Test: Motorola Moto X mit Touchless Control

X_WHT_FRONT_BLK_BACK_WOVEN_DE_RGB_klein

Erst vor kurzem konnte ich mir das Moto X von Motorola in München im Rahmen einer Presseveranstaltung ansehen. Jetzt ist auch das Testsample bei mir im Büro gelandet oder besser gesagt zwei Smartphones. Vom Moto X habe ich beide Farbvarianten bekommen, das Smartphone wird es in Deutschland in Weiß und in Schwarz geben.

Das neue Spitzenmodell von Motorola basiert auf den neusten Android-OS (KitKat 4.4.2) und besitzt einzigartige Features, die ich sonst nur andeutungsweise von teureren Smartphones her kenne. Was das Moto X alles zu bieten hat, könnt Ihr hier im Beitrag nachlesen.

Android 4.4.2 KitKat

Die technischen Daten vom Moto X lesen sich sehr gut: Das große AMOLED-Display besitzt eine Bilddiagonale von 4,7 Zoll, welches mit 720 x 1280 Pixeln auflöst. Geschützt wird es durch ein Corning Gorilla Glass mit Wasser abweisender Nano-Beschichtung. Im Moto X hat Motorola ist ein X8 Mobile Computing System verbaut, welches aus einer Dual-Core Krait-CPU der Qualcomm Snapdragon S4Pro Familie plus Adreno 320 Grafik besteht. Als Arbeitsspeicher sind 2 GB verbaut und der Flashspeicher umfasst 16 GB. Hiervon stehen rund 12 GB zur Verfügung. Erweitern könnt Ihr den internen Speicher bei diesem Smartphone nicht, aber Ihr bekommt 50 GB Cloud Speicher von Motorola, den Ihr in den ersten zwei Jahren kostenlos benutzen könnt.

Neben WLAN mit 801.11-ac-Unterstützung hat Motorola im Moto X auch Bluetooth 4.0 verbaut. Die Mobilfunk-Anbindung erfolgt über LTE (4G) beziehungsweise über UMTS/HSPA+ bis 42 Mbps. Beim Moto X benötigt Ihr eine nano-SIM-Karte.

Eines der Highlights beim Moto X ist sicherlich die einzigartige Touchless Control Funktion, eine Sprachsteuerung. Nach einer kurzen Übung, wobei „Ok! Google NOW“ mehrmals ins Smartphone gesprochen werden muss, könnt Ihr die Sprachsteuerung nutzen. Nach dem Sprechen der magischen Worte „Ok! Google NOW“ könnt Ihr eine Frage stellen oder eine Notiz anlegen.

Ich habe folgende Sätze ausprobiert: Die Antworten hierzu findet Ihr in der nachfolgenden Bildergalerie.

  • Wie hoch ist der Eiffelturm?
  • Wer ist Edward Snowden?
  • Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?
  • Wie weit ist es bis Berlin? (ohne Angabe meiner Position)
  • Wie ist das Wetter am Wochenende? (ohne Angabe meiner Position)
  • Notiz an mich: Kaffee kaufen

Motorola-Moto-X-Kamera

Ein weiteres Highlight ist die rückseitige Kamera. Diese arbeitet mit einem 10-Megapixel-Sensor. Hiermit lassen sich nicht nur Schnappschüsse erstellen, sondern auch kontrastreiche HDR-Aufnahmen. Videos werden in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen, wo bei Ihr auch Zeitlupenaufnahmen tätigen könnt. Die Frontkamera besitzt einen 2-Megapixel-Sensor, die ebenfalls HDR-Aufnahmen unterstützt.

Um die Kamera-App zu Starten müsst Ihr das Smartphone zweimal kurz schütteln. Hierzu muss das Moto X nicht erst entsperrt werden.

Die Benchmark-Ergebnisse sind recht ordentlich. An die Werte der Sony Smartphones kommt das Moto X jedoch nicht heran. Das liegt an der verbauten Hardware, die auf einem Dual-Core-Prozessor basiert. Hier die Vergleichswerte für Euch.

Benchmark Vergleich
AnTuTu Quadrant
Motorola Moto X 22.516 8291
Sony Xperia Z1 Compact 35.037 22.677
Sony Xperia Z Ultra 30.607 19.008
Sony Xperial Z1 31.218 18.691
Mobistel Cynus T7  13.277 4637
Acer Liquid S1 15.646 5967
Mobistel Cynus F4 11.003 3481
Mobistel Cynus F5 7874 2865
Mobistel Cynus T5 13.350 4079
Prestigio MultiPhone 4505 DUO 8820 3162

Motorola hat auf dem Moto X auch ein nettes Gimmick vorinstalliert. Windy Day, so der Name, ist ein interaktiver Film, der verschiedene Sensoren des Smartphones nutzt. Ziel ist es, einen kleinen roten Hut zu folgen. Hört sich banal an, macht aber Riesenspaß. Kurz zum Inhalt: Ihr müsst mit dem Display des Handys einen roten Hut verfolgen, der von einer kleinen Maus gefunden wird. Durch Drehen und Neigen des Handys könnt Ihr Euch innerhalb der virtuellen Welt komplett umsehen und das Geschehen mitverfolgen. Es tauchen auch andere Figuren wie Bären, Hühner oder Schildkröten auf, mit denen die Maus interagiert.

