Test: HP Spectre X360 13-4204ng mit OLED-Display und QHD+ Auflösung

      Test: HP Spectre X360 13-4204ng mit OLED-Display und QHD+ Auflösung

      Bei den meisten Notebooks kommt ein hintergrundbeleuchtetes LED-Display zum Einsatz. Mit dem Spectre X360 13-4204ng hat nun HP auch ein Convertible-Notebook mit OLED-Display im Programm. Durch die organischen Leuchtdioden, kurz OLED, werden Farben und Kontraste deutlich besser wiedergegeben, was bei Fotos und Videos besonders positiv auffällt. Durch das klappbare Displayscharnier könnt Ihr das 13,3 Zoll große Display komplett um 360 Grad um die Basiseinheit drehen. Bei der inneren Hardware setzt HP auf eine schnelle und stromsparende Intel CPU mit integrierter Iris Graphics 540. Als Betriebssystem kommt Windows 10 64 Bit zum Einsatz.

      ➦ HP Spectre x360 13-4204ng bei uns im Shop

      output_DcSvlZ

      Wie bei allen Spectre X360 Modellen lässt sich das Display, in diesem Fall ein berührungsempfindliches OLED-Display mit QHD+ Auflösung, komplett um die Basiseinheit drehen. Das heißt, Ihr könnt das leichte und dünne Notebook auch im Tablet- oder Zeitmodus verwenden. Klappt Ihr das Display über 140 Grad nach hinten schaltet sich die Tastatur automatisch ab und Windows 10 wechselt in den Tabletmodus.

      OLED-Touchdisplay mit QHD+ Auflösung

      Das Highlight beim HP Spectre X360 13-4204ng ist ohne Zweifel das Display. Dieses arbeitet mit OLED-Technik, sodass die Farben kräftiger und lebhafter dargestellt werden, als bei herkömmlichen LED-Displays. Das BrightView-Display mit 13,3-Zoll-Bilddiagonale unterstützt Touch-Eingaben und löst mit 3200 x 1800 Pixeln (QHD+) auf.

      HP_Spectre_Display-w2

      Hier einige Vergleichsbilder zwischen dem OLED-Display vom HP Spectre X360 13-4204ng und dem HP Spectre 13 v002ng, das mit einem hintergrundbeleuchteten LED-Display ausgestattet ist. In den nachfolgenden Bildern könnt Ihr die Unterschiede deutlich sehen. Auch wenn die Betrachtungswinkel verändert werden, kommen beim OLED-Display des Spectre X360 Notebooks die Farben und Kontraste deutlich besser zur Geltung.

      Anschlüsse

      HP_Spectre_rechts

      Rechte Seite des 12,9 mm dünnen Notebooks

      Das nur 1,29 cm dünne Notebook von HP besitzt erstaunlich viele Anschlüsse. Neben den beiden USB-Buchsen, die HP auf der rechten Seite platziert hat, findet Ihr auf der linken Seite eine weitere USB-Buche. Alle sind zum USB-3.0-Standard kompatibel. Monitore lassen sich über HDMI oder Display Port anschließen. Der seitliche Kartenleser eignet sich für SD-Karten. Rechts hat HP auch die Soundwippe zur Lautstärkeregelung und die Windows-Home-Taste platziert. Die Power-On-Taste befindet sich auf der linken Seite.

      HP_Spectre_links

      Linke Seite vom HP Spectre X360

      Beleuchtete Tastatur

      Neben dem Chassis ist auch die Tastatur beim HP Spectre X360 13-4204ng ein Hingucker. Die Tasten lassen sich leicht bedienen, lediglich zwei der Richtungstasten fallen extrem klein aus. Aber zum Glück gibt es ja noch das große Touchpad beziehungsweise das berührungsempfindliche Display. Apropos Touchpad: Dieses fällt beim Spectre X360 13 mit 140 x 68 mm riesig aus.

