Test Makita DMR102: Robustes Überall-Radio

Makita-DMR102-display-1200px-2

Makita kennt man vor allem als Hersteller zuverlässiger Elektrowerkzeuge. Aber es gibt auch viel Zubehör im blau-schwarzen Design, das Heimwerkern bei der Arbeit und dem Drumherum irgendwie nützlich ist. Praktisch dabei: Von der Taschenlampe über die Kaffeemaschine bis zum Staubsauger lassen sich alle Geräte mit denselben Makita-Akkus betreiben. Wir haben den Akkublock in das tragbare Baustellenradio Makita DMR102 eingesetzt und mal gehorcht, was es auf dem Kasten hat.

Der blaue Block: widerstandsfähiges Baustellenradio

Und Kasten trifft es: Mit dem Makita DMR102 hat man richtig was in der Hand. Bei Abmessungen von 28 x 30,2 x 16,3 Zentimetern ist es größer als viele Werkzeugkoffer und empfiehlt sich bei einem Gewicht von vier Kilogramm ohne Akku nicht zum längeren Herumtragen. Immerhin: Der stabile Griff ist groß, lässt sich gut umfassen und macht den Transport komfortabel. Braucht man ihn nicht, kann man ihn in die Horizontale klappen.

Nicht nur das wuchtige Design kürt das DMR102 zum passenden Radio für Baustelle, Werkstatt und Garten. Die stabile Bauweise mit Stahlbügel, metallischem Lautsprechergitter und elastischem Stoßschutz schützt das Radio bei Stürzen und Kollisionen. Die Anschlüsse liegen hinter dichten Gummilippen. Das Baustellenradio ist gegen allseitiges Spritzwasser gemäß Schutzart IPX4 geschützt.

Stereoklang mit kräftigen Tiefen

Das Makita DMR102 empfängt UKW- und MW-Sender. Per Sendersuchlauf und manueller Sendereinstellung lassen sich gewünschte Radioprogramme einrichten. Je Frequenzband können fünf Sender gespeichert und per Knopfdruck aufgerufen werden. Bei uns war der Empfang gut, auch hinter dicken Wänden. Komplett rauschfrei bekamen wir aber keinen örtlichen Sender auf die Ohren.

Über zwei AUX-Eingänge lässt sich die Musik eines Mediaplayers oder Smartphones über die Radiolautsprecher ausgeben. Dazu braucht man ein Audiokabel mit 3,5mm-Klinke. Ein AUX-Anschluss liegt an der Vorderseite des Radios, der andere im Hauptakkufach. Ein kompakter MP3-Player findet mühelos im Akkufach neben dem eingesetzten Akku Platz. Er ist so vor Staub und Nässe geschützt und kann für die gewünschte Beschallung sorgen. Je nachdem, welcher Akkusteckplatz im Fach genutzt wird, kann hier auch ein kleines oder mittelgroßes Smartphone unterkommen.

Die beiden Lautsprecher des Radios geben einen kräftigen Stereosound ab, der überwiegend klar ist und auch bei voller Lautstärke ohne Geschepper und Verzerrungen auskommt. Das Klangbild ist basslastig und sorgt mit seinen deutlichen Tiefen dafür, dass das Radio auch bei typischer Werkstattatmosphäre gut hörbar ist und man den Nachrichtensprecher versteht. Eine Einstellung von Höhen und Tiefen ist nicht möglich. Die Lautstärke lässt sich in 25 Stufen regeln. Bei Maximallautstärke kann das Radio einen ganzen Rohbau beschallen oder auch im Nebenraum bei geschlossener Tür deutlich gehört werden.

Makita_Lieferumfang

Wecker und Timer inklusive

Im Schlafzimmer können wir uns das rustikale Baustellenradio eigentlich nicht vorstellen, aber es punktet trotzdem mit Weckfunktionen. Per Radiowecker oder Alarmwecker mit Piepton holt einen das Makita DMR102 aus den Träumen. Sender und Lautstärke sind einstellbar. Der Piepton des Alarmweckers hat eine festgesetzte Lautstärke, die etwas lauter ausfallen könnte. Per Schlummerfunktion dreht man sich nochmal für fünf Minuten um, ehe der Wecker wieder losgeht. Wird der Einschlaftimer aktiviert, schaltet sich das Radio nach einer gewählten Laufzeit von 15, 30, 45, 60, 90 oder 120 Minuten selbsttätig ab.

