Test Flatastic App: WG-Organisation leicht gemacht

WG-Organisation

Wer putzt das Bad? Wer putzt die Küche? Und wer kauft eigentlich ein? In Wohngemeinschaften herrschen oft unterschiedliche Auffassungen über Sauberkeit und Kühlschrankfülle. Das führt zum Streit und manchmal sogar zur Auflösung der WG. Die App Flatastic hilft bei der Organisation von Wohngemeinschaften und erinnert die Bewohner per Nachricht auf dem Mobiltelefon daran, wann sie welche Aufgaben zu erledigen haben. Zur Belohnung gibt es Punkte und weniger Ärger mit den Mitbewohnern.

WG-Organisation per Cloud

Die deutschsprachige Flatastic App (Version 2.3.0) von mcm.init ist kostenfrei für Android und iOS Betriebssysteme erhältlich. So kann sich also (kaum) ein Mitbewohner herausreden, er könne die App auf seinem Smartphone nicht installieren. Eine neue WG ist recht flott per App eingerichtet. Dazu muss man sich als Initiator erstmalig mit Namen und E-Mail-Adresse registrieren und vergibt auch gleich einen eingängigen Namen für die Wohngemeinschaft. Flatastic fragt außerdem PLZ und Wohnort ab. Das sind allerdings Kann- und keine Muss-Angaben. Sie sind für die Nutzung des Cloud-Dienstes nicht notwendig. Weitere Bewohner lädt man per E-Mail, SMS oder Messenger-Nachricht zusammen mit einem Beitritts-Code ein. Der neue Nutzer muss dann nur noch die App herunterladen, den zugesandten Code eingeben sowie ein Passwort für seinen neuen Account vergeben. Danach ist er sofort der WG zugeordnet und kann loslegen.

Flatastic Menue

Aufgabenorganisation

Flatastic erlaubt jedem das Anlegen von verschiedenen Aufgaben, die frei benannt werden können, wie etwa Badezimmer putzen, Blumen gießen, Geschirrspüler ausräumen oder Einkaufen gehen. Für die Aufgaben vergibt man regelmäßige Intervalle in Tagen oder Wochen oder feste Zeitpunkte, zu denen etwas erledigt werden muss. Damit es nicht immer denselben Mitbewohner trifft, berücksichtigt die App das Durchwechseln automatisch. Zusätzlich ist es möglich, dass ein Bewohner immer die gleiche Aufgabe übernimmt. Manche Aufgaben müssen bei Bedarf und nicht in Intervallen ausgeführt werden, wie etwa das Ausräumen des Geschirrspülers. Auch das lässt sich in der App einstellen. Ist eine Aufgabe fällig, erhält der Zuständige eine Erinnerungsnachricht auf sein Mobiltelefon. Hat er sie erledigt und entsprechend markiert, bekommt er je nach Arbeitsaufwand einen, zwei oder vier Punkte gutgeschrieben.

Flatastic Putzplan

Eine Statistik zeigt an, wer besonders fleißig und wer die faule WG-Socke ist (falls man das nicht sowieso schon weiß). Etwas unschön ist, dass sämtliche Aufgaben unter „Putzplan“ gelistet werden, obwohl nicht alle Aufgaben mit Putzen zu tun haben müssen.

Flatastic Statistik

Einkaufsliste

Gut gelungen ist die Einkaufsliste, die jeder Bewohner mit seinen Einkaufswünschen füllen kann. Kauft einer der Mitbewohner dann etwas ein, hakt er es auf der Liste ab, sodass nicht doppelt eingekauft wird. Die Ausgaben für die einzelnen Produkte gibt man dann unter Finanzen ein, die einem virtuellen Konto gutgeschrieben werden. Schade: Bereits getätigte Einkäufe werden nicht automatisch in die Geldausgabeliste des Einkäufers übernommen. Das wäre eine große Hilfe, denn so muss man die Ausgaben für Einkäufe händisch nachtragen.

Flatastic Einkaufsliste

Pinnwand

Der Kühlschrank als Nachrichtenzentrale ist schon lange out. In vielen WGs läuft das über WhatsApp-Gruppen. Flatastic bietet als Alternative eine virtuelle Pinnwand an, die jeder WG-Bewohner mit Nachrichten füllen kann, etwa, wenn jemand mal wieder den letzten Joghurt aufgegessen hat. Die Pinnwand dient aber nicht nur dazu, um Nachrichten zu hinterlassen und darauf zu antworten, sondern bietet außerdem eine Übersicht aller Aktivitäten, sodass man sehen kann, was in letzter Zeit in der WG passiert ist.

Flatastic Pinnwand

Fazit

Flatastic hilft bei der Aufgabenverteilung innerhalb einer WG. Aufgabenorganisation und Pinnwand gefallen bereits jetzt. Die Einkaufslistenfunktion ist noch etwas halbherzig umgesetzt, denn es fehlt eine (automatische) Verknüpfung mit der Geldausgabenliste. Vielen WGs dürfte Flatastic aber bereits jetzt gute Dienste leisten und sollte auch Mehrpersonen-Haushalten mit und ohne Kindern zu einer effizienteren Organisation des täglichen Lebens verhelfen.

App für Android (kostenfrei)
App für iOS (kostenfrei)

➦ Smartphones bei notebooksbilliger.de

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone, Tablet, Test abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.