      Mit der Taste F5 lässt sich die Tastenbeleuchtung ein- beziehungsweise ausschalten. Damit Ihr die F5-Taste auch im Dunkeln leicht findet, leuchtet diese immer dann, wenn die eigentliche Tastaturbeleuchtung deaktiviert ist. Die Tastatur und das Touchpad schalten sich automatisch ab, wenn Ihr das Display um die Basiseinheit dreht.

      Starke Hardware

      Angetrieben wird das HP Spectre 13 X360 13-4204ng mit OLED-Display durch eine Intel Core-CPU vom Typ i7-6560U. Der Prozessor der 6. Generation wird mit 2,2 GHz getaktet und erreicht im Turbomodus sogar bis zu 3,2 GHz. Für die Grafikberechnungen kommt die integrierte Intel Iris Graphics 540 zum Einsatz. Das Gespann aus schneller CPU und Grafik kann auf 8-GB-Arbeitsspeicher zugreifen. Zum Speichern von Daten besitzt das SpectreX360 13-4204ng ein schnelles M.2-SSD-Modul mit 256-GB-Fassungsvermögen.

      ➦ HP Spectre x360 13-4204ng bei uns im Shop

      Die Netzanbindung erfolgt beim Spectre X360 13 entweder kabellos über WLAN, dass zum 802.11-ac -Standard kompatibel ist oder mit dem beiliegenden LAN-Adapter. Dieser belegt im Einsatz eine der drei USB-Buchsen. Das HP-Notebook unterstützt auch Bluetooth sowie Miracast.

      W10_RS1_Laptop_Start_Cortana_16x9_de-DE-1500x843

      HP Spectre X360 OLED mit Windows 10 Anniversary Update

      Auf dem HP Spectre X360 13 kommt Windows 10 zum Einsatz. Das heißt, Ihr habt immer das neuste Betriebssystem aus dem Hause Microsoft auf dem Rechner. Neu ist auch die persönliche Assistentin „Cortana“, die Euch das Arbeiten mit Windows 10 und den HP Spectre X360 13 erleichtert. Auch das altbekannte Startmenü, welches viele von Euch noch von Windows 7 her kennen, hat Microsoft in Windows 10 wieder reaktiviert. Mit dem neuen Anniversary Update ist es jetzt noch benutzerfreundlicher geworden.

      Das HP Spectre x360 13-4204ng zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

      • Display: Blendfreies OLED QHD+ BrightView-Display mit einer Diagonale von 33,8 cm (13,3 Zoll)
      • Auflösung: 3200 x 1800 (QHD+), 16:9-Format
      • Prozessor: Intel® Core™ i7-6560U Prozessor der 6. Generation (2,2 GHz, 4MB Intel® Smart-Cache) mit Intel® Turbo Boost bis zu 3.2 GHz
      • Grafik: Intel® Iris™ Graphics 540
      • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3L (1 x 8 GB onboard)
      • Festplatte: 256 GB M.2 SSD
      • Netzwerk: WLAN 802.11 ac, Bluetooth® 4.0 kombiniert (Miracast-kompatibel)
      • Anschlüsse:
        • 1 x HDMI
        • 1 x Display Port
        • 1 x Kopfhörer/Mikrofon kombiniert
        • 3 x USB 3.0 (1 HP USB Boost);
      • Eingabegeräte: Tastatur in voller Größe, mit Hintergrundbeleuchtung, HP Control Zone Trackpad
      • Akku: Li-Ion-Polymer-Akku, 45 Wh, 3 Zellen
      • Abmessungen/ Gewicht: (B x T x H) 32,65 x 22,6 x 1,29 cm / 1,36 kg
      • Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
      ➦ HP Spectre x360 13-4204ng bei uns im Shop

       

      Vergleichswerte

      Fazit

      HP_Spectre_OLED-Fazit

      Die Spectre X360 Serie hat mir immer schon gefallen und auch das neue Modell mit OLED-Display macht hier keine Ausnahme. Durch die OLED-Technik werden die Farben natürlicher und farbintensiver auf dem 13,3 Zoll großen QHD+ Display wiedergegeben als bei vergleichbaren Modellen mit LED-Technik. Die Qualität des Notebooks ist wie bei der kompletten Spectre X360-Serie sehr hochwertig. Ich ziehe zwar das silberne Aluminium-Design vor (wie zum Beispiel beim HP Spectre Pro x360), aber auch die Optik vom HP Spectre x360 13-4204ng hat seine Vorzüge.