Das Moto X von Motorola hat mich überzeugt. Das 4,7 Zoll große OLED-Display liefert gestochen scharfe Bilder und die Betrachtungswinkel sind vorbildlich. Die eingebaute Hardware erzielt zwar keine Rekordwerte in den Benchmarks, jedoch konnte ich bei keiner Anwendung irgendwas Störendes feststellen. Mit seinem geringen Gewicht von 130 g und seinen kompakten Abmessungen von 65,3 x 129,4 mm liegt das Moto X perfekt in meiner Hand. Durch die rückseitige Wölbung verdickt sich das sonst sehr schlanke Smartphone von 5,7 auf 10,4 mm.

Die Sprachsteuerung finde ich genial. Endlich hört jemand (oder etwas) auf mich und gibt sogar richtige Antworten. Selbst wenn ich das Smartphone in der Jackentasche habe, reagiert es auf „OK! Google Now“.

Das Motorola Moto X könnt Ihr bei uns im Shop in Weiß oder in Schwarz bestellen.

Technischen Daten (Herstellerangaben)

Motorola Moto X™
OS
  • Android 4.4.2 (KitKat)
Display
  • 11,9 cm (4,7”) AMOLED (RGB)
  • HD 720p (720×1280)
  • mit Active Display, 316 ppi
  • Corning Gorilla Glass mit wasserabweisender Nano-Beschichtung
Hardware
  • Motorola X8 Mobile Computing System:
  • Qualcomm Snapdragon S4Pro Prozessor
  • 1,7 GHz Dual-Core Krait CPU
  • Quad-Core Adreno 320 GPU
Speicher
  • RAM: 2048 MB
  • Flash-Speicher: 16 GB
  • 2 Jahre 50 GB kostenloser Speicherplatz auf Google Drive
Kamera
  • Frontkamera: 2 Megapixel – 1080p-HD-Video
  • Rückseite: 10 Megapixel CLEAR PIXEL mit LED-Blitz
Funk
  • 802.11a/g/b/n und ac Modi mit Dual-Band
    Antennen-System
  • Bluetooth-Version 4.0 LE+EDR
  • aGPS / GPS
  • eCompass
  • GLONASS
Mobilfunk
  • GSM/GPRS/EDGE
  • UMTS/HSPA+ mit bis zu 42 Mbps
  • LTE (800/1800/2600)
Konnektivität
  • 3,5 mm Audio
  • microUSB
Abmessungen
  • Breite: 65,3 mm
  • Höhe: 129,4 mm
  • Wölbung: 5,7 – 10,4 mm
Gewicht
  • ~130g
Akku
  • 2200 mAh
  • bis zu 13 Stunden Sprechzeit

Zum Schluss erfahrt ihr wie ihr das Motorola Moto X selber testen könnt und anschließend behalten dürft: Bewerbt euch einfach in den Kommentaren um eines der insgesamt fünf Geräte und nennt uns wie ihr das Gerät testen würdet. Wir suchen dann unter allen Bewerbern die aus unserer Sicht geeignetsten Kandidaten aus. Die Tester müssen nach spätestens 10 Tagen eine Bewertung mit mindestens 100 Wörter in unserem Shop abgeben und dürfen im Gegenzug das Gerät behalten. Bewerbungsschluss ist der 19.03.2014 23:59. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Edit: Es hat etwas gedauert alle Kommentare zu lesen. Es waren leider viel mehr tolle Kommentare dabei, als wir Geräte hatten und die Entscheidung fiel uns äußerst schwer. Die Tester wurde von uns per E-Mail benachrichtigt.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt, Smartphone abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

444 Antworten auf Test: Motorola Moto X mit Touchless Control

  1. avatar shakalandy sagt:

    Ich würde vor allem auf die Kamera achten. Die hat mich bei meinem Nexus 4 damals eher enttäuscht und einen Kauf eines Moto G verhindert.
    Da ich zudem häufig längere Strecken mit dem Auto unterwegs bin werde ich die Sprachsteuerung ebenfalls ordentlich quälten 🙂

  2. avatar Denny sagt:

    Hi,
    bin sehr Technikaffin und immer auf er suche nach neuen Geräten zum testen und bewerten. Arbeite dienstlich bei einem großen Energieversorger wo ich tagtäglich mein Smartphone brauche und nutze in allen belangen. Privat bin ich als dj unterwegs wo das Smartphone einen noch größere Rolle spielt. Würde mich über die Möglichkeit des testen des neuen Motorola Moto X sehr freuen.

  3. avatar Roman sagt:

    Hi,

    ich würde mich freuen, das Teil testen zu dürfen! Ich würde es eine Woche gegen mein geliebtes Nexus 4 tauschen und es einem typischen Alltagstest unterziehen. Musik hören, surfen, meine Photojojo-Linsen dranbauen und damit fotografieren, twittern und es als Testgerät für Webentwicklung nutzen. Ich bin in Hinsicht auf touchless control besonders gespannt darauf, wie der Akku (nur minimal größer als beim Nexus 4) das alles so mitmacht.