Auch mit dicken Fingern gut bedient

Das große LC-Display ist auch bei Verstaubung oder schlechten Lichtverhältnissen gut ablesbar. Bis zu 15 Sekunden nach der letzten Betätigung eines Bedienelements leuchtet es blau. Regler und Knöpfe sind groß genug, um sie auch mit klammen Fingern oder mit Handschuhen zu bedienen. Dabei ist die Bedienung einfach und intuitiv gestaltet, wir konnten die meisten Einstellungen vornehmen, ohne im Handbuch nachschlagen zu müssen.

Wo ist die Antenne?

Zum Makita DMR102 gehören eine Bedienungsanleitung in 14 Sprachen, ein Netzteil für den Betrieb an der Steckdose und zwei 1,5-V-AA-Batterien. Letztere dienen als permanente Backup-Stromversorgung zum Betrieb der Uhr und zur Bewahrung der eingespeicherten Sender.

Dass dem Paket auch eine biegsame Stabantenne beiliegt, entgeht manchem Käufer, der das Radio schnell auspackt. Sie klebt in einer Innenlasche des Deckels und kann dort übersehen werden. Montiert man die Antenne an das Radio, verbessert sich der UKW-Empfang deutlich.

Radio hören mit allen Makita-Akkus

In das geräumige Hauptakkufach lassen sich alle gängigen Makita-Akkus mit einer Spannung von 7,2 V bis 18 V einsetzen, um das Radio mobil mit Strom zu versorgen. Im Lieferumfang des Radios sind weder Hauptakku noch Ladegerät inbegriffen. Sie müssen separat erworben werden. Drei Akkuplätze ermöglichen die Aufnahme aller kompatiblen Schiebe-Akkublocks und Aufsteck-Akkublocks von Makita. Dadurch kann man beispielsweise den Akku aus einem gerade nicht benötigten Makita-Winkelschleifer oder Makita-Akkuschrauber verwenden, um Musik zu hören. Oder man macht das Radio zum Reserve-Akku, wenn man umgekehrt auf Radiogenuss verzichtet, um Werkzeuge zu betreiben. Hat man gar keinen Akku zur Hand oder ist er erschöpft, schließt man das Radio ans Stromnetz an. Leider hat Makita die Gelegenheit ausgelassen, das Radio über diese Option mit einer Akku-Ladefunktion zu versehen.

Je nach verwendetem Akku reicht die Akkukapazität laut Makita für einen Radiobetrieb von 7 bis 33 Stunden. Bei unserem Laufzeittest bei mittlerer Lautstärke (Stufe 12 von 25) kamen wir unter Benutzung des 10,8-V-Akkus BL1013 auf eine Laufzeit von 7 Stunden und 45 Minuten. Das entspricht annähernd der Herstellerangabe von 8 Stunden Laufzeit für diesen Akku.

Fazit: Guter Klang für strapaziöse Umgebungen

Das Makita DMR102 macht als Radio für Baustelle, Werkstatt oder Campingplatz eine gute Figur. Das Gehäuse ist robust und spritzwassergeschützt, der Klang ist klar und druckvoll, der universell mögliche Einsatz von Makita-Akkus ist äußerst praktisch. Dem mobilen Einsatz sind durch die Größe und das hohe Gewicht Grenzen gesetzt, aber die Akkulaufzeit überzeugt.

 

Im Shop: Makita DMR102 Baustellenradio

Im Shop: Elektrowerkzeuge und Akkus von Makita

 

Makita DMR102_Akkus

Kompatible Makita-Akkus für das Baustellenradio Makita DMR102

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Anton Weste

Ich bin Redakteur, Autor und Game Designer und habe an Fantasy-Rollenspielen wie "Das Schwarze Auge: Drakensang" mitgewirkt. Wenn ich nicht gerade tippe, philosophiere ich über Hollywood-Filme, zocke am PC oder ertüchtige mich beim Hockey, Fußball und Wandern.
Dieser Beitrag wurde unter Audio, Test abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Test Makita DMR102: Robustes Überall-Radio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.