Test: MSI GE73VR 7RF-039 Raider – Gaming-Notebook mit vielen Lichteffekten

      Test: MSI GE73VR 7RF-039 Raider – Gaming-Notebook mit vielen Lichteffekten

      Mit dem GE73VR 7RF-039 Raider hat MSI wieder ein schnelles und schickes Gaming-Notebook zu uns ins Testlabor geschickt. Das 17,3 Zoll große Wideview-Display mit 120 Hz und 3-ms-Reaktionszeit löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf, was Full HD entspricht. Im Inneren sorgt ein Gespann aus kraftvoller Intel Core i7 und Nvidia Geforce GTX 1070 für einen flüssigen Spielespaß. Hier müsst ihr bei keinem Spiel irgendwelche Abstriche in Kauf nehmen. Viele LEDs sorgen nicht nur bei der Tastatur für ein besonderes Lichtspektakel, sondern auch bei den USB-Buchsen. Diese sind von innen beleuchtet, so dass ihr die Buchsen auch im Dunkeln leicht findet. Wer ohne Headset spielt, wird sich über den guten Klang der entkoppelten Resonanzkörper der vielen Lautsprecher freuen.

      Das MSI GE73VR 7RF-039 Raider Gaming-Notebook kostet derzeit* bei uns im Shop 1.999 €

      Ansichten

      ➦ MSI GE73VR 7RF-039 Raider bei uns im Shop

      Display

      Mit dem GE73VR 7RF-039 Raider Gaming-Notebook von MSI könnt ihr eure Spiele auf einem 17,3 Zoll großen Display spielen. Die native Auflösung beträgt Full HD, also 1.920 x 1.080 Pixel. MSI hat hier ein entspiegeltes Wideview-Display mit 120 Hz und 3-ms-Reaktionszeit verbaut. Die schnelle Bildwiederholrate und kurze Reaktionszeit ermöglichen bei schnellen FPS-Shootern eine ungebremste Reaktion. Der Betrachtungswinkel ist sehr gut und der Bildschirminhalt lässt sich aus fast jedem Winkel verlustfrei einsehen. Die durchschnittliche Ausleuchtung liegt bei 264 cd/m2 und die Pixeldichte beträgt 127,3 ppi.

      Hardware

      Angetrieben wird das Gaming-Notebook der Raider-Serie durch einen Intel® Core™ i7-7700HQ Prozessor. Hierbei handelt es sich um eine Quad-Core-CPU der 7. Generation, der Kaby-Lake-H-Architektur. Die Core™ i7 besitzt einen Grundtakt von 2,8 GHz. Im Turbomodus erreichen einzelne Prozessorkerne bis zu 3,5 GHz. Der Prozessor unterstützt auch Hyper-Threading, so dass dieser 8 Aufgaben gleichzeitig abarbeiten kann.

      Für die Grafikberechnungen kommt eine Nvidia GeForce GTX 1070 mit 8-GB-VRAM zum Einsatz. Diese basiert auf der Nvidia Pascal-Architektur und bietet außerdem optimale Voraussetzungen für virtuelle Realität. Die Recheneinheiten und Taktraten der eingebauten GTX 1070 Grafik sind weitgehend identisch zu den in großen PC-Systemen verwendeten Grafikkarten mit gleicher Bezeichnung. Zusätzlich zur Nvidia Grafik lässt sich auch die integrierte Intel Grafik der CPU nutzen. Über die Software von Nvidia könnt ihr entscheiden, wann sich die Geforce GTX 1070 zuschalten soll.

      Der Arbeitsspeicher besteht aus einem Modul mit 16 GB vom Typ DDR4 mit 3.000 MHz. Über einen weiteren Steckplatz könnt ihr den Speicher selbst erweitern. Maximal sind 32 GB RAM möglich.

      Das Betriebssystem, in diesem Fall Windows 10, ist auf einem SSD-Modul mit 256 GB Speicherkapazität installiert. Im Auslieferzustand stehen euch noch 195 GB zur Verfügung. Dieses M.2-Modul erreichte Transferraten von 553 MB/s (gemessen mit Crystal Diskmark 5.2.2). Beim Schreiben ist das SSD-Modul etwas langsamer. Zusätzlich hat MSI in diesem Modell auch eine Festplatte verbaut, die eine Speicherkapazität von 1.000 GB bietet.