    Viele Grüße,
    Roman

  4. avatar Lars G sagt:

    Ich würde das MotoX testen, in dem ich es im Alltagsgebrauch mit meinem aktuellen Smartphone, dem SGS4, vergleichen würde. Dazu gehört Steuerung der Hauselektronik, Schnappschüsse und News lesen von unterwegs, Sprachsteuerung des Gerätes und natürlich gelegentliches Spielen am Gerät selbst und via MHL. Und was mir dabei sonst noch so einfällt 😉

  5. avatar Johannes sagt:

    Bei mir würde das Moto X nicht nur auf seine normale Alltagstauglichkeit getestet werden sondern auch ein extremeren Situationen. Es würde bei mir ins Cockpit meiner Gleitschirmausrüstung wandern und mich auf meinen Flügen als Flugcomputer begleiten. Hier müsste es vor allem zeigen wie gut das Display ist und wie präzise die eingebauten Sensoren sind. Mich würde vor allem interessieren ob auch die Sprachsteuerung im Flug funktioniert das man mal schnell jemanden an den Landeplatz bestellen kann der einen abholt.
    Natürlich werde ich auch die eine oder andere Möglichkeit haben um schöne Bilder mit der Kamera zu machen um zu gucken was diese zu bieten hat.

  6. avatar TXT sagt:

    Klassisches Testszenario: Eine Woche lang Hardcore-Einsatz mit Fotos und Videos in den verschiedenen Chat-Gruppen, Test der aktuellen Foto-Apps wie Groopic und Co. am Party-Wochenende, wenn es danach noch lebt, kommt vielleicht ThrowMe zum Einsatz. 😉 Ansonsten geschäftlicher Einsatz mit Mails & Co und ganz vielleicht noch eine Runde Puzzle Quest oder Minecraft vor dem Einschlafen.

  7. avatar Stephan sagt:

    Mich würde vor allem die Touchless Control Funktion interessieren 🙂 Im Fitnessstudio ist es äußerst lästig das Gerät für jede Kleinigkeit aus der Hosentasche ziehen zu müssen…vor allem mit wunderbar verschwitzen Händen. .. mit Pech macht es dabei dann auch direkt den Abflug richtung Fußboden und im Idealfall ist es „nur“ mit Schweißflecken übersät.

    Außerdem wäre ich auf die Benachrichtigungen gespannt welche dank OLED ja nicht nur durch eine kleine LED am Gerät, sondern direkt auf dem Bildschirm angezeigt werden (ohne dabei viel Strom zu fressen)

  8. avatar Marco sagt:

    Zuerst einmal: Ein super Review!!
    Ich würde das Moto X auf Herz und Nieren prüfen, d.h. Akku bei unterschiedlichen Bedingungen, Debuggen-Funktionen (da ich App-Entwickler bin). Des Weiteren ist mir die Kamera bei Smartphones sehr wichtig.
    Würde mich sehr darüber freuen 🙂
    Cool, dass ihr solche Aktionen startet, weiter so.

  9. avatar Daniel Gibisch sagt:

    Als Tester des Moto-X würde ich in erster Linie einen direkten Vergleich mit dem Preiskonkurrenten Nexus 5 herstellen um zu sehen ob es sich lohnt einen Wechsel zu Motorola in Erwägung zu ziehen. Zum Zweiten ist dann ein Performance Test dran, da es zwar viele günstige Modelle gibt aber viele davon leider auch nicht ganz so flüssig laufen. Zuletzt noch ein Vergleich für alle Samsung Nutzer, um eine Aussage darüber zu treffen ob die fehlenden Menü Buttons am unteren Ende ein Problem sind. Grob gesagt also mehr ein Ja/Nein Kauftipp. Leistung, Kamera, OS und Display sind sowieso absolut obere Liga und können in Technikforen besprochen werden 😉

  10. avatar Uwe Thierauf sagt:

    Hallo Zusammen,

    ich bin seit Jahren vom iPhone überzeugt, allerdings kommt das 4er langsam in die Jahre. Deshalb würde ich dem Motorola Moto X gerne die Chance geben mich von Android zu überzeugen – testen würde ich das Smartphone gerne stark hinsichtlich der Kamera da ich nebenberuflich als Fotograf tätig bin.

    Viele Grüße,
    Uwe Thierauf

  11. avatar Kai sagt:

    Ich würde mit dem handy einen kompletten Alltagstest machen mir auch mal das innen leben genauer anschauen was wurde verbaut welches Material wurde verwendet und später nach dem testen schauen was der akku sagt

    mfg Kai Werner

  12. avatar Sibylle Fertig sagt:

    Hallo
    ich würde gerne ihr Gerät Motorola Moto X mit Touchless Control testen ..
    Da es mich sehr neugierig macht was das Gerät so bietet wie es in der Hand liegt was die Camera bietet und vor allem was das Gehäuse so her gibt … Die Technischen werte kann man ja nur raus finden wenn man das Gerät in Gebrauch hat. Bin sehr gespannt auf das Motorola und daher mache ich mit um es für sie testen zu dürfen ..
    MFG Sibylle Fertig

  13. avatar Robert Konrad sagt:

    Ich würde das Gerät in nächtlichen Einsätzen in Clubs und Partys auf die Kameratauglichkeit und die Qualität der Videoaufzeichnung in Anspruch nehmen, sowie da ich am Land lebe die Empfangsqualität bei Telefonie und die 3G Geschwindigekeit testen.

  14. avatar Patrick Ostermeyer sagt:

    Hallo, ich würde das Gerät in den verschiedensten Situationen testen. Ich selbst arbeite in der IT-Branche und nutze daher mein Smartphone den Ganzen Tag in jeder Situation, sei es in der Bahn oder für unterwegs zum Kundenbesuch. In meiner Freizeit bin ich viel bei der Freiwilligen Feuerwehr unterwegs und nutze dann das Smartphone sehr viel für Bilder, Nachforschung und Schnellzugriff auf unsere Webseite (Webmaster). Über einen Test und das Gerät als kompakten Begleiter würde ich mich freuen.