      An der verbauten Hardware, die aus einem Intel Core i7 mit integrierter Iris Graphics 540, 8 GB Arbeitsspeicher und einem M.2-SSD-Modul besteht, gibt es auch so gut wie nichts zu meckern. Das verbaute M.2-Modul bietet sehr schnelle Lesezugriffe, die stellenweise die 1500 MB/s-Marke knacken. Jedoch sind die Schreibzugriffe mit rund 300 MB/s (verhältnismäßig) langsam.

      ➦ HP Spectre x360 13-4204ng bei uns im Shop

      Mein Tipp: Das HP Spectre x360 13 bieten wir Euch auch mit 512-GB-SSD statt 256 GB an. Dieses kostet nur 150 € mehr. (Stand 9.8.2016)

      ➦ HP Spectre x360 13 mit 512 GB SSD bei uns im Shop

       

      Wusstet Ihr schon: HP ist jetzt bei uns Premium Partner. Hierdurch habt Ihr beim Kauf von HP-Produkten viele Vorteile: Alle HP-Produkte werden gratis geliefert, das heißt, es fallen keine Versandkosten an. Außerdem bekommt Ihr eine 30-Tage-Zufriedenheits-Garantie und Ihr könnt das bestellte Produkt kostenlos über unser Retouren-Center zurückschicken. Durch die Express-Service-Garantie werden in den ersten 6 Monaten alle mangelhaften Artikel, die nicht innerhalb von 72 Stunden von unserem HP Service-Partner repariert werden können, kostenlos und unkompliziert ausgetauscht. Alle Produkte vom Premium Partner HP lassen sich auch über die exklusive Null-Prozent-Finanzierung bestellen.

      Alle Informationen zur HP Premium Partnerschaft findest Du hier.

      Premium_EKL

      Veröffentlicht von

      Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

      Das könnte dich auch interessieren

      1.097 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Ich würde mich sehr freuen, dass tolle HP Gerät testen zu dürfen. Es wäre ideal für mich auf den vielen Zufahrten die ich mache und während denen ich mir die Zeit mit Games und Filmen vertreibe.

      2. Klingt nach einem sehr tollen Gerät mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, jedoch würde ich es selber gern testen im Alltag . Da ich derzeit an der Hochschule tätig bin , würde es perfekt in den Arbeitsalltag passen und man könnte schauen wie es sich schlägt bei verschiedenen Projekten , Vorlesungen und Vorführungen .

        Gruß Jens

      3. Ich würde es auch gerne testen.
        Es wäre interessant für die Ausbildung und für meine fotografischen Tätigkeiten in der Freizeit.
        Viel Glück wünsche ich allen Teilnehmern.

      4. Von so einem Notebook kann ich ja nur träumen. 🙂 Wow. Wäre mir eine sehr große Ehre, wenn ich es testen dürfte.

      5. Ich besitze zwar schon ein 2-in-1-Gerät von HP, würde mich aber freuen, wenn das HP Spectre X360 13-4204ng mich Anfang September zu IFA nach Berlin begleiten würde.
        Dieses Gerät ist einfach großartig und ist zurzeit wohl nach dem Surface Book eines der besten Convertibles, die man kaufen kann (vor allem eines der schönsten).
        Während des Testes würde ich es mit meinem bisherigen Gerät vergleichen.
        Testen würde ich das Gerät sowohl als Notebook, sowie auch als Tablet in den Bereichen Performance, Handlichkeit, Mobilität, …

      6. Hallo liebes Notebooksbillger Team,

        Ich würde dieses tolle Notebook der Marke HP sehr gerne auf Herz und Nieren Testen da ich selbst schon seit längeren auf der suche nach nen neuen Gerät bin und auch in dieser Branche atbeite und somit auch meinen Kunden bessere auskunft über dieses Gerät geben zu können aber das kann ich nur machen wenn ich es testen darf.