      Ein optisches Laufwerk besitzt das Gaming-Notebook nicht. Die Netzanbindung kann entweder kabellos per WLAN (ac-Standard) oder kabelgebunden über die RJ-45-Buchse (GBit-LAN) erfolgen. Der 6-Zellen-Akku des Gaming-Notebooks reicht für rund 2 Stunden (Office / Surfen) aus.

      ➦ MSI GE73VR 7RF-039 Raider bei uns im Shop

      Das MSI GE73VR 7RF-039 Raider Gaming Notebook zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

      • Display: 43,9 cm (17,3″), entspiegeltes Full HD-Display, Wideview, 120Hz
      • Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD), 16:9-Format
      • Prozessor: Intel® Core™ i7 (7. Generation) 7700HQ Prozessor 4x 2,80 GHz
      • Grafik: Nvidia GeForce GTX 1070 (8 GB)
      • Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-PC4 24000 (3.000 MHz)
      • Festplatte: 256 GB M.2 SSD + 1 TB HDD (7.200 U/min)
      • Kartenleser: 3in1 (SD/SDHC/SDXC)
      • Netzwerk:
        • WLAN 802.11 ac
        • Bluetooth 4.1
        • Gigabit Ethernet LAN
      • Anschlüsse:
        • 1 x HDMI
        • 1 x USB 3.1 (Typ-C, Thunderbolt)
        • 2 x USB 3.0
        • 1 x USB 2.0
        • 1 x Kopfhörer
        • 1 x Mikrofon
        • 1 x RJ-45
        • 1x Mini DisplayPort
      • Akku: Li-Poly-Akku, 6 Zellen, 51 Wh
      • Eingabegeräte:
        • Gaming-Tastatur von SteelSeries
        • Big-Size Multi-Touch Touchpad
      • Sound: Dynaudio 2.2 Lautsprechersystem; 2x 2W Speaker, 2x 3W Subwoofer
      • Kamera: integrierte HD-Webcam
      • Betriebssystem: Microsoft Windows 10 Home (64 Bit)
      • Abmessungen (B x T x H): 419 x 285 x 28 mm
      • Gewicht: ca. 2,80 kg

      Anschlüsse

      An den Seiten des Gaming-Notebooks hat MSI viele Anschlüsse unterbringen können. Auf der linken Seite tummeln sich gleich zwei USB-Buchsen (Typ A und Typ C mit Thunderbolt-Unterstützung), die Buchsen fürs Headset und der RJ-45-Anschluss. Externe Monitore lassen sich über HDMI, Displayport oder die schon erwähnte USB-Typ-C-Buchse ansteuern. Mit MSI Matrix Display könnt ihr zwei Monitorausgänge gleichzeitig und sogar zusammen mit dem Notebookdisplay nutzen. Das heißt, ihr könnt gleichzeitig auf drei Monitoren spielen.

      Rechts hat MSI zwei weitere USB-Buchsen vom Typ A und den Kartenleser für SD-Karten inkludiert. Ganz außen befindet sich auch die Buchse für den Ladeadapter.

      Die normalen USB-Buchsen (Typ A) lassen sich auf Wunsch des Anwenders auch von innen beleuchten. Sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch sehr hilfreich, wenn man im Dunklen ein USB-Gerät anstecken will.

      Tastatur und Touchpad

      Ein besonderes Highlight ist die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur. Diese leuchtet nicht nur in einer Farbe. Über den LED-Assistenten des Dragon Centers könnt ihr die Farben selbst bestimmen und auch den LED-Modus zuschalten. Hier hat MSI verschiedene Lichteffekte hinterlegt, die ihr mit den Farben kombinieren könnt. Jede Taste lässt sich individuell mit einer Farbe belegen.