  15. Fotojunkie und App-Suchti würde das Motorola X einem Extremtest unterziehen. Da ich selbst Produkttester bin muß ich sehr viele und gute Fotos machen. Das Telefon wäre perfekt für diesen Test. Außerdem scheitern meine Smartphones immer an die Mengen an Apps die ich benötige um dann die Fotos zu bearbeiten und auf verschieden Sozialcommunities hochzuladen. Mein bisheriges Smartphone (Samsung Galaxy 4s) scheitert bisher immer an der Akkuleistung. Ist das hier anders? Hält das Motorola aus und entspricht meinen Anforderungen? Ein Telefon zum schütteln…hört sich utopisch an. Auch das möchte ich gern unter Beweis stellen. Eine Frau mit Köpfchen würde sich diesen Annehmen und das Motorola auf Herz und Nieren testen.

    Herzliche Grüße aus Berlin Eure Test-Schnupperfee

  16. avatar Sebastian sagt:

    Ich würde mit meinem Auto drüber fahren und schauen ob es noch lebt…

  17. avatar Tayfun sagt:

    Hi ich arbeite selber in einem Mobilfunkunternehmen leider habe ich keine Möglichkeit das Moto X zu testen. Ich persönlich finde dieses smartphone perfekt da es alles zusammen bringt und zudem hat es für meine Zwecke die optimale Größe. Ich habe bis jetzt etliche Smartphones getestet allerdings wäre ich über das Moto X am meisten erfreut, da ich eine Alternative zum iphone zeigen will.

    MfG

  18. avatar Jörg Klebsattel sagt:

    Hallo zusammen,

    ich würde das Moto X auf seine Alltagstauglichkeit testen.Selbstverständlich würde ich die Sprachsteuerung, neben der Kamera, auf Herz und Nieren testen. Natürlich interessiert mich auch die Verarbeitung des Gehäuses und das verwendete Material.

    Viele Grüße
    Jörg Klebsattel

  19. avatar Michael sagt:

    Neben einem ausgiebigen Test durch mich, würde ich das Gerät meinen Kindern in die Hände geben – wenn es diesen Extremtest überlebt, hat Motorola ein wirklich gutes und alltagstaugliches Gerät auf den Markt gebracht!

    Viele Grüße – Michael.

  20. avatar Wolfi sagt:

    Haptik
    – Quietschen/Knacken beim Zusammendrücken?
    – aus der Hand rutschen, Hängenbleiben beim Einstecken?
    – Rutschwiderstand am Touchscreen
    – Zugänglichkeit von MicroUSB und 3.5mm-Klinke?
    – Betrachtungswinkel in der Praxis
    – Veränderung bei starker Sonneneinstrahlung
    – Wärmeemissionen unter Belastung

    Akkulaufzeit
    – unter Belastung (Internet, Telefonie, SMS)
    — WiFi
    — mobiles Internet
    – idle
    – 1080p Film

    Kameratest Foto und Video
    – im Vergleich mit Samsung Galaxy S1/S3, iPhone 5/5s, HTC Hero, Canon Powershot S110
    – Indoor, Outdoor, morgens, mittags, abends, Regen mit und ohne Blitz
    – Auslösezeit

    Diverses
    – GPS-fix Dauer, Präzision bei bekannten Koordinaten
    – Leistung: für mich zweitrangig bei Smartphones
    — flüssige Menübedienung
    — flüssige Wiedergabe von verschiedenen Videocodecs
    — flüssiges Spielerlebnis Angrybirds bis Shadowgun
    – Sprachqualität, weil auch das highendigste Smartphone zum Telefonieren da ist
    – Lautsprechermusik subjektives Wohlgefallen

    Mach‘ das aber mehr oder weniger wissenschaftlich mit den meisten Geräten die ich in die Finger bekomme, je nachdem wie lange ich sie behalten darf. Wenn die was baut sollt’s auch jeder auf Herz und Nieren testen, irgendwer muss ja die Qualität sichern, den Herstellern is es ja sonst egal.

  21. avatar Tayfun sagt:

    Hi ich arbeite selber bei einem Mobilfunkunternehmen, wo ich schon oft Smartphones testen durfte. Das Moto X ist das Handy mit dem größten Reiz. Es verbindet das vielfältige Android mit der perfekten Größe, also eine optimaler iphone alzernative. Leider kann ich das Moto x bei mir nicht testen. Deshalb hoffe ich auf eine Chance eurerseits.

    Mfg

  22. avatar Andreas St. sagt:

    Ich würde es auf Alltagstauglichkeit testen, da ich bei Wind und Wetter draußen arbeite. Weiterhin würde ich die Kamera ausgiebig testen besonders in der foodware Fotografie.

