Test Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus: Günstiges Alarmsystem für Haus und Wohnung

Test Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus

Im letzten Jahr hatten wir bereits das Homematic IP Smart Home System von eQ-3 für die Ansteuerung von Heizkörpern getestet und waren von der einfachen Installation und der reibungslosen Funktion des Hausautomatisationssystems überzeugt. Homematic IP bietet nun mit dem Starter-Set Sicherheit plus eine Einstiegs-Sicherheitslösung für Haus und Wohnung an, die eigenständig läuft oder sich ganz einfach in ein bestehendes Homematic IP System integrieren lässt. Wir haben die drahtlos arbeitende Lösung in einer Stadtwohnung installiert und die Einbruchsicherheit getestet. Wer selbst ein Sicherheitssystem aufbauen möchte, hat die Möglichkeit, eins von zwei Homematic IP Starter-Sets Sicherheit plus zu gewinnen.

Keine Gelegenheit für Diebe

Gelegenheit macht Diebe, heißt es. Und genau das spiegelt die jährliche Kriminalitätsstatistik der Polizei auch wieder. Ein Großteil der Haus- und Wohnungseinbrüche ergibt sich aus ungesicherten Fenstern und Türen sowie unüberwachten Bereichen, die zu einem spontanen Einbruch einladen. Überwachungs- und Alarmsysteme schrecken Gelegenheitsdiebe in der Regel ab. Das Homematic IP System Sicherheit plus setzt genau hier an und sichert Türen und Fenster, überwacht Innenbereiche und alarmiert bei einem Einbruchsversuch. Das Set enthält einen Home Control Access Point, einen Bewegungsmelder für die Innenanwendung, einen Fenster-/Türkontakt sowie eine Schaltsteckdose und eine Alarmsirene mit Netzstecker. Das notwendige Befestigungsmaterial wie Halterungen und Schrauben sowie Kabel, Netzteil und Batterien liefert Homematic IP praktischerweise gleich mit.

Schaltzentale: Home Control Access Point

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Home Control Access Point

Zentrales Element des Sicherheitssystems ist der Home Control Access Point. Er wird mit dem heimischen Router über ein Ethernet-Kabel verbunden und hat darüber Zugang zum Internet und zu den Homematic-IP-Servern. Das ist notwendig, damit man das System später aus der Ferne mit einem Android Smartphone oder Apple iPhone über die kostenfreie Homematic IP App ansteuern und Alarmmeldungen empfangen kann, auch wenn das Mobiltelefon nicht mit dem lokalen Netzwerk im Haus verbunden ist. Per WLAN kann man den Access Point aber nicht mit dem Router verbinden. Je nach Verkabelung schränkt das die Aufstellung des Access Points ein. Bei größeren Wohnungen oder Häusern kann es dann sein, dass der Access Point per 868-MHz-Funk dann nicht zu allen Komponenten eine Verbindung aufbauen kann. In dem Fall muss man die Zentrale an einen geeigneteren Platz aufstellen. Den Zugang zum Internet gewährleistet dann ein optionaler WLAN-Repeater mit Ethernet-Anschluss, an dem man den Access Point anschließt. Man muss sich aber bewusst sein, dass das System über WLAN einfacher angreifbar ist. In unserer rund 80 Quadratmeter großen Test-Wohnung war der Einsatz eines Repeaters nicht notwendig. Die Funkverbindung über ein proprietäres Protokoll hielt zu sämtlichen Komponenten wie Tür-/Fensterkontakte und Bewegungsmelder zuverlässig und ohne erkennbare Ausfälle.

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Home Control Access Point Ethernet

➦ Homematic IP Home Control Access Point bei notebooksbilliger.de

Schnelle Einrichtung mit Homematic IP App

Die Einrichtung des Home Control Access Points und der weiteren Komponenten erfolgt mit einem Android Smartphone oder Apple iPhone über die Homematic IP App. Um das System später über das Internet ansteuern zu können, verlangen andere Hersteller häufig das Anlegen eines Accounts, der mit persönlichen Daten verknüpft ist. Beim Homematic-IP-System entfällt das. Die Zuordnung erfolgt über die individuelle TIN des Home Control Access Points, sodass man das smarte Sicherheitssystem anonym nutzen kann, ohne persönliche Daten wie etwa den Wohnungsstandort an den Anbieter übertragen zu müssen.