      Hitzeentwicklung / Lautstärke

      Unter Last, wobei CPU und Grafik durch mehrere Programme belastet werden, erwärmt sich das Gehäuse des Gaming-Notebooks von MSI auf allen Seiten. Das Belüftungssystem musste hier mehr arbeiten und wurde auch deutlich hörbarer. Im Vergleich mit ähnlichen Gaming-Notebooks liegen die gemessenen Hitzewerte vom MSI GE73VR 7RF-039 Raider deutlich unter dem Durchschnitt. Auch der Geräuschpegel liegt in einem akzeptablen Bereich. Der Gaming-Enthusiast nutzt zum Zocken aber für gewöhnlich sowieso Kopfhörer, weshalb das nicht weiter stören sollte.

      Auf der Tastatur wurden im hinteren Drittel über 39 Grad Celsius gemessen. Unten zeigte die Wärmebildkamera vom CAT S60 einen Hotspot mit 40,3 Grad. Die Verlustleistung der Intel CPU und der Nvidia-Grafik wird nicht nur auf der linken Seite abgeführt, sondern auch auf der Rückseite. Die Messung mit der Wärmebildkamera zeigte maximal 46,1 Grad an. Diese Werte wurden auch nach einer Gaming-Session von über 1 Stunde erreicht.  Auch das 828g schwere Netzteil erwärmte sich unter Belastung. Dieses erwärmte sich auf über 43,3 Grad.

      Wer länger mit dem MSI Gaming-Notebook spielen will, kann die Lüfter für CPU und Grafik auch mit einer eigenen Taste oberhalb der Tastatur in einen Turbopowermodus (Cooler Boost) versetzen. Die Lüfter drehen dann mit voller Drehzahl für maximale Performance. Unter Windows dreht sich vorwiegend der Lüfter der CPU mit ~ 1.500 U/Min. Der Lüfter, der die Nvidia-Grafik kühlen soll, aktiviert sich erst, wenn auf die Geforce umgeschaltet wird. Beim Spielen erhöht sich die Umdrehungszahl beider Lüfter, die jetzt mit ~3.800 bis 4.200 U/Min ihre Kühlung verrichten. Hierbei sind die Lüfter hörbar.

      Mit der Dragon Center Software lassen sich die beiden Lüfter auch individuell anpassen, so dass diese auch beim Spielen langsamer und leiser drehen (können). Unsere Messungen wurden im Modus „AUTO“ vorgenommen, der defaultmäßig eingestellt ist.

      https://www.youtube-nocookie.com/5k150_lcqpI

      Nach dem Drücken der Lüftertaste drehen sich die Lüfter mit bis zu 5.600 U/Min. In diesem Modus ist das Belüftungssystem sehr laut. Die Zusatzkühlung kühlt CPU und GPU deutlich an. Lagen die Temperaturen der CPU und Grafik im Stresstest bei 76 beziehungsweise 95 Grad Celsius, sanken die Temperaturen um bis zu 6 Grad.

      Erweitern

      Das Gaming-Notebook von MSI lässt sich leicht öffnen. Über eine der Schrauben hat MSI ein Garantiesiegel geklebt. Dieses müsst ihr mit dem Schraubendreher durchbrechen, an den Garantieleistungen ändert das in Deutschland aber nichts, solange ihr bei der Arbeit am Notebook fachmännisch vorgeht. Danach lässt sich die Rückseite ohne viel Kraftaufwand entfernen. Im Inneren kommt viel Hardware und viele Heatpipes zum Vorschein. Beim Raider sind alle wichtigen Komponenten leicht zugänglich. Den Arbeitsspeicher könnt ihr mit einem weiteren Modul erweitern. Der Gaming-Laptop besitzt noch einen freien M.2-Slot, hier lässt sich ein weiteres M.2-Modul einbauen. Die Festplatte lässt sich nur austauschen.

      MSI legt beim GE73VR 7RF-039 Raider sehr viel Wert auf das Soundsystem. Dieses nimmt mit den zwei Stereolautsprechern mit Sub-Woofer viel Platz im Inneren ein.

      Benchmarks (System / CPU / SSD / Akku)

      Benchmarks (Grafik / Spiele)

      Mit der Kombination aus Intel Core i7 und Nvidia GeForce GTX 1070 könnt ihr in der Full HD-Auflösung bei aktuellen Spielen sehr gute Frameraten erzielen.