  23. avatar Eva sagt:

    Super Review, da freut man sich richtig auf so ein Handy.
    Ich würde das Handy mit nehmen zum Geocachen, dabei würde ich die Geschwindigkeit der Apps testen, den Gps und Internet Empfang und die Kamera. Auch würde die Haltbarkeit von Display und Gehäuse dabei getestet werden, das Handy müsste sich die Tasche mit Messer, Taschenlampe und anderem Gedöns teilen. Ich denke auch, das meine 5 Jährige Tochter mal schauen dürfte wie die Bedienbarkeit ist. (Die Kinder von Heute sind ja nicht auf den Kopf gefallen) Mein Mann würde die Cpu testen mit Spielen , Videos und Co. Das alles würden wir versuchen an einem Tag zu machen um dann auch zu schauen wie die Akku Leistung ist.

    Liebe Grüße und schönen Tag noch
    Eva mit Mann und Tochter

  24. avatar Veronika sagt:

    Guten Morgen!
    Wie ich es am besten testen würde? Mein Sohn ist drei Jahre alt und mein IPhone 4s ist für ihn kein Problem – sei es das Raussuchen von Programmen oder Bilder mit der Kamera machen. Ich würde mit ihm zusammen das Motorola X auf Herz und Nieren testen und glaubt mir, es gibt jeden Tag was neues zu entdecken. Wir machen viele gemeinsame Bilder, nehmen Videos auf, laden diese hoch und teilen sie u.a. auf Facebook. Und dies muss schnell und einfach gehen! Und wer weiß, vielleicht überzeugt das Motorola so sehr, dass ich auf das IPhone verzichte!

  25. avatar Torben sagt:

    Moin moin,

    ich benutze mein aktuelles Smartphone (Moto Razr I) schon mit allen Möglichkeiten. Von den Dynamic Notifications, die es vom Moto-X gibt (OLED sei dank), über GPS für geocaching oder Ingress, die Kameras im Urlaub, zu Hause oder unterwegs. Auch auf das Handling bin ich mit meinen kleineren Fingern gespannt. Beim Razr I wirds ja schon knapp mit der Einhandbedienung.
    Dazu bin ich natürlich super gespannt auf das Touchless Control. Das ließ sich nämlich leider nicht nachinstallieren, der Co-Prozessor fehlt beim Razr I.
    Schöne Grüße

  26. avatar Nessaia sagt:

    Wie ich testen würde?
    Als leidenschaftliche Produkttesterin auf jede erdenkliche Art & Weise!
    Verarbeitung, Sprachsteuerung (sehr interessant!), Performance & Benchmark, Spiele & Apps, Videos, Musik, Akkulaufzeit & Leistung… etc.
    Und ganz nebenbei: wie können die unterschiedlichsten Menschen mit dem Gerät (und der Sprachsteuerung) umgehen (Kinder, Jugendliche, 30+, 50+)?
    Natürlich kann dabei auch mal etwas passieren wie z.B. ein Sturz auf den Boden, ein „Walk in the Rain“… schauen wir mal, was es aushält…. 😉

    Liebe Grüße,
    Nessaia von den Produkt-Agenten

  27. avatar Thomas Klaas sagt:

    Habe seit Jahren die Galaxy Reihe (1,3 und aktuell 4) und nutze/teste so ziemlich alles, was ein Smartphone ausmacht. Viele Konten, Dropbox sync, Lock Screens, Widgets, insbesondere Kalender, mehrere google Konten bzw. die Kalender davon, als Navi und viele Dinge die man einfach im Alltag braucht.
    Mein Bruder ist überzeugter Smartphone verweigerer, der zuletzt aber zumindest ein wenig Interesse gezeigt hat. Ich würde dem das Moto X als Einstiegshandy geben und berichten wie ein Neuling damit klar kommt. Bisher nutzt er nicht mal ein google Konto für seinen Kalender oder Mails, was ich dann mit ihm gemeinsam einrichten würde.

  28. avatar Anna sagt:

    Ich würde ja sehr gerne testen, wie das Moto X auch einen Ingress-Tag (natürlich mit externen Akku) übersteht. Dabei ist gerade ein gutes System mit genauem GPS und ein starkes Display nötig, ansonsten macht das Spiel kein Spaß.
    Außerdem muss das Moto X bei jedem Wetter mitspielen, egal ob eisig kalt oder bollig warm.
    Wer Ingress nicht kennt, einfach mal googlen. 😉

    Außerdem würde ich gerne schauen, wie sich das Moto X in meinem Studenten-Blogger-Alltag macht. Schafft das Moto X mich in der Uni zu überzeugen und kann ich auch meine ganz wundervollen Nagellackfotos für Instagram damit machen? Wie sieht es mit der „Tastatur“ aus, ich schreibe schließlich viel über mein Handy. Naja und dazu halt noch das übliche wie Sprachqualität, handling und blablubb 😉

    Sollte das Moto X meinen Alltag überstehen, dann ist es ein Top Kandidat. 😉

  29. avatar Johannes sagt:

    Hallo zusammen,

    ich wuerde das Moto X auf seine Reisetauglichkeit testen und es zwischen Hamburg und Toulouse ein wenig mit weniger bekannten Orten und Sehenswuerdigkeiten quaelen. Mal schauen wie gut Motorola mit meinem dt. Akzent in franzoesisch klarkommt.
    Also es wuerde mich super freun wenn die Wahl auf mich fallen sollte! Aber auch allen anderen viel Glueck.

    Mfg

  30. avatar Kevin Daniel sagt:

    Hallo!

    Ich würde das Moto X mit mein Moto G vergleichen. Ebenso will ich sehen welche Unterschiede die 2 Handys haben

    Ich werde mir auch sehr viel Mühe machen
    die Test Ergebnisse in einen Bericht zusammen zu bringen und verständlich aufzuschreiben.