        Lg Daniel

      7. Hallo Siggy,
        gern würde ich das HP Spectre einem ausführlichen harten Test unterziehen. In deinem Test hast du bereits sehr viele Sachen beleuchtet die ich gern bestätigen würde.

        An ein Notebook habe ich ein breites Anforderungsspektrum von täglichen Office Aufgaben wie Surfen über Spielen bis hinzu Bild- und Videobearbeitung ist alles dabei. Daher würde der Test ein sehr umfangreiches Aufgabenspektrum abdecken. Im Office betrieb sollte das Notebook schön leise sein, aber wenn man Leistung benötigt (Spiele und Videobearbeitung) sollte diese trotzdem zur Verfügung stehen. Daher würde ich das Spectre auch mit einigen Games ordentlich einheizen. Des Weiteren würde mich besonders interessieren wie sich das Touch Display bei Photoshop macht.

        So würde ich neben der Geschwindigkeit der einzelnen Komponenten auch den Stromverbrauch in verschiedenen Lastszenarien betrachten.
        Ein besonderes Augenmerk würde ich auch auf die Schnittstellen legen. Schafft WLAN-AC wirklich 866 Mbit/s? Wie schnell ist USB 3.0. Wie gut ist das Display, welches eine sehr beeindruckende Auflösung hat usw.?
        Also alles in allem lässt sich bei dem Notebook eine Menge testen. Gern würde ich meine persönliche Meinung und Testergebnisse einer breiten Gemeinschaft mitteilen und einen umfangreichen Testbericht abliefern.
        Entsprechende Hardware zum Testen ist vorhanden. USB 3.0 Geräte, NAS, WLAN AC Router usw.

        Würde euch einen 1A Test abliefern und ich würde mich riesig freuen das HP testen zu dürfen! 🙂

      8. Hallo, auch ich würde das Spectre gerne testen und vor allem mit
        vorhandenem Macbook vergleichen, da ich eh wechseln wollte, bietet sich
        die Gelegenheit förmlich an.

      9. Im kommenden Semester beginne ich mein Masterstudium der Wirtschaftsinformatik. Dazu benötige ich noch ein leistungsstarkes Gerät. Der Tabletmodus würde Notizen einfach machen. Ich mag das X 360 haben.

      10. Mein Laptop hat sich „verabschiedet“ (Festplatten-Crash). Deshalb würde ich sehr gerne am Test teilnehmen.

      11. Klingt wirklich spannend. Das OLED-Display ist zur Fotobearbeitung sicher bestens geeignet. Würde mich sehr freuen, das Gerät zu testen.

      12. Wie alt ist mein Laptop? 7 Jahre – Eine gute Gelegenheit ein aktuelles und weitaus schnelleres Laptop-Modell kennenzulernen ist Euer Test. Deshalb würde ich gerne mitmachen.

      13. Würde die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gerne für euch unter die Lupe nehmen und eine ausführlichen Testbericht verfassen.

      14. Na das würde ich natürlich auch gerne testen und bewerteten! Mal schauen, wir es mit Bildbearbeitung und Videoschnitt so klar kommt, besonders draußen im Park bei diesem schönen Wetter!

      15. Ich bin bisher nicht zu Windows 10 gewechselt. Hier könnte ich mich beim Laptop-Test dazu gleich noch in das neue Betriebssystem einarbeiten.

      16. Für mich wäre es ein klasse Allrounder Notebook und ich würde mich total freuen, falls ich das HP Spectre X360 Notebook testen darf. Ich habe seit vielen Jahren Erfahrung mit Notebooks gesammelt und ich weiß worauf es beim Notebook ankommt.

      17. Ich bin sehr viel in Deutschland unterwegs und habe so schon in der Vergangenheit einige Notebooks privat testen dürfen, wie sie mit unterschiedlichen Situationen fertig werden.

        Außerdem bin ich ein cooler Typ 😉

      18. Da ich bereits sehr viele verschiedene Notebooks getestet habe, denke ich ich kann genügend Erfahrung aufweisen, was Hardware sowie Qualität angeht.
        Ich würde mich sehr über diese Möglichkeit freuen, da das Spectre 360 zu den wenigen gehört, die ich noch nicht in meinen Fingern hatte.