Die Verknüpfung des Access Points mit der App erfolgt unkompliziert per Scan eines gerätespezifischen QR-Codes mit der Smartphone-Kamera. Soll noch ein weiteres Mobiltelefon zur Steuerung benutzt werden, dann reicht es aus, den QR-Code damit ebenfalls zu scannen. Alle weiteren Komponenten des Sicherheitssystems wie Tür-/Fensterkontakte, Bewegungsmelder und Schaltsteckdose mit Alarmsirene ergänzt man ebenfalls über die jeweiligen QR-Codes der Geräte und weist ihnen in der App definierte Räume wie beispielsweise Wohnzimmer, Küche oder Flur zu.

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Zuordnung Geraet

Komponenten wie der Tür-/Fensterkontakt können zur Raumklimasteuerung oder als Sensor für die Alarmierung benutzt werden.

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Zuordnung Raum

Ein neues Gerät weist man einem Raum zu, in dem es verwendet wird.

Die Tür-/Fensterkontakte sind identisch mit denen der bereits getesteten Homematic IP Heizungssteuerung, die bei geöffnetem Fenster den Heizkörperthermostat an- oder abschalten. Als Teil einer Sicherheitslösung dienen die Tür-/Fensterkontakte zum Auslösen eines Alarms. Ein Kontakt kann Heizungs- und Alarmsteuerung gleichzeitig bedienen.

Die Registrierung der Komponenten ist in weniger als einer halben Stunde erledigt. Alle Sicherheitskomponenten sind dann automatisch miteinander vernetzt. Löst ein Tür-/Fensterkontakt oder ein Bewegungsmelder aus, dann wird automatisch die Schaltsteckdose mit der Sirene aktiviert. Wer bereits ein Homematic IP Smart Home System im Einsatz hat, kann übrigens den vorhanden Access Point benutzen und einfach nur die einzelnen Alarm-Komponenten ergänzen.

Einbruchsicherung mit Tür-/Fensterkontakt

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus TuerFensterkontakt

Den Homematic IP Tür-/Fensterkontakt klebt oder schraubt man an einen Tür- oder Fensterrahmen an. Schrauben und doppelseitiges Klebeband sind im Paket enthalten. Eine integrierte Infrarot-Diode sendet Licht aus, das bei geschlossenem Fenster auf die Kante des Fensterflügels trifft und reflektiert. Ein IR-Sensor im Kontakt registriert die Reflexion und erkennt das Fenster damit als geschlossen. Bei geöffnetem Fenster trifft das IR-Licht nicht auf die Kante und wird entsprechend nicht reflektiert. Der Kontakt meldet das Fenster als geöffnet. Wie schon beim Test des Homematic IP Smart Home Systems zur Raumklima-Steuerung arbeitet der Tür-/Fensterkontakt absolut zuverlässig und fehlerfrei. Bei dunklem Fensterrahmen reicht die Reflexion des IR-Lichtes aber nicht immer aus. Um das zu vermeiden, befestigt man eine beiliegende Reflexionsfolie auf der Kante des Fensterflügels, damit das Licht besser reflektiert und vom Sensor aufgenommen werden kann. Der Kontakt arbeitet mit einer AAA-Batterie, die ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist.

Der Tür-/Fensterkontakt löst aus, sobald eine Tür oder ein Fenster geöffnet wird. Verschafft sich ein Dieb aber Zutritt über die Fensterscheibe und steigt ein, dann löst der Kontakt nicht aus, denn der Tür-/Fensterkontakt wird dabei nicht geöffnet. Ein Erschütterungssensor, der das Entfernen der Scheibe registrieren könnte, ist nicht integriert. Der Dieb muss die Tür oder das Fenster also auf herkömmlichem Wege öffnen, damit der Kontakt auslöst.