    Das Moto G dürfte ich behalten nachdem ich bei eine Aktion von o2 mitgemacht hatte. Bei dieser Aktion musste ich das Moto G ausführlich testen und dazu berichte schreiben.

    Es würde mich freuen wenn ich das Gerät Testen dürfte.

    MfG

  31. Stefani Lange ich würde das Gerät auch sehr gerne Testen. Ich bilde Fachinformatiker Systemintegration sowie Anwendungsentwicklung aus. Habe ein iPhone 5S und ein Windows Phone, aber bisher noch nie ein Android Phone. Würde es gerne gegen das 5S testen, da ich bei Apple SIRI sehr oft einsetze. Dann interessiert mich auch das gesamte Handling des Android Gerätes. Ich habe eine Flat und noch ne Zweitkarte, so dass ich das Gerät wirklich viel nutze. Liebe Grüsse Steffi

  32. avatar Ute Sch. sagt:

    Ich würde sehr gern bei Euch testen. Die Kamera interessiert mich am Meisten. Außerdem bin ich gespannt, wie der Akku dem Standhält, was ich vor habe 🙂 Prozessor und Arbeitsspeicher sind auch wichtig und das Display sollte mich überzeugen, das man auch in der Sonne alles sieht. Ich bin so neugierig auf Motorola. Habe schon viel gehört, aber noch nie durfte ich so ein Handy in den Händen halten.
    Ich möchte es testen, ob es alltagstauglich ist oder muss man immer eine Steckdose in der Nähe haben, weil nichts mehr geht. Das wäre nicht so toll. Ich bin der perfekte Tester und ich gebe Euch auch viele Antworten auf die Fragen…. Sicher finde ich auch Freunde, wo man dann Vergleiche anstellen kann. Also, lasst es mich testen, dann bekommt Ihr die besten Auswertungen!

  33. avatar Malon Körber sagt:

    Nach meinem erfolglosen Test des HTC one X+ suche ich ein neues Gerät und bin dabei auf das Moto X und G aufmerksam geworden. Die Gelegenheit das Gerät zu testen würde ich liebend gerne nutzen. Gespannt bin ich auf die Sprachsteuerung. Ist es wirklich so weit ausgereift?!?
    Stelle mich gerne für den Test zur Verfügung.

  34. avatar Andreas sagt:

    Hallo…ich würde zuerst mal die Alltagstauglichkeit testen zusammen mit meinen kids(9+12) die am liebsten dauerzocken und natürlich die Bildqualität bei sportlichen Aktivitäten meiner kids. Dann natürlich auch die neue Sprachsteuerung da wir viel unterwegs sind und beim Autofahren darf man ja bekanntlich Handys nicht in die Hand nehmen…es würde mich auch freuen wenn ich das gerät behalten könnte, da es mir als alleinerziehender papa nicht immer möglich ist so neue Geräte zu besitzen…
    MFG
    Andreas

  35. avatar Dean Müller sagt:

    Ich würde es im Unialltag testen, viel WLAN, hier und da mal etwas lesen und mal eine Präsentation an die Wand werfen. Dazu viel Kommunikation mit den Kommilitonen und abends dann beim Bierchen trinken gucken wie der Akku den Tag gehalten hat.

  36. avatar Julian H. sagt:

    Hallo,
    ich würde mich sehr freuen einen Test für das Moto X durchzuführen. Da ich das Moto G besitze, könnte ich einen Vergleich der beiden anstreben. Vor allem der Vergleich der Akkulaufzeit, Bedienbarkeit und Extras interessiert mich selber dabei sehr. Zusätzlich würde ich beide Geräte auf eine ausgiebige Fahrradtour mit runtastic testen. Abschließend wäre die Alltagstauchlichkeit als Student ein wichtiges K.O.-Kriterium für mich.
    Ich hoffe mit dem Vergleich kann ich eine gute Bewertung für das Gerät abgeben, sodass ich viele Fragen möglicher Käufer beantworten kann. Daher hoffe ich auch, dass das Team von notebooksbilliger.de mich für eines der Testgeräte auswählt.

  37. avatar Stefan Schreiber sagt:

    Ich bin im Gesundheitswesen tätig und nutze das Smartphone (zZ das Galaxy S3) praktisch ununterbrochen. Medikamentendatenbanken, ICD-10-Codes, Berechungen und Dosierungen lassen sich dank Apps eigentlich schnell und zuverlässig berechnen – wenn da nicht das unsägliche Speichermanagement des S3 alles so träge machen würde. Ständig wird beim Wechsel auf den Homescreen die ganze TouchWiz-Overfläche neu geladen, was gerne mal 30 Sekunden oder länger dauern kann. Somit kann ich mich auf das S3 wenns mal schnell gehen muss nicht verlassen und die Alltagstauglichkeit geht verloren.
    Genau darauf würde ich das MotoX ausgiebig testen, was natürlich auch die Akkulaufzeit betrifft. Einen 24-Stunden-Dienst hat bislang noch kein Samsung-Gerät bei mir überstanden ;-). Da Motorola ja zwangsläufig sehr google-nah arbeitet, könnte ich mir einen sehr effizienten Umgang mit den Ressourcen vorstellen.
    Auf die Sprachsteuerung insb. im Auto wäre ich auch sehr gespannt, erste Test lassen ja gutes Erhoffen.

