der Xiaomi Mi TV Stick der Gewinner.

Nutzerfreundlichkeit

In dieser Kategorie geht es um die kleinen Details, welche die alltägliche Nutzung verbessern oder eben verschlechtern. Die Steuerung des Fernsehers beim Fire TV Stick ist so eine Sache. Wenn der eigene TV unterstützt wird, ist es möglich, nur noch die kleine Fernbedienung zu nutzen, da mit einem Tastendruck sowohl der Fernseher als auch die Streaming-Stick startet bzw. sich ausschaltet. Beim Xiaomi Mi TV Stick muss der TV immer erst mit der Fernbedienung des Fernsehers eingeschaltet werden.

Auch die Audio-Steuerung von externen Quellen ist unterschiedlich. Dem Fire TV Stick muss man einmal beibringen, dass beispielsweise eine Soundbar von Sonos angeschlossen ist und danach kann über die Lautstärke-Tasten diese direkt gesteuert werden. Der Xiaomi Mi TV Stick hingegen deutet die eingestellte Lautstärke der Soundbar als maximale Lautstärke. Will man es lauter machen, geht das also nur bis zu einem bestimmten Punkt. Hier schlägt der ganzheitliche Ansatz des Fire TV Stick den simpleren Ansatz von Android TV.

Beide Streaming-Sticks haben darüber hinaus das Cast-Protokoll von Google integriert und können entsprechend als Chromecast fungieren. Allerdings funktioniert das im Falle des iPhone beim Xiaomi Mi TV Stick besser bzw. mit einer höheren Trefferquote als beim Fire TV Stick. Während der Stick von Amazon gerne einen zweiten Versuch für die Verbindung braucht, klappt es beim Xiaomi Mi TV Stick fast immer auf Anhieb.

Ein weiteres Detail betrifft die Verkabelung am TV. Gerade ältere Fernseher haben ihre Anschlüsse nur an der Seite und da ist nicht immer genug Platz für einen so großen Streaming-Stick. Der Fire TV Stick umgeht das, indem ein Dongle zum Lieferumfang gehört. Der Xiaomi Mi TV Stick hat das nicht und so kann es bei einigen Fernsehern vom Platz her knapp werden.

Durch viele durchdachte Details punktet der Fire TV Stick hier mehrfach. Der Xiaomi Mi TV Stick macht nichts falsch, aber es fehlt ihm einfach an Feinschliff.

Fazit Fire TV Stick vs. Xiaomi Mi TV Stick

Sowohl der Fire TV Stick als auch der Xiaomi Mi TV Stick erfüllen den gleichen Zweck – sie machen dumme oder inzwischen verdummte Fernseher wieder „smart“. Beide Streaming-Sticks unterscheiden sich aber in der Art und Weise, wie sie es tun.

Der Fire TV Stick überzeugt mit kleinen Details, wie der umfassenden TV- und Audiosteuerung und einer sehr guten Fernbedienung, lässt aber bei der Performance immer noch zu wünschen übrig. Dazu ist das omnipräsente Amazon in der Bedienoberfläche sehr aufdringlich.

Der Xiaomi Mi TV Stick präsentiert dank Android TV verfügbare Inhalte ansprechender und bietet dazu die bessere Performance in der täglichen Nutzung. Solange Google aber keinen Support für TV-Steuerung in Android TV integriert, können andere Hersteller das auch nicht bieten. Wer seinen Ton allerdings eh über einen externen Receiver steuert, wird hier wenig vermissen.

Am Ende haben beide Sticks jeweils zwei Kategorien für sich entscheiden können. Welcher Stick für euch der richtige ist, hängt davon ab, wie sehr die einzelnen Punkte bei euch persönlich ins Gewicht fallen.

Wer inzwischen auf einen 4K-Fernseher gewechselt hat, findet mit dem Fire TV Stick 4K oder dem Fire TV Cube passendes Zubehör mit Fire OS, bzw. mit der Xiaomi Mi TV Box S 4K entsprechende Streaming-Lösungen für höhere Auflösungen.

Streaming-Sticks bei uns im Shop

Veröffentlicht von

Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.