➦ Homematic IP Tür-/Fensterkontakt bei notebooksbilliger.de

Bereichsüberwachung mit Bewegungsmelder

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Bewegungsmelder

Möchte man ganze Bereiche überwachen, dann benutzt man den Bewegungsmelder von Homematic IP, der gleichzeitig einen Dämmerungssensor enthält. Ist der Bewegungsmelder als Teil des Alarmsystems an der Homematic IP Lösung angemeldet, dann reagiert er auf Bewegungen, ansonsten löst er bei Dämmerung aus und schaltet statt eines Alarms beispielsweise eine Lampe über die Schaltsteckdose. Befeuert wird der Bewegungsmelder von zwei beiliegenden AA-Batterien. Falls keine geeignete Standfläche für den Bewegungsmelder vorhanden sein sollte, lässt sich die Rückwand mit Gummistandfüßen gegen eine Wandhalterung zum Anschrauben austauschen. Passendes Befestigungsmaterial in Form von Schrauben und Dübeln liegt dem Bewegungsmelder bei.

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Rueckwaende Bewegungsmelder

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Rueckwand austauschen

Der Bewegungsmelder deckt einen horizontalen Erfassungswinkel von etwa 110 Grad ab. Diese Herstellerangabe können wir bestätigen. Auch die Reichweite von 15 Metern ist realistisch. Das reicht für die Innenraumüberwachung völlig aus. Für die Außenüberwachung ist der Bewegungsmelder aufgrund fehlenden Spritzwasserschutzes nicht geeignet.

Bewegungen wurden in unserem Testaufbau zuverlässig erkannt. Hat man einen größeren Hund als Haustier, dann kann er den Bewegungsmelder auslösen. Bei kleineren Tieren wie beispielsweise einer Katze ist das unserer Erfahrung nach nicht der Fall. Personen werden grundsätzlich erkannt. Ein Austricksen des Sensors mit sehr langsamen Bewegungen klappte im Test nicht.

➦ Homematic IP Bewegungsmelder bei notebooksbilliger.de

Alarmierung per Sirene

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Schaltsteckdose und Alarmsirene

Zur Alarmierung dient im Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus die Schaltsteckdose in Kombination mit einer Alarmsirene. Die Schaltsteckdose wird in eine herkömmliche Netzsteckdose gesteckt und kommt ohne Batterien aus. Als Verbraucher kann prinzipiell jedes Gerät mit Netzanschluss angeschlossen werden. Für die Sicherheitslösung bestückt man die Schaltsteckdose mit der beiliegenden Alarmsirene. Bei Auslösung alarmiert sie mit einem alternierenden Ton bei einem maximalen Schalldruck von etwa 110 db(A). Das ist so laut, dass man das Signal noch problemlos durch zwei Wände wahrnehmen kann und einen aus dem Schlaf aufweckt. Zusätzlich verfügt die Sirene über eine rote Blitzlampe, die ein optisches Warnsignal erzeugt. Der Alarmgeber besitzt einen Ausschalter zur manuellen Deaktivierung, der Alarm lässt sich auch per App abschalten.

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Schaltsteckdose

Homematic IP Sicherheit plus in der Praxis

Die Homematic IP Sicherheitslösung steuert man über die kostenlose Homematic IP App für Android und iOS, mit der man die einzelnen Komponenten am System angemeldet hat. Die Bedienung gelingt unkompliziert, denn die App ist übersichtlich und funktional aufgebaut.

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Hauptuebersicht

Die Homematic IP App ist übersichtlich aufgebaut. Die Schutz-Modi lassen sich per Tap umschalten.

In der Übersicht mit einer Gliederung nach Räumen ist über ein Symbol erkennbar, welche Komponenten zur Raumklima- und welche zur Sicherheitslösung gehören, falls man die Homematic IP im Mix betreibt. In der Geräteübersicht verändert man die Einstellungen zu den einzelnen Geräten. Viel anpassen kann man nicht, braucht man aber auch nicht: Neben der Scharfschaltverzögerung kann noch ein stiller Alarm aktiviert oder deaktiviert sein und die Alarmdauer bestimmt werden.