  38. avatar Thomas V sagt:

    Ich werde das Teil richtig ran nehmen!
    24 Stunden Dauerbelastungs-test mit zocken, Videos abspielen, Fotos machen und telefonieren bis zum umfallen! Mal sehen wer länger durchhält 🙂

  39. avatar Christoph sagt:

    Ich bewerbe mich nicht für mich, sondern meine Frau, die bis jetzt smartphonelos ist – das wäre dann mal aus nem anderen Winkel bestrachtet

  40. avatar 111elf sagt:

    Moin moin,

    hiermit bewerbe ich mich ebenfalls als Tester für ein Motorola! Als Informatikstudent weiß man, wie man ein Handy ordentlich quälen kann, sodass insgesamt für euch ein fundierter Testbericht bei rum kommen wird. Seit Android 1.6 bin ich im Geschäft und würde mich freuen, das kleine schwarze testen zu dürfen. 😉

  41. avatar Anja sagt:

    Nach mehreren Generationen des Iphones möchte ich gerne mal wieder etwas Neues ausprobieren. Als ehemaliger Motorola Startac-Fan kann ich mir gut vorstellen, zu dieser Marke zurück zu wechseln. Nächsten Monat habe ich zwei Wochen Urlaub und eine kleine Flugreise geplant. Da könnte sich das X als Inflight-Entertainment-System, Navigationsgerät, GPS-Tracker, multimedialer Reiseführer, mobiles Kommunikationsgerät, Digicam-Ersatz, etc. bewähren.

  42. avatar Testengel sagt:

    Nachdem mich mein neues Xperia sehr enttäuscht hat, würde ich beim Motorola vor allen Dingen auf Kameraqualität im Alltag, auch in besonderen Situationen wie schlechten Lichtverhältnissen wert legen, auf die Media-Funktionen wie Musikspieler, auf gute Handhabung auch für kleine Frauenhände, auf Geschwindigkeit beim Surfen, auf Coolnessfaktor gegenüber meinen Freundinnen und auf Displayqualität. Wichtig wäre mir auch die Sprachqualität bei Telefonaten, die mich beim Xperia auch mehr als enttäuscht haben.
    Die Sprachsteuerung wäre eine willkommene Spielerei für mich, ich probiere gern mal Neues aus.

  43. avatar Dominik sagt:

    Hm, was würde ich machen: Ich würde die Standardsachen durchtesten – Facebook, Twitter, Spotify usw., – und auch schauen, wie ich das Gerät in meinen journalistischen Alltag und auch meinen persönlichen (studentischen) Alltag einbauen kann. Interview aufnehmen? Storytelling mit dem Smartphone? Instant-Videos? Und ich würde mich natürlich auch extra verirren. Damit mich Maps wieder aus der Misere holen kann. (Das kann ich nämlich vorzüglich.)

  44. avatar Stefan S. sagt:

    Hallo,

    Ihr liefert doch bestimmt auch nach Finnland, oder? 🙂
    Auch ich möchte mich für einen Test bzw. Praxisbericht des Moto X bewerben. Ich nutze zur Zeit ein über zwei Jahre altes Galaxy S2 welches so langsam immer mehr Macken bekommt.

    Ich finde das Moto X interessant, da ich kein super-duper High-End Smartphone mehr benötige, ich muss gut durch den Tag kommen, ein wenig Fitnesstracking sollte drin sein, die Kamera muss ordentlich sein und nicht zu groß sollte es sein.

    Das Moto X würde demnach im Alltag der Uni getestet: surfen, texten, angry birds – wenn die Vorlesung zu langweilig wird 😉
    Auch hier in Finnland wird das Wetter wieder besser und der Tag auch wieder lang genug, dass man nach der Uni langsam mit dem Laufen anfangen kann: Strecken tracken mit Runtastic Pro muss funktionieren
    ein wichtiges Kriterium wäre die Kamera: ich habe zwar noch eine kompakte Fuji Kamera, aber gerade für Schnappschüsse benutze ich gerne die Handykamera. Im Sommer kommt das erste Kind, da werden gute Bilder noch einmal wichtiger.

    Die Disziplinen kann ich gerne mit meinem Galaxy S2 vergleichen. Ansonsten würde ich gerne meine Erfahrungen mit dem Moto X in der Praxis niederschreiben.

    Viele Grüße und allen Bewerbern viel Glück!

  45. avatar Jan sagt:

    Als erstes würde ich die Spracherkennung ausgiebig testen, da ja viel damit geworben wird. Daneben würde ich noch vergleichen wie sich das Moto X mit seiner etwas schwächeren Ausstattung gegen das Nexus 5 schlägt, welches ich aktuell habe. Ich würde gerne überprüfen ob sich im Alltagsgebrauch Unterschiede feststellen lassen bzw. auffallen.