      • Battlefield 1 ~ 127 fps
      • for Honor ~ 140 fps
      • Crysis 3 ~ 72 fps
      • World of Tanks HD ~ 116 fps
      • Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands ~ 73 fps

      Benchmarks (Grafik / Spiele) auf Monitor mit 2.560 x 1.080

      Vergleichswerte

      Fazit

      Mit dem GE73VR 7RF-039 Notebook der Raider-Serie hat MSI wieder ein schickes Gaming-Notebook geschaffen.

      Im Inneren des Aluminiumgehäuses ist neben einer Core i7 von Intel eine Geforce GTX 1070 mit 8-GB-VRAM von Nvidia zu finden. Bei der CPU setzt MSI auf einen schnellen Quad-Core-Prozessor der 7. Generation von Intel. Dieser besitzt einen Grundtakt von 2,8 GHz. Gespielt wird auf einem 17,3 Zoll entspiegelten WideView-Display mit 120 Hz, das eine native Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel besitzt. In der Full HD-Auflösung läuft alles sehr flüssig und das auch mit vielen Details.

      Der Arbeitsspeicher besteht aus einem 16-GB-Modul vom Typ DDR4 und lässt sich leicht erweitern. Windows 10 ist auf einem M.2-Modul mit 256 GB vorinstalliert. Dieses liefert rund 553 MB/s. Im Inneren des Gaming-Notebooks finde ihr noch einen weiteren M.2-Steckplatz. MSI auch noch eine Festplatte mit 1 TB im 28 mm dünnen Gaming-Notebook unterbringen können.

      Wie bei allen Gaming-Notebooks von MSI besitzt auch das GE73VR 7RF-039 Raider eine SteelSeries Gaming-Tastatur, die sich mit zig Lichteffekten beleuchten lässt. Die Akku-Laufzeit ist mit knapp 2 Stunden recht bescheiden, aber ein echter Gamer spielt sowieso nur mit Stromanschluss, um das volle Potenzial der Hardware ausschöpfen zu können.

      Besonders gut gefallen hat uns das Soundsystem, das aus Zwei-Wege-Lautsprechern für beide Stereokanäle besteht. Das heißt, jeder Kanal hat einen Hoch- und Tieftöner, die für klaren Klang und Volumen bei den Bässen sorgen. Wer also ohne Headset spielen will, kann sich beim MSI GE73VR 7RF-039 Raider auf einen voluminösen Klang der entkoppelten Resonanzkörper freuen. Ein weiteres Highlight ist das Belüftungssystem, das sich auf Knopfdruck beschleunigen lässt. Der Geräuschpegel wird deutlich lauter, aber dafür wird die innere Hardware besonders gut gekühlt. Mit 2,8 kg ist das große 17,3-Zoll-Notebook auch verhältnismäßig leicht.

      ➦ MSI GE73VR 7RF-039 Raider Gaming Notebook bei uns im Shop

      Das MSI GE73VR 7RF-039 Raider kostet derzeit* in der oben genannten Ausstattung 1.999 €.

      *Stand 25.09.2017

      Veröffentlicht von

      Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

      Das könnte dich auch interessieren

      5
      Hinterlasse einen Kommentar

      3 Kommentar Themen
      2 Themen Antworten
      0 Follower
       
      Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
      Beliebtestes Kommentar Thema
      4 Kommentatoren
        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei

      Beziehen sich die 2 Stunden Akkulaufzeit auf Gaming-Volllast?
      Was kann man bei der Akkulaufzeit erwarten, wenn man mit Office Tätigkeiten beschäftigt ist?
      Wäre dann ja quasi idle für CPU & GPU

      Grüße,

      sieht’s nur durch die Kameraperspektive so aus, oder ist es wirklich so eng bei den M2-slots? Würde nämlich überlegen den zu holen und daraufhin upgraden 🙂

      Dank‘ im Voraus

      Hi, welche HDD und M.2-Modul würdet ihr zum Upgraden empfehlen?

      Grüße