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus Alarm-Konfiguration

Die Sicherheitslösung kennt drei Modi: Deaktiviert, Hüllschutz und Vollschutz. Alle drei Modi schaltet man per App. Optional bietet eQ-3 eine Fernbedienung an, über die man das System ebenfalls deaktivieren oder scharfschalten kann. Im Vollschutzmodus sind sämtliche Sensoren wie Tür-/Fensterkontakte und Bewegungsmelder aktiv. Der Vollschutz sollte aktiviert werden, sobald man das Haus verlässt, denn er bietet einen Rundumschutz. Kommt man nach Hause, dann schaltet man auf Hüllschutz um: Dann sind alle Tür-/Fensterkontakte aktiv, die Innenraumüberwachung über Bewegungsmelder aber deaktiviert, damit man sie nicht selbst auslöst.

Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus aktive Geraete bei Huellschutz

Die App zeigt an, welche Komponenten beim Hüllschutz aktiv sind und welche nicht.

Das System lässt sich komplett aus der Ferne steuern, sofern das Smartphone Zugang zum Internet besitzt. Wer mag, schaltet auf stillen Alarm um. Dann bleibt die Sirene stumm, die Anlage sendet aber weiterhin eine Nachricht auf das Mobiltelefon, sobald einer der Sensoren auslöst. Alle Alarme werden im Alarmprotokoll gelistet, sodass man nachvollziehen kann, wann welcher Schutzmechanismus aktiv war und ein Sensor ausgelöst hat.

Fazit: Einfacher Einstieg in die Haussicherheit

Das Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus ist dank der drahtlosen Technik schnell und unkompliziert aufgebaut. Die komplette Steuerung erfolgt per Android Smartphone oder Apple iPhone mit der übersichtlichen Homematic IP App. Das System lässt sich nach und nach mit weiteren Komponenten ausbauen. Tür-/Fensterkontakte, Bewegungsmelder und Alarmgeber funktionieren zuverlässig. Die Tür-/Fensterkontakte lösen aber nur aus, wenn ein Dieb ein Fenster normal öffnet und nicht die Scheibe entfernt und bei geschlossenem Fensterrahmen einsteigt. Momentan fehlen dem System noch wetterfeste Bewegungsmelder zur Überwachung von Außenbereichen. Für die Sicherung des Hauses bietet die Homematic IP Sicherheitslösung aber bereits jetzt einen Schutz vor Gelegenheitseinbrüchen.

➦ Homematic IP Home Control Access Point bei notebooksbilliger.de

Gewinne ein Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus

Update v. 06.07.2016: Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner wurden ermittelt. Vielen Dank an all, die mitgemacht haben!

Interesse am Aufbau einer Homematic IP Sicherheits-Lösung? Wir verlosen je eins von zwei Homematic IP Starter-Set plus als Basis zur Sicherung des eigenen Hauses oder der eigenen Wohnung. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, schreibe bis zum 05.07.2016 in einem Kommentar unter dem Artikel, mit welchen zusätzlichen Komponenten du das Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus erweitern würdest.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smart Home abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

174 Antworten auf Test Homematic IP Starter-Set Sicherheit plus: Günstiges Alarmsystem für Haus und Wohnung

  1. avatar Alex sagt:

    Ich würde mir noch den Bewegungsmelder mit Dämmerungsfunktion für die Terasse dazu kaufen.

  2. avatar David Bruhn sagt:

    Ich würde definitiv noch mehr Tür/Fenster Sensoren kaufen, weil bei uns im Erdgeschoss mehrere Türartige Fenster sind, die mir sicherheitstechnisch schon länger ein Dorn im Auge sind. Außerdem wäre noch ein zweiter Bewegungsmelder sowie eine zweite Sirene interessant, damit diese nicht so leicht zu deaktivieren ist. Zuletzt wahrscheinlich noch einen Wandtaster und eine Schlüsselbund Fernbedienung.
    Vielen Dank für das Gewinnspiel!