  46. avatar Raphael sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich würde mich sehr freuen wenn ich eines der fünf Motorola Moto X zum Testen bekommen würde.
    Ich würde auf jeden Fall
    -die Akkulaufzeit unter verschiedenen Szenarien testen
    -die Displayqualität subjektiv testen (Lesbarkeit bei Sonneneinstrahlung, Reflexion, Blickwinkelstabilität)
    -Arbeitstempo bei realitätsnahem Multitasking (Browser, Nachrichten, Kalender, Notizen, Telefonbuch,…)
    -Datenübertragungskomfort und -geschwindigkeit mit Windows7
    -die Kamera mit allen Einstellungsmöglichkeiten testen
    Der ein oder andere Test bzw. Eindruck von dem Gerät käme sicher noch hinzu.
    Der Testbericht wird sicher etwas länger als 100 Worte aber falls es gewünscht ist werde ich Ihnen selbstverständlich eine gekürzte Version zukommen lassen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Raphael

  47. avatar Oliver sagt:

    Ich würde genau auf die Akkuleistung achten. Ich hatte bis jetzt immer pech, dass wenn ich mehrere Stunden mit den Zug unterwegs war, mein Handy sehr schnell bei viel Musik/SMS & Co und Telefonaten ziemlich schnell alle war. Zudem würde ich auf die Performance achten wenn viele Programme gleichzeitig an sind und der Updater loslegt. Ausserdem würde ich die Genauigkeit des GPS-Tracker unter die Lupe nehmen da ich auf ein Ereignis hin trainiere muss ich genaue Werte haben.

  48. avatar Raphael sagt:

    kurzer Nachtrag: die anscheinend einzige zufriedenstellende Sprachsteuerung außer Siri würde selbstverständlich auch ausgiebig von mir getestet werden

  49. avatar Bart sagt:

    Das würde gerade genau richtig passen, da mein lieber Herr Sohn (13) sein Telefon während der Klassenfahrt einen speziellen „Unterwassertest“ unterzogen hat welcher bei Samsung in der Form wohl nicht vorgesehen war. Deswegen sind wir auf der Suche nach Ersatz und wer könnte das Motorola wohl einem härteren Alltagstest unterziehen.

  50. avatar James sagt:

    Als Student ist ein Smartphone ein nettes Gimmik mit dem man sich die Zeit in den Vorlesungen vertreiben kann, doch viel interessanter ist es, das Smartphone für die Verwaltung der vielen Termine zu nutzen. Vorlesungen, Übungen, Arbeitszeiten als Hiwi, da kann man schnell die Übersicht verlieren und sucht nach Möglichkeiten diese zu verwalten. Daher ist die Kalender- und Aufgabenverwaltung für mich besonders wichtig. Zusammen mit einer langen Akkulaufzeit muss das Gerät wenigstens den Arbeitstag bei normaler Nutzung überstehen und nicht nach wenigen Stunden nach der Steckdose lächzen. Aufgrund verschiedener beruflicher Wege müssen das Navi und besonders der GPS Empfang gut sein um Zielsicher von A nach B zu kommen, dabei spielt die vorgestellte Sprachsteuerung eine entscheidende Rolle für die sichere Bedienung im Auto wöhrend der Fahrt. Ein schneller Abruf von Mails sollte bei dem Smartphone ebenfalls keine anstrengende Aufgabe werden.
    Berufsbedingt muss ich sehr viel mobil mit Kunden telefonieren, aktueller Minutenschnitt liegt bei 1500 Minuten pro Monat rein geschäftlich, dazu kommen ca. 500 Minuten privater Telefonie. Gute Sprachqualität, Akkuausdauer im 3G und 4G Netz sind dabei unabdingbar. Dazu kommt die Sprachqualität des Micros sowie das Verstehen des Gesprächspartners.
    Die Kamera ist bei mir für verschiedene Schnapschüsse zur Dokumentation von Veranstaltungen wichtig. Dabei wird sie aufgrund von vornemlich Abends und Nachts stattfindenen Veranstaltungen an ihre Grenzen stoßen, ich bin gespannt was es hierrüber im Praxistest zu berichten gibt.
    Es geht mir also vor allem um die Alltagstauglichkeit, denn was bringen einem viele Benchmarkpunkte und glitzernde glossy aufgepuschte Systeme, wenn das System und der Akku einfach nicht für den allgemeinen Einsatz sinnvoll gestaltet sind. Ich erwarte schnelle und intuitive Bedienung die ich gerne bei dem Gerät ausgiebig teste.

    Übersicht der Relevanten Testbereiche:

    Akkulaufzeit in meinem Alltag:
    – Quizduell als Zeitvertreib zwischendurch
    – Abrufen von Mails über verschiedene Mailkonten (gmail, k9, webmail über browser)
    – Abrufen von Kalendereinträgen inkl. Erinnerungsfunktionen und Aufgabenverwaltung
    – Nutzung der Navigation, kurze Strecken ohne zusätzliche Stromversorgung
    – Wie lange kann ich Telefonieren, deckt sich das mit der Herstellerangabe

    Sprachqualität bei Telefonaten:
    – Wie bin ich zu verstehen
    – Wie versteht mich mein Gesprächspartner
    – Angenehmer Komfort bei längeren Telefonaten (haptik des Smartphones)

    Navigation:
    – Guter Empfang in der Stadt und bei langen Autobahnfahrten
    – Schnelles finden von Satelliten -> schnelle Standortbestimmung

    Allgemeine Nutzung:
    – Kalender und Mailverwaltung
    – schnelle Reaktionszeit beim wechseln zwischen einzelner Apps
    – allgemeine usabilty des Systems und des Smartphones

    Ich freue mich auf die Möglichkeit, das Smartphone testen zu können und anderen von meinen Erfahrungen zu Berichten und sie somit bei ihrer Kaufentscheidung zu unterstützen.

    Beste Grüße James

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.