      19. Bin shon länger auf der Suche nach einem Laptop, mit dem sich auch farbkalibriert Bilder auf meinen vielen Reisen betrachten, beurteilen und bearbeiten lassen. Da wäre das neue HP eine super Lösung, so kompakt, leicht und flexibel einsetzbar.

        Viel Glück!

      20. Hallo!
        Dieses Gerät möchte ich als Hobbyfotograf gerne zur Bildbearbeitung testen. Zudem kann ich es bei meiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration vielfältig nutzen und auch das IHK-Abschlussprojekt damit planen, dokumentieren und schlussendlich vor den Prüfern präsentieren.
        Das kann also ein Langzeitbericht werden, wenn ihr so etwas haben möchtet.
        🙂

      21. Ich suche schon seit einer Weile nach einem guten Hybrid und eürde das Gerät daher sehr gerne testen. Durch mein Studium denke ich, dass ich auch das nötige Fachwissen habe um einen umfangreichen Test durchführen zu können.

      22. Ich würde mich auch sehr darüber freuen dieses extrem coole Teil zu testen! Wäre aber ein Stresstest für das Gerät, sprich HD und UHD Filme (sowohl lokal als auch vom NAS gestreamt), Games, Office. Also eigentlich alles was man so mit einem Laptop machen kann.

      23. Hey ich hätte da auf jeden Fall ein oder sogar zwei interessante Testgebiete. Zum einen arbeite ich als Fluggerätemechaniker wo immer an und in dem Fluggerät allle möglichen Handbücher Fotos und Grafiken verfügbar sein müssen. Zum anderen würde ich das Gerät gerne zur Bearbeitung von Foto und Filmmaterial aus der Luft einsetzen. Mobilität ist einfach alles. Das Display in Kombination mit den Leistubgsdaten. Klingt interessant.

      24. Ich würde sehr gerne den Laptop testen. Meiner ist schon über 8 Jahre alt u. ich hatte seither noch keinen gefunden, der meinem Preis-/Leistungsverhältnis entspricht. LG Anette

      25. Zur Zeit nutze ich ein Samsung 10″-Tab und ein Asus 17″-Notebook, je nach dem wo und was ich arbeite. Deshalb würde ich gern testen, ob das Convertible von HP eine Alternative ist, meine beiden Rechner zu ersetzen.

      26. Da mein altes Notebook nun seinen Dienst geleistet hat bin ich auf der Suche nach einer leistungsstarken mobilen Alternative, die ich für Stadium, Homerecording und Steering und Programmierung bin SPS-Anlagen benötige.
        Würde mich freuen das Studienobjekt für euch zu testen.

      27. Moin zusammen,

        so wie es aussieht hat das Gerät das Zeug dazu mein neuer Begleiter zu sein.
        Ich würde das Gerät gerne testen, sowohl beruflich als auch privat.

        (beruflich)
        Als Teammitglied im „Projektmanagement für Marketingmaßnahmen“, erstelle ich grundsätzlich vor jedem Projekt eine unschlagbare PP-Präsentation. Damit diese auch wirklich unschlagbar ist und auch so bei Kunden ankommt, skizziere ich oft per Adobe Illustrator diverse Etappen des Projektes. Das kommt in der Regel gut an, da es die Grundidee visualisiert und greifbarer macht. Plus, es hat etwas oldschool-mäßiges.

        (privat)
        In meiner Freizeit zeichne ich natürlich auch unheimlich gerne mit dem Illustrator, viel lieber tobe ich mich aber mit Cubase aus. Wenn ich nicht gerade den DAW-Synthesizer quäle, dann veranstalte ich Jam-Sessions mit lokalen Musikern (gute alte Freunde mit semiprofessionellen Instrumenten-skills).
        Jedenfalls nehmen wir eine Menge Zeug auf.

        Also liebe Leute, sollte ich als Tester in Frage kommen, würde ich im dem 2wöchigen Testzeitraum, all meine doings am PC, an diesem Gerät abwickeln. Wie bereits erwähnt, sowohl privat als auch beruflich.