  3. avatar Hakan sagt:

    Möchte Teilnehmen und würde die Tür / Fensterkontakt und Bewegungsmelder einsetzten wollen.

  4. avatar Jens sagt:

    Ich würde gerne eine Webcam ergänzen.

  5. avatar Christoph sagt:

    Würde gerne als Tester herhalten. Ich habe mehrere ebenerdige Fenster / Türen, die dirngend überwacht werden möchten … 😉

  6. avatar Stefan Bien sagt:

    Ich hab gerade ein wunderschönes altes Häuschen gekauft, da gibt’s demnächst dann eine ganze Horde neuer Heizkörper, die sich nach Funkthermostaten sehnen und Fenster die alle kontrolliert werden wollen. Aufrüsten würde ich das Starter-Set dann also mit Heizkörperthermostaten und einer Menge weiterer Tür- und Fenstersensoren. Von Außen behalte ich den alten Charme und Innen wird’s topmodern mit Homematic IP.

  7. avatar Michael Krass sagt:

    Würde definitiv mehr Fenster/Tür Sensoren kaufen

  8. avatar Steffen Schlönvoigt sagt:

    Ich würde das Set mit einer normalen HomeMatic Basisstation erweitern und die Licht- und Jalousiensteuerung darüber regeln.

  9. avatar Lutz Fechner sagt:

    Definitiv Fenster Sensoren an allen Fenstern. Die kombiniert man dann mit der der Heizungssteuerung. Dazu Bewegungsmelder in allen Fluren und Durchgangsräumen. Die kann man auch zur Lichtsteuerung nutzen.

  10. avatar Benjamin Hüske sagt:

    Ich würde das Set noch durch weitere IP Fenster-/Türkontakte erweitern sowie mit den Heizkörperthermostaten erweitern.

  11. avatar Dennis sagt:

    Ich würde reichlich Fenster/Türsensoren einpacken, die IP Steckdose und den Bewegungsmelder. Wenn es noch einen Sensor für das Laufgitter meiner kleinen Tochter geben würde, dann wäre der natürlich mit am Start. 😉

  12. avatar Keinohrhase sagt:

    Hallo, ich würde das Set mit einer IP cam erweitern.
    Gruß keinohrhase

  13. avatar Marcel Re. sagt:

    MehrTür/Fenster Sensoren würden Sinn machen 🙂

  14. avatar Sascha sagt:

    Ich habe eine CCU2, damit betreibe ich auch zwei HM IP Geräte, mich würde aber auch
    interessieren wie der Access Point funktioniert. Die APP von Eq-3 finde ich auch optisch gelungen. Würde das gerne testen und in Symbiose betreiben mit der CCU2.

  15. avatar Christian sagt:

    Vielen Dank für diese interessante Produktvorstellung. Da ich in einer Mietwohnung lebe, suche ich schon seit längerem nach einer Lösung die sich schnell installieren und sauber wieder deinstallieren lässt.

  16. avatar Dieter sagt:

    Würde gerne teilnehmen und die Tür / Fensterkontakt und Bewegungsmelder testen.
    Erweitern würde ich um eine IP-Cam.

  17. avatar Martin sagt:

    Was mich an solchen Systemen stört, ist die Tatsache, dass ohne Strom die ganze Anlage sinnlos ist -> daher würde ich zur Investition in eine USV tendieren!

    Ansonsten benötige ich nur einen Türkontakt, rest Bewegungsmelder.

  18. avatar Sarah W. sagt:

    MehrTür/Fenster Sensoren für alle Räume des Hauses, zumindest im Erdgeschoss!

  19. avatar Marie W. sagt:

    MehrTür/Fenster Sensoren!

  20. avatar Christof sagt:

    Ich würde das Set durch weitere Tür- und Fensterkontakte erweitern. Ein IP Außen Cam mit Wlan wäre ansolut super.

