Test: Fujitsu Lifebook A556 NG – Office Notebook mit starker Intel CPU und DDR4-Speicher

Fujitsu-A555-Aufmacher

Mit dem Fujitsu Lifebook A556 NG möchte ich meine Serie von Office-Notebooks fortsetzten. Dieses 15,6-Zoll-Notebook ist für alltägliche Aufgaben im Büro oder im Home-Office bestens geeignet. Im Inneren arbeitet eine Intel Core i5-CPU, die ausreichend Power mitbringt. Außerdem sind 4-GB-Arbeitsspeicher vom Typ DDR4 und eine Festplatte mit 1000-GB-Fassungsvermögen verbaut.

Das Fujitsu Lifebook A556 NG kommt ganz jungfräulich, das heißt, es ist kein Betriebssystem vorinstalliert. Hier könnt Ihr dann selbst entscheiden, welches Betriebssystem Ihr installieren wollt. Oder Ihr bestellt gleich eins mit.

Display

Fujitsu-A555_3_V

Das Business Notebook von Fujitsu besitzt ein 15,6 Zoll großes Display, das mit einer matten Oberfläche ausgestattet ist. Durch das matte Panel treten keine Spiegelungen auf. Dieses Display löst mit 1366 x 768 Pixeln auf. Diese Auflösung ist bei Office-Notebooks immer noch aktuell und reicht zum Arbeiten oder zum Surfen vollkommen aus. Über die HDMI-Buchse beziehungsweise den VGA-Anschluss lässt sich das A/V-Signal auch in Full-HD ausgeben.

Fujitsu-Lifebook-A556-NG-Monitor

Über VGA oder HDMI könnt Ihr auch einen externen Monitor mit FullHD-Auflösung anschließen

Hardware

Die verbaute Hardware basiert auf einem Intel-Prozessor der Core i5-Familie. Hierbei handelt es sich um ein i5-6200U, der einen Grundtakt von 2,3 GHz besitzt. Auf der DIE der CPU ist auch eine Intel HD Grafik 520 verbaut. Zum Spielen ist die Grafik nur bedingt nutzbar. Im Notebook stecken außerdem 4-GB-Arbeitsspeicher vom Typ DDR4 und die Festplatte hat ein Fassungsvermögen von 1000 GB. Nach Installation des Betriebssystems (Windows 10 Home 64-Bit) samt Treiber stehen Euch noch 903 GB frei zur Verfügung.

Seitlich findet Ihr ein optisches Laufwerk, sprich DVD-Brenner. Die Netzanbindung erfolgt entweder kabellos per W-LAN (801.11-ac) oder kabelgebunden über die RJ-45-Buchse. Das Notebook unterstützt auch Bluetooth 4.0.

Das Fujitsu Lifebook A556 NG zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

  • Display: mattes 15,6“ HD-Display
  • Auflösung: 1366 x 768, 16:9-Format
  • Prozessor: Intel Core i5-6200U Prozessor (3M Cache, bis zu 2,70 GHz)
  • Grafik: Intel HD Grafik 520
  • Arbeitsspeicher: 4 GB DDR4
  • Festplatte: 1.000 GB, SATA HDD 5400 U/min
  • Laufwerk / Card Reader: DVD+/-RW SuperMulti DL
  • Netzwerk: Bluetooth 4, WLAN 802.11ac
  • Anschlüsse: HDMI, 1 Kopfhörerausgang, 1 Mikrofoneingang, 1 x USB 2.0, 3x USB 3.0, RJ45, VGA
  • Eingabegeräte: Tastatur in voller Größe, Touchpad mit zwei Auswahltasten
  • Betriebssystem: keines

Anschlüsse

Links

Am 15-Zöller findet Ihr insgesamt vier USB-Buchsen, wobei drei zum USB-3.0-Standard kompatibel sind. Einen externen Monitor könnt Ihr über HDMI oder die VGA-Buchse ansteuern. Rechts am Notebook findet Ihr auch die Anschlussbuchse fürs Headset. Hier ist auch der DVD-Brenner verbaut.

rechts

Erweiterbar ?

Fujitsu-A555_offen

Auf der Unterseite findet Ihr zwei Serviceklappen, die nur mit wenigen Schrauben am Gehäuse befestigt wurden. Nach dem Lösen der Schrauben könnt Ihr die beiden Klappen ohne viel Kraftaufwand entfernen. Unter der kleinen Klappe kommen zwei S0-DIMM-Slots zum Vorschein, wobei einer mit einem 4-GB-Modul belegt ist. Unter der großen Klappe findet Ihr den Akku und die Festplatte. Die Festplatte könnt Ihr dann mal gegen ein schnelleres SSD-Modul austauschen.

Tastatur und Touchpad

Fujitsu-A555_Tastenfeld

Beim Notebook von Fujitsu kommt eine Fullsize-Tastatur mit separatem Ziffernblock zum Einsatz. Vor der Tastatur ist ein großes Touchpad zu finden, das Multi-Touch-Gesten erkennt. Die Cursor-Tasten sind leicht abgesetzt und lassen sich so auch blind gut ertasten. Eine Hintergrundbeleuchtung ist nicht vorhanden.

Benchmarks zum Fujitsu Lifebook A556 NG mit Windows 10 Home (64-bit)

HDD/SSD/eMMC-Performanz

HD-Tune-Icon

HD Tune Pro

Crystal-Icon

Crystal Disk Mark

PC-Mark-Storage-Icon

PC Mark Storage

PC MARK 8
PC8-Home

Home Accelerated

PC8-Work

Work Accelerated

PC8-Application

Application (MS Office)

Klicken zum Vergrößern
3D Mark Grafik-Benchmark

3D Mark – Ice Storm

3D Mark – Ice Storm Unlimited

3D Mark – Ice Storm Extreme

3D Mark – Cloud Gate

3D Mark – Sky Diver

3D Mark - Fire Strike

3D Mark – Fire Strike

Akku-Laufzeit
 Fujitsu Lifebook A556 NG pc mark 8 akku
Klicken zum Vergrößern

Vergleichswerte

Fujitsu Lifebook A556 NG HP 15-af110ng HP 250 G4 T6P08ES
Hardware Intel Core i5 / 4 GB / Intel HD Grafics 520 AMD A8 / 4 GB / Radeon R5 Intel Core i5 / 8 GB / AMD Radeon R5 M330
PC Mark 8 Home 2.137 1.831 3.202
PC Mark 8 Work 4.037 2.761 4.278
3D Mark Ice Storm 48.460 31.571 39.580
3D Mark Cloud Gate 5.114 2.681 4.553
3D Mark Sky Diver 3.131 1.812 3.580
Crystal Disk Mark 105 MB/s (HDD) 100 MB/s (HDD) 101 MB/s (HDD)
PC Mark 8 Akku 4:33 h 4:34 h 3:22 h

Zum Spielen ist das Fujitsu Lifebook A556 NG nur bedingt geeignet. Ältere Spiele laufen recht flüssig, wenn Ihr auf Details verzichten könnt. Aktuelle Spiele mit vielen Details würde ich meiden.

Spiele-Benchmark
Film-Resident-Evil-5

Resident Evil

UNIGINE-Heaven-Gaming-Benchmark

UNIGINE Heaven

UNIGINE-Valley-Gaming-Benchmark

UNIGINE Valley

Einsatzgebiete

Mit dem Fujitsu Lifebook A556 NG könnt Ihr gut Euren Büroalltag überstehen. Für Office, Internet und Präsentationsgrafiken ist dieses Notebook von Fujitsu bestens ausgestattet. Bildbearbeitung geht auch noch, jedoch für rechenintensive Aufgaben (zum Beispiel Videoschnitt) braucht das Fujitsu Lifebook A556 NG keine Minuten, sondern Stunden.

Fazit

Fujitsu-A555_4_V

Mit dem Fujitsu Lifebook A556 NG bekommt Ihr ein kraftvolles Business-Notebook, das Ihr für Office oder andere Bürotätigkeiten gut einsetzen könnt. Das große Display ist matt und bietet mit 15,6 Zoll Bilddiagonale viel Platz auf dem Desktop. Im Büro lässt sich über die VGA- oder die HDMI-Buchse auch noch ein weiterer Monitor anschließen. Dieser könnte auch eine höhere Auflösung besitzen als das Display vom Notebook.

Wenn Ihr auch mal unterwegs arbeiten müsst (wollt), könnt Ihr mit einer Akku-Laufzeit von rund 4,5 Stunden rechnen. Mit dem Gespann aus Intel Core i5-Prozessor und schnellen 4-GB-RAM vom Typ DDR4 ist das Business-Notebook von Fujitsu nicht so schnell überfordert. Der Arbeitsspeicher lässt sich auch gut erweitern. Einzig die Festplatte bremst das System etwas aus. Bootzeiten von über 25 Sekunden sind die Regel. Wem das zu langsam ist, könnte die Festplatte auch gegen ein schnelleres SSD-Modul austauschen.

Das Fujitsu Lifebook A556 NG könnt Ihr bei uns im Shop in drei Varianten bestellen.

Weitere getestete Office-Notebooks bei uns im Blog:

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt, Notebook, Test abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Test: Fujitsu Lifebook A556 NG – Office Notebook mit starker Intel CPU und DDR4-Speicher

  1. avatar Jan sagt:

    Ich erwarte von Euren Tests eigentlich immer mehr, als man zu lesen bekommt. Anstatt ständig zu wiederholen, wofür der Rechner geeignet ist und nichts sagende Benchmarks zu zeigen, solltet Ihr berichtet, wie es mit den wirklich wichtigen Dingen aussieht. Displayqualität, Haptik, Verarbeitung, Geschäuschentwicklung, evl. Linuxtauglichkeit usw. Diese Dinge machen den Alltag aus. Nicht die Benchmarks.

  2. avatar Georg Sauer sagt:

    Da kann ich @Jan nur zustimmen, Benchmarks sind bei einem Office Notebook weniger wichtig da würde mich auch eher die Displayqualität, Verabeitung und Geräuschentwicklung interessieren.

  3. avatar Siggy sagt:

    Hallo Jan und Georg, danke für die „Kritik“, sehe es als Anregung und werde es bei den nächsten Office-Notebooks berücksichtigen, gruß Siggy

  4. avatar Chris sagt:

    Für einen 15 Zoller ist die HD-Auflösung ab nicht wirklich hoch. Ist dann wohl eher ein typisches Business-Notebook und weniger für den Multimediabereich geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.