        Achja, ich bin vor kurzem aus dem Urlaub zurück und muss noch eine Menge Urlaubsfotos aussortieren und bearbeiten… Glaubt mir, das Gerät wird keine Standby-modus erleben.

        Eins noch, ich habe im Juni 2015 das LG-G4 testen dürfen und weiß worauf es bei einem Tester-Protokoll ankommt und wie man eine vernünftige Produktbewertung abgibt.

        Also Leute, ich hoffe ich bin euer Man!

        Würde mich sehr freuen. 🙂
        so wie es aussieht hat das Gerät das Zeug dazu mein neuer Begleiter zu sein.
        Ich würde das Gerät gerne testen, sowohl beruflich als auch privat.

        (beruflich)
        Als Teammitglied im „Projektmanagement für Marketingmaßnahmen“, erstelle ich grundsätzlich vor jedem Projekt eine unschlagbare PP-Präsentation. Damit diese auch wirklich unschlagbar ist und auch so bei Kunden ankommt, skizziere ich oft per Adobe Illustrator diverse Etappen des Projektes. Das kommt in der Regel gut an, da es die Grundidee visualisiert und greifbarer macht. Plus, es hat etwas oldschool-mäßiges.

        (privat)
        In meiner Freizeit zeichne ich natürlich auch unheimlich gerne mit dem Illustrator, viel lieber tobe ich mich aber mit Cubase aus. Wenn ich nicht gerade den DAW-Synthesizer quäle, dann veranstalte ich Jam-Sessions mit lokalen Musikern (gute alte Freunde mit semiprofessionellen Instrumenten-skills).
        Jedenfalls nehmen wir eine Menge Zeug auf.

        Also liebe Leute, sollte ich als Tester in Frage kommen, würde ich im dem 2wöchigen Testzeitraum, all meine doings am PC, an diesem Gerät abwickeln. Wie bereits erwähnt, sowohl privat als auch beruflich.

        Achja, ich bin vor kurzem aus dem Urlaub zurück und muss noch eine Menge Urlaubsfotos aussortieren und bearbeiten… Glaubt mir, das Gerät wird keine Standby-modus erleben.

        Eins noch, ich habe im Juni 2015 das LG-G4 testen dürfen und weiß worauf es bei einem Tester-Protokoll ankommt und wie man eine vernünftige Produktbewertung abgibt.

        Also Leute, ich hoffe ich bin euer Man!

        Würde mich sehr freuen. 🙂

      28. Ich würde den Laptop sehr gerne testen .. Games, Programm Entwicklung, Video, Geschäftsanwendungen. Ich hoffe, dass kann er alles 🙂

      29. Ich schließe mich den über 1000 begeisterten Enthusiasten an und würde das augenscheinlich schier göttliche Spectre mit angenehmer Zurückhaltung begutachten wollen, um es im praktischen Einsatz zu testen.

        Beste Grüße vom Niederrhein!
        Jojohannes

      30. Ich würde sehr gerne gemeinsam mit meinem technikbegeisterten Teeniesohn das Gerät testen und darüber berichten:-)*smile !!!!!

      31. Ein sehr tolles Gerät. würde mich unheimlich freuen wenn wir als Familie dieses testen dürften.

      32. Sehr geehrtes Notebookbilliger Team,
        ich würde gerne dieses notebook testen, weil ich derziet kein eigenes besitze. meistens benutze ich immer einen Computer im Computerraum der Uni, jedoch wäre es praktischer wenn ich mal meine Arbeit mobil verrichten könnte. Darunter zählen viele aufwendige CAD Programme jedoch auch schlichte Office Anwendungen. Es würde mich sehr freuen diese High-End Gerät testen zu dürfen.
        MfG
        Cong

      33. Ich weiß nicht wie „Siggi“ darauf kommt die Auflösung des Gerätes mit 3200×1800 Pixel anzugeben. Das Gerät hat QHD-Auflösung und die beträgt nun mal 2560×1400 Pixel !

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.