  21. avatar L. S. sagt:

    Eine Außenkamera an der Haustür, weitere Fenstersensoren sowie Bewegungsmelder für den Außenbereich.

    Wünschenswert wäre zudem eine Solar Ladeoption.

    Interessant wären zu dem vernetzte Feuermelder.

  22. avatar Jannick Brück sagt:

    Eine Anbindung an Rauch- und Gasmelder sowie an eine IP-Überwachungskamera wäre sicherlich sinnvoll!

  23. avatar Thomas sagt:

    Ich würde die Anlage mit mehr Fenster & Tür Sensoren ausstatten. Zusätzlich werden noch einige Bewegungsmelder, 2-3 Rauchmelder und eventuell auch einige Heizkörperthermostate dazu kommen.

  24. avatar Matthias Priedigkeit sagt:

    Ich würde eine IP Cam und mehr Fenstersensoren nutzen.

  25. avatar Christoph Schäfer sagt:

    Hallo, ein klasse System, welches ich schon seit längerem beobachte. Jetzt nach unserem Hauskauf und dem Renovieren aller nötigen Dinge, können so langsam die Komfort-Dinge passieren und damit wäre auch die Homematic gemeint…

    Ich würde das Basis-Set mit Fensterkontakten und Heizungsreglern erweitern. Desweiteren wären auch weitere Schaltsteckdosen bsp. um die Autark-Batterie im Wohnwagen zeitgesteuert nachzuladen…

    Ideen hätte ich da genug 😉

  26. avatar Gerhard Denecke sagt:

    wir sollten mehrere Kontakte für Fenster kaufen

  27. avatar Sonja sagt:

    Wir haben uns ein Haus gekauft, nach dem Kauf haben uns alle Nachbarn erzählt das in diesem Haus schon 2 mal eingebrochen wurde :O

    Nun werde ich bei jedem Geräuch wach. Da die Diebe jedesmal über den Balkon gekommen sind würde ich zusätzlich Bewegungsmelder in diesem Bereich anbringen.

  28. avatar Bianka Wittenbecher sagt:

    Würde gern testen und bräuchte definitiv mehr Fenstersensoren…

  29. avatar H. Paulus sagt:

    Mehr Tür- und Fenstersensoren sowie eine Webcam einbinden

  30. avatar Sabrina vm sagt:

    Ich würde mir dazu noch zwei oder drei webcams mit großer Reichweite wünschen, Da unser Grundstück so groß ist.

  31. avatar Tomster sagt:

    Ich würde das System auf jeden Fall mit Tür-/Fensterkontakte und zusätzlichen Bewegungsmelder erweitern. Heizungsregler is natürlich auch ziemlich interessant !

  32. avatar eugen sagt:

    habe ein reienhaus sicherheit ist wichtig bei mir speziell terrassentür und fenster

  33. avatar Melanie West sagt:

    Ich würde auf jeden Fall erst Bewegungsmelder ergänzen!

  34. avatar Bernd Schmidt sagt:

    Das Risiko Opfer von Wohnungs-Einbrechern zu werden wird leider immer größer. Dazu kommt, dass in unserem Wohnort aus Kostengründen nachts sogar die Straßenbeleuchtung abgeschaltet wird.
    All das sind Gründe für mich, sich für dieses Starter-Set zu bewerben, um sie zu testen und sie dann sicher noch zu erweitern und Anderen darüber zu berichten.

  35. avatar Samuel M. sagt:

    Ich würde es durch Sicherungen an jedem Fenster erweitern 😀

  36. avatar Anja Liem sagt:

    Da wir leider einen sehr langen Flur haben bekommen wir meist nicht mit was an unserer Türe geschieht. Deswegen wäre ich auch für mehr Sensoren für Türen und Fenster. Bewegungsmelder wären auch nicht schlecht, da wir aber Katzen haben bin ich da aber ein wenig skeptisch.

  37. avatar Shaunie sagt:

    Hallo,
    so einen Test brauchen wir, zig ebenerdige Fenster, die quasi zum Reinspazieren einladen. Sicherheitsgefühl derzeit = Null, mit adäquaten Lösungen tun wir uns derzeit aus ungeklärten Gründen schwer. Der Test würde uns die Entscheidung zumindest abnehmen (und fraglich Sicherheitsgefühl mitbringen, was zu beweisen wäre)

  38. avatar Nura sagt:

    Super! Sicherheit im Haus ist doch das A&O! Wo sonst soll man sich sicher fuehlen, wenn nicht im eigenen Zuhause?! Bin begeistert von diesem gut geschriebenen Artikel. Weiter so!

  39. avatar tina diestelmeyer sagt:

    Da ich alleine lebe und noch dazu MS habe
    würde gerne teilnehmen und die Tür / Fensterkontakt und Bewegungsmelder testen wollen und
    erweitern würde ich um eine IP-Cam.

  40. avatar Beady76 sagt:

    Das Set ist so als Grundausstattung schon recht gut.
    Da wir aber eine 130m² Wohnung mit 5 Zimmern haben, ist das so noch nicht ausreichend.

    Ich würde das Homematic IP Starter-Set definitiv um mehrere Fenster- und Türkontakte erweitern.

    Da ich oft genug nicht daran denke, die Heizungen händisch zu regeln, wären auch Heizkörperthermostate super.
    Das ist deutlich komfortabler.

    Auch die Schaltsteckdose können einiges an Komfort schaffen.

    Ein Bewegungsmelder im Eingangsbereich ist zwar nicht ganz so wichtig, aber wäre auch sehr sinnvoll.

  41. avatar Ketter Anika sagt:

    Solch ein System wächst ständig. Einmal angefangen kommt vermutlich immer wieder ein Postmensch mit neuen Komponenten vorbei. Ganz klar muss dann noch die Heizungssteuerung und der Bewegungsmelder in alle Räume.

  42. avatar Christian S. sagt:

    Erweitern würde ich gerne mit IP Kamera und Bewegungsmelder.

  43. avatar Edgar Strupp sagt:

    Eine zusätzliche Kamera, evtl. mit Nachtmodus, wäre von Vorteil für die Terrasse.

  44. avatar ina sagt:

    ich würde um fenstersensoren ergänzen, sonst ist es ja ganz prima!

  45. avatar Siemens sagt:

    Ich würde auch sehr gerne das Produkt testen und anschließend einen Bericht über das Produkt und meine Testerfahrung verfassen.

  46. avatar Sandra sagt:

    Ich würde auch noch diverse Fensterkontakte dazunehmen, sowie wenn es ihn gibt einen Bewegungsmelder im Außenbereich. Außerdem würde ich eine Kamera noch toll finden.

  47. avatar Florian sagt:

    Ich würde das Set um mehrere Fensterkontakte erweitern, gerne in Kombination auch mit den Funksteckdosen. Dann schaltet sich im Sommer abends das Licht aus, wenn man das Fenster öffnet. Das sollte die Chancen reduzieren, dass Mücken den Weg ins Haus finden. Zum Herbst hin würde das System um Heizungssteuerungen wachsen.

  48. avatar Jens Beyer sagt:

    Ich würde das Set um weitere Fenster- und Türkontakte erweitert und das Ganze auf zwei Gebäude verteilen. Weiterhin würde ich das ganze mit einer Beleuchtungssteuerung koppeln. Der Rest ergibt sich dann, wenn alles Andere funktioniert. Ich freue mich schon auf das Starter-Set.

  49. avatar Andrea Schwarz sagt:

    Ich würde dieses Starter-Set auch gerne testen.
    Bewegungsmelder und Scheinwerfer für den Terassenbereich, Steckdosen sind optimal, eine Haustürsicherung und Fenstersicherungen im Erdgeschoss. Auch Kellerfenstersicherungen würde ich installieren. Für eine Kamera wäre ich auch. Diese müsste auch den Nachtmodus enthalten.

  50. avatar Alex sagt:

    Ich finde die IP Cam Super, ich würde die auch nutzen wenn ich zu